ETIKA

Apostel der letzten Zeiten

www.etika.com

0A40

Wider Apostasie und Antichrist

8.12.2007

 

Die Apostel der letzten Zeiten (AIHS) an die Geistlichen der christlichen Kirchen:

 

„Der Glaube verblaßt, verschwindet…; der Kampf gegen die Sünde erlahmt, die Sünde wird verharmlost, bagatellisiert, geliebt, getan, verherrlicht; der Himmel ist vergessen und wie Hölle, Gericht und Fegefeuer ,entmythologisiert’, das heißt als ,unwirklich’ abgetan.“ (Franz Burger: Im Licht der Unbefleckten – Lourdes und seine Lehre. Verlag Franz Reisinger, Wels, 1978, S. 88)

 

„Der Teufel befehligt das Heer der Dämonen, das ihn als Haupt des Gegen-Leibes der Kirche anerkennt. Es gibt ein Mysterium iniquitatis, vom dem die kessen Teufelsleugner keine blasse Ahnung haben. Satan … ruht und rastet .. nicht, … bis er die Herrschaft des Todes auf der Erde aufgerichtet, bis er die Menschen verleitet hat, ihm statt des Gesalbten des Herrn zu huldigen; ihn anzubeten, ihm Opfer zu bringen, aber Opfer des Todes, der Schande und der tiefsten Erniedrigung.“ (aaO 90)

 

Multireligiöse Verschwörer

 

„Es gibt heute eine Verschwörung des Bösen, die ihre Heere ordnet in allen Teilen der Welt …, die Kirche Christi wie in ein Netz einschließt und den Weg bereitet für einen allgemeinen Abfall von ihr“, unter anderem dadurch, „daß man alle Religionsformen zusammenwirft“. (Kardinal John Henry Newman: Der Antichrist, Kösel Verlag München 1951, 27f)

 

 „Es ist die Zeit des Antichristen, der die Welt des Scheines in einer satanischen Konkurrenz der Welt der Wirklichkeit so gegenüberstellt, daß sein Antichristentum nicht mehr die Züge des Häßlichen zeigt, des Henkers, der die Jünger Christi verfolgt, des Lasterhaften, der die Tugend öffentlich verspottet, sondern das Antlitz des Idealen, des Göttlichen.“ (F. Muckermann SJ: Solowjew, Olten 1945, S. 154)

 

Das 3. Geheimnis von Fatima – Das Ökumenische Konzil

 

„Papst Pius XII. selbst hat seinem engen Freund Kardinal Ciappi den Inhalt des 3. Geheimnisses von Fatima mitgeteilt, dass nämlich die Apostasie, der grosse Glaubensabfall, von der Spitze der Kirche ausgehen wird.“ (Vicente F. Delmonte: Jedem nach seinen Taten. Roman. Eine Reise durch Hölle und Himmel. Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat, Am Hawerkamp 31, D-48155 Münster, 2007, S. 26; 16.80 Euro, in jeder Buchhandlung zu bestellen, auch über www.etika.com)

 

Beim kommenden Ökumenischen Konzil: „Mit Freudenrufen … schritten fast alle Fürsten der katholischen Kirche, Kardinäle und Bischöfe, der grösste Teil der gläubigen Laien und mehr als die Hälfte der Mönche“ auf die Tribüne und stellten sich auf die Seite des Weltkaisers (= Präsident auf Lebenszeit der Vereinigten Staaten von Europa = Antichrist). (Wladimir Solowjow: Die Erzählung vom Antichrist. Deutsch von Karl Noetzel. Vita Nova Verlag Luzern, 1937, S. 59)

 

Wehe euch Hirten, die ihr die Herde meiner Weide umkommen laßt und zerstreut! spricht der Herr.“ (Jeremia 23, 1)Einem jeden wird sein eigenes Wort zur Last werden, weil ihr .. die Worte des lebendigen Gottes verdreht.“ (Jer 23, 36)

 

„Buße … Buße … Buße …“ (Maria in Lourdes, 25.2.1858)

 

In jeder Predigt, die ihr haltet, sollt ihr das Volk zur Buße mahnen und, daß niemand gerettet werden kann, wenn er nicht den heiligsten Leib und das Blut des Herrn empfängt.“ (Franziskus von Assisi, Brief an die Kustoden, in: Die Schriften des heiligen Franziskus von Assisi, Dietrich-Coelde-Verlag, Werl/Westf., 1982, S. 74)

„Buße heißt Abkehr von der Sünde, Hinkehr zu Gott.“ (Burger aaO 82) Ihr Geistlichen sollt den Menschen endlich wieder „die Furchtbarkeit der Sünde klar machen“ (Pfarrer Michael Dobler).

Dasselbe zum Ausdrucken

19.12.2007: Diese Seite wurde im Dezember 2007 an den Papst und die meisten katholischen Bischöfe in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz, an die meisten evangelischen Bischöfe in der Bundesrepublik Deutschland, an etliche Zeitschriften und Zeitungen sowie an christliche Organisationen, darunter die katholischen Ordensgemeinschaften in Südtirol, verschickt.