ETIKA

FRANZISKUS-CHRONIK

www.etika.com
30.12.2000 – 25.6.2013

12F3185

Franziskus küsst das Jesuskind

Der Cronicken der Minderen Brüder, Konstanz 1603. I, Cap. 85

Das erst Buch
Von einem anderen Gesicht.
Cap. 85.
Fioreto.

ALs er (Franziskus von Assisi) eines mals von einem Kloster zu dem anderen reisete / ward jme ein junger ungottsförchtiger Bruder zu einem Gesellen zugeben. Demnach sie nun in dem Kloster / dahin sie kommen / sich nottürfftigklich  ergetzt / begibt sich der heylige Vatter vor den anderen allen zu Ruh / auff dass er seinem Gebrauch nach / in dem ersten Schlaff zu seinem Gebett möchte auffstehen.

 

Der Bruder aber bleibt bey den anderen Brüderen / facht an von dem heyligen Vatter zu murren / unnd zu sagen / er möchte wol essen / trincken / und schlaffen / wäre doch darneben Heylig geschetzt / nimt jhme für / er wolte sehen ob er die Nacht (wie jhn die Brüder berichteten) wurde auffstehen / unnd betten: schlafft darauf zu disem End gar nicht.

 

Sihe aber / er sicht bald den heyligen Vatter zu der anderen Wacht auffstehen / unnd dem Wald zueylen / er folget jhme allgemach nach.

 

Als nun der heylig Vatter an ein jhme gefellig Ort kommen / falt er auff die Knie / facht an seine brünstige Seufftzen / unnd durchtringede Wort außzustossen / unnd die heyligiste Mutter Gottes zu bitten / sie wolte jhme  jhren geliebsten Sohn inn der Gestalt / wie sie jhn auff die Welt geboren / sehen lassen.

 

Nach Verrichtung deß Gebetts / sicht der Bruder die Mutter Gottes inn einem klaren Schein daher kommen / und jme den Sohn mit sonderer Freund- und Holdseligkeit auff die Arm legen:

 

Der heylig Vatter empfieng / umbfieng / und küsset jhn mit müglichister Danckbarkeit / unnd wehret (Anm.: währet) solches Gesicht mit sonderem Wolgefallen / unnd Betrachtung deß Manns (Anm: des Zuschauers) biß gegen dem Morgen.

 

Als jhn Zeit gedunckt / ubergibt er das Kind wider deren / welche jhme solches zuvor gelifert hatte / neiget sich mit höchster Ehrerbietung und Demut auff den Boden / und ward die Erscheinung verschwunden. Durch welches Wunderzeichen diser Bruder so wol erbawet / dass er den heyligen Vatter umb Verzeyhung gebetten / unnd sein Leben gebessert.

 

Diese und andere vil dergleichen Erscheinungen hatte der heylig Vatter von der glorwürdigen Mutter Maria / von den seligisten Apostlen Petro unnd Paulo / unnd von dem heyligisten Ertzengel S. Michael / von der sonderen Andacht wegen so er zu jhnen truge / trösteten jhne unabläßlich / wie sein Beychtvatter / unnd Gesell Bruder Leo offtermalen gehört / gesehen / und nacher angezeigt hat.

Franziskus-Übersicht - etika.com