ETIKA

GERECHTIGKEIT

www.etika.com
5.1.2005

11G91

Gott, strafe das Böse!

Wache der Barmherzigkeit - Guami

Die Bösen zerstören die Kirche, die Völker und Familien.
Ihre Angriffe auf die göttliche Ordnung
werden immer unverschämter.

Herr, wir bitten dich:
Laß die Folgen ihrer bösen Taten und Worte auf sie selbst zurückfallen, damit die Guten, die auf Deine Hilfe hoffen und nicht zu Märtyrern bestimmt sind, von Verbrechen verschont bleiben, und damit die nicht ganz Bösen vielleicht doch noch aufwachen, sich bekehren und Buße tun.

Manche zweifeln an Dir, Herr, und sagen: Wenn es Gott gäbe, würde er dem Treiben der Bösen nicht tatenlos zusehen, sondern dreinschlagen.

Herr, widerlege ihre Gedanken, die sie vielleicht um das Paradies bringen.

Zeig ihnen, daß du das Böse schon hier auf Erden nicht ungestraft läßt.
(Luis von Granada hat es behauptet, und wir glauben es.)

Dann werden sich auch jene, die am Elend der Welt und am Leiden der Guten verzweifeln, zu Dir wenden.

Laß diese Seelen, die das Gute wollen, aber nicht an Dich glauben, nicht ewig verloren gehen.

Im Alten Testament hast Du das Volk Israel so oft gestraft, damit es sich von seinen Sünden lossage und zu Dir hinwende. Und wenn es bereute und umkehrte, hast du ihm verziehen.

Sei mit dem neuen Volk Israel, den Christen, nicht weniger nachsichtig und barmherzig - trotz unserer Vielzahl von Sünden.

Herr, erbarme Dich unser und unserer Lieben!

Amen.

Index 11- - - - Index 1