ETIKA 0W1

10 Wege zu Gott

http://www.etika.com
Deine Entscheidung

Die 3 Surfer-Typen: Wozu gehörst Du?

Ich surfe...

...weil ich etwas suche, das mir Spaß macht: Unterhaltung, Sex usw.

0 - 1000 Minuspunkte

...weil ich Informationen suche, die meinem Weiterkommen nützen

100 Punkte

...weil ich Informationen suche, die mir nützen und die ich an andere weitergeben kann, auch mittels Internet

1000 Punkte

Wieviel Punkte? ( Irgendwann einmal wirst du danach gefragt werden, wie du Deine dir von Gott geschenkte Zeit verbracht hast! )

...........Punkte
(Sieg oder Niederlage)

Der tägliche Internet-Intelligenz-Test

Du hast die Wahl:

Internet-Gefahren

Internet-Chancen

Böses

Gutes

Sex, Porno, Schmutz und Schund

Schönes, Erbauliches

Hunderttausende Huren am Bildschirm, deren Anblick Dein Auge trübt, Deine Seele vergiftet, Deinen Körper schwächt

Wertvolles, Nützliches, Lustiges, Lehrreiches für deine Familie suchen

Gewalt, Verbrechen, Blut, Grausamkeit

Wahre Liebe, Freundschaft, Barmherzigkeit

Fortschreitende Selbstzerstörung

Streben nach Vollkommenheit

Nach der großen Illusion die große Enttäuschung

Demut öffnet den Weg für alle anderen Tugenden

Auf der schiefen Seelenbahn immer weiter bis zum Abgrund: Schau dir aber zuvor an, wie es in der Hölle ausschaut: Teresa von Avila

Bergauf bis zum Gipfel, in Himmelnähe

Bestrafung für alle schlechten Taten, unnützen Worte und alle unterlassenen guten Werke

Belohnung für jeden Verzicht aufs Böse, für jede gute Absicht, jedes Gebet, jede gute Tat

Rasender Wahnsinn wegen der tausend versäumten Gelegenheiten zur Umkehr

Erfüllung, Glück, Friede für Millionen von Jahren, Seligkeit in alle Ewigkeit

Diverte a malo, et fac bonum!

Kehre dich ab vom Bösen, und tue Gutes! (Psalm 33, Vers 15)

Das Fernsehen ist eine Scheinwelt und läßt viele den Verstand verlieren, denn sie verschenken wertvolle Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre, ja Jahrzehnte an etwas, das gar nicht existiert: an eine Fata Morgana, an Träume, die Schäume sind, an menschliche Idole/Götzen, die sie nie in ihrem armen Leben kennenlernen werden, die sie aber unzufrieden machen mit dem Glück, das sie zu Hause haben könnten. Auch das Internet steckt voller tödlicher Gefahren. Die Wahrheit steckt im aktiven Leben (nicht im passiven Dahinkonsumieren und -vegetieren) und in guten Büchern. Jeder kann sich seinen Weg wählen:

  1. Sünde, Umkehr angesichts der bitteren Folgen, schmerzhafte Reue, Wiedergutmachung, Buße. Bedenke aber: Die verlorene Zeit kehrt nie zurück, das versäumte Gute läßt sich nicht nachholen, nicht angenommene Gnaden sind für immer entschwunden. Literatur: Luis de Granada: Guía de Pecadores; hl. Johannes Chrysostomus: Brief an den gefallenen Theodor - Esortazione a Teodoro caduto; Augustinus: Bekenntnisse - Confesiones; Legenda aurea: Maria von Ägypten; Aloysius von Gonzaga
  2. Suche nach der Wahrheit: Bibel
  3. Gebet: ETIKA 11, Aufrichtige Erzählung eines russischen Pilgers; Philokalia; Monika; Petrus Pavlicek
  4. Einfaches Leben: Handbuch des einfachen Lebens. Weitere Tips: Girolamo Savonarola: Semplicità della vita cristiana. Peter Rosegger. Reimmichls Volkkalender. Pfarrer Sebastian Kneipp: So sollt ihr leben
  5. Barmherzigkeit: Elisabeth von Thüringen; Johannes von Gott -Juan de Dios; Vinzenz von Paul; San Martín de Porras; Albert Schweitzer; Mutter Teresa
  6. Kampf für das Gute gegen das Böse, Schutz der Schwachen, Gerechtigkeit, Satyagraha: Antonius; hl. Pfarrer von Ars, Saint Curé dŽArs; Bernhard von Clairvaux; Birgitta von Schweden; Dietrich Bonhoeffer; Don Bosco; Bartolomé de las Casas; Francisco: Kinder retten die Welt - Aktionsbuch zum Schutz der Schwächsten; Mahatma Gandhi; Georg; Hieronymus; Johanna von Orléans - Jeanne dŽArc; Johannes Chrysostomus; Maximilian Kolbe; Firmino Lattanzio: La morte dei persecutori - De mortibus Persecutorum; Karl Lwanga; die Märtyrer, z. B. Sebastian, Vinzenz, Eulalia, die 40 Märtyrer von Sebaste; Karl May; Christa Meves (für die richtige Kindererziehung); Thomas Morus; Miguel Pro; Raimundo de Peñafort; Francisco de Quevedo; Girolamo Savonarola. Für die jetzigen Jahre der Mitleidslosigkeit gewinnen auch manche Kriminalromane an Aktualität, so: G. K. Chesterton: Pater Brown; Edgar Wallace: Das silberne Dreieck - Again The Three, wo sich die drei bzw. vier Gerechten (The Four Just Men) um Verbrechensverhütung bemühen.
  7. Pflichterfüllung in Familie und Beruf, Demut, Gehorsam: Maria, unsere Mütter; Bernadette Soubirous; Maria Ward; Thérèse de Lisieux; Francesca Romana; Isidor der Bauer
  8. Liebe: Franziskus; Basilius und Gregor von Nazianz; Katharina von Alexandria; Staretz Sossima (in Fjodor M. Dostojewskijs "Die Brüder Karamasow"); Alfons Maria di Liguori; Margareta Maria Alacoque
  9. Nachahmung Christi, Leiden inbegriffen (die Gratwanderung zum Gipfel): Nachfolge Christi (z. B. Reclam, antiquarisch). Melchers: Das große Buch der Heiligen; Athanasius; Charles de Foucauld; Ignatius von Antiochia; Johannes vom Kreuz - Juan de la Cruz; Klara von Assisi; Martin de Porras. Pedro de Alcántara; Rosa de Lima
  10. Vereinigung mit Gott: Bonaventura: LŽAscesa a Dio - Itinerarium mentis in Deum; Caterina da Siena; Gertrud von Helfta; Mechthild von Magdeburg, die "sonnige Heilige; Serafim von Sarow; Teresa de Avila

Auch sonstige gute Literatur sowie Kunst kann zu Gott führen. Einige Namen: Werner Bergengruen; Rudolf G. Binding; Pedro Calderon de la Barca; Thomas Carlyle; Marie von Ebner-Eschenbach; Caspar David Friedrich; Jeremias Gotthelf; Balthasar Gracián; El Greco; Jochen Klepper; Gertrud von Le Fort; Nikolai Lesskow, Astrid Lindgren; Raffael; die Romantiker; Reinhold Schneider; Wladimir Solowjew; Edith Stein; Leo Tolstoi; Franz Werfel.

Gerne geben wir Auskunft über empfehlenswerte und - besonders für die Jugend - nicht empfehlenswerte Autoren.

3 Erfolgstips für Dich:

  1. Je mehr Zeit Du Gott widmest, desto leichter und eher lösen sich Deine Probleme. Plane die Zeit richtig!
  2. Früh ins Bett - früh aufstehen! (Gandhi)
  3. Ein Morgenspaziergang mit Gebet und Sauerstofftanken verschafft Kraft und Ausgeglichenheit!

 

Retour ETIKA Start