ETIKA

FRANZISKUS-CHRONIK

www.etika.com
2.12.2000. 12.7.2013

12F3191

Lob Gottes und andere Gebete

Der Cronicken der Minderen Brüder, Konstanz 1603. I, Cap. 91

Von etlich anderen Gebetten und Gesängen / die der heylig Vatter Franciscus gemacht hat.

Cap. 91.

Dise nachfolgende Gebett hat der heylige Vatter Franciscus componiert /

und latinisch zu den Horis Canonicis zu dem Lob Gottes gesprochen.

HEylig / heylig / heylig ist Gott der Herr / der allmächtig / der da war / unnd der da ist / und der da kommen wirdt / (Apoc. 4.)

würdig bist du / daß dir von mir seye geopffert / von uns alles Lob / und Ehr empfahest / und uber alles erhöcht werdest:

würdig ist das Lämblein so geschlachtet worden / zu empfahen alle Krafft / Gottheit / Weißheit / Stärcke / Glori / Ehr / und Benedeyung: laßt uns den Herrn allezeit loben / und erhöhen:

laßt uns dem Vatter / dem Sohn / dem heyligen Geist die Ehr geben (Canticum trium puerorum.): laßt uns den Herrn allezeit loben und erhöhen:

laßt uns den Herren deß Himmels / der Erden / und aller Creaturen / welche under und auff der Erden / sambt denen so inn den Himlen seynd / loben. Laßt uns den Herrn allezeit loben / und erhöhen.

Ehr sey dem Vatter / und dem Sohn / unnd dem heyligen Geist. Laßt uns den Herrn allezeit loben und erhöhen:

Als er war im Anfang / jetzt / und allweg / und zu ewigen Zeiten / Amen. Laßt uns den Herrn allezeit loben und erhöhen / Amen.

Ein ander kurtzes Gebettlein zu Gott.

ALlmächtiger / höchster GOtt / mein höchstes Gut / unnd alles Gut / der du allein gut bist / wir geben dir alles Lob / Glori / Ehr / unnd alle mügliche Dancksagung / und begeren daß dir allein alles Guts zugemessen werde. Amen.

Ein anders kurtz Gebett zu Gott / wegen deß Gottsdiensts.

ALlerhöchster / mächtigister / gerechter / und barmhertziger Gott / verleyhe uns Armseligen und Ellenden so vil von deiner Gnaden / daß wir deinen Willen vollbringen / und mit allem Fleiß das jenig / was dir allein gefellig / suchen / auff daß wir innwendig erleuchtet / und mit dem Feuer deß heyligen Geists entzündet / den heyligen Fußstapffen deines eingeborenen Sohns unsers Erlösers nachfolgen mögen / unnd durch Mittel diser deiner Gnaden / dich allerhöchsten Gott mit allen Außerwehlten frölich anschawen / welcher du in vollkomner Dreyfaltigkeit / und Einigkeit / als der Allmächtig / inn der ewigen Glori lebest und regierest. Amen.

Ein Gebett zu der Himmelkönigin / und den Englen.

GEgrüßest seyest du heylige Königin / du heyligiste Mutter Gottes / ewige Jungkfraw / Außerwehlte von Gott dem Vatter /  unnd dem heyligen Geist dem Tröster / inn welcher ist der Glauben / und die Vollkommenheit aller hohen Tugenten / und Gutens / dieweil du den Anfänger deß Lebens unnd der Gnaden zu tragen verdient hast / seye gegrüßt du himlischer Palast / seye gegrüßt du Wohnung und Tabernacul deß Erlösers / seye gegrüßt du Kleid deß Herren / seye gegrüßt du Dienerin und Mutter Gottes / und seye gegrüßt mit allen englischen Kräfften / dieweil du von dem heyligen Geist / zu den rebellischen Hertzen gesandt / auf daß du sie auß unglaubigen glaubig / und wahre Diener Gottes machest:

O du würdigiste Mutter unsers Herren Christi Jesu / ein Gespons deß heyligen Geists / bitte für uns mit sambt dem heyligen Ertzengel Michael / und allen himlischen Geisteren / deinen geliebten Sohn / unseren Herrn und Meister / Amen.

Ein ander Gebett zu der Jungkfrawen.

HEylige Jungkfraw / und Frau Maria / welcher geleich kein Weib nie geboren / noch inn diser Welt geboren wirdt / ein Tochter und Dienerin deß allerhöchsten Königs / unnd himlischen Vatters / ein heyligiste Mutter Christi Jesu / und ein Gespons deß heyligen Geists / bitte für uns / sambt allen heyligen Englen und Außerwehlten / deinen geliebten Sohn /daß er uns erhalte. Lob und Ehr sey Gott im Himmel / etc.

Ein Lobspruch zu Gott.

O Herr Gott / du bist heylig / ein Gott aller Götter / der du Wunder thust.

Du bist der starcke und allerhöchste Vatter / ein mächtiger und gewaltiger Herr deß Himmels und der Erden / ein dreyfaltiger / einiger / und ewiger Gott / das höchste Gut aller Güter / und alles Guts / ein lebendiger unnd wahrer Gott:

du bist die wahre und vollkomne Liebe /

du bist die Weißheit / Demut / und Gedult /

du bist die unbegreifliche Schöne /

du bist der wahre Wollust / und sichere Ruh /

du bist unser Hoffnung und Freud.

Du bist der Sterblichen Gerechtigkeit / Mässigkeit / Stärcke und Weißheit /

Sanfftmütig / und allein unser Hüt und Beschirmer /

du unser Glaub / Hoffnung und Liebe /

und aller Trost / und Liebligkeit:

Du bist das unendtliche Gut /

ein grosser / wunderlicher Herr /

ein mächtiger / mitleidenlicher / und barmhertziger Gott / und Erlöser.

Ehr sey dem Vatter / und dem Sohn / etc.

Ein grosse Andacht truge der heylige Vatter zu disem Vers:

Ehr sey dem Vatter / Sohn / unnd heyligen Geist: fraget dem (als er war im Anfang) nit sonderlich nach / widerholets offtermals inn seinem Gebett.

Und eines Tags als er mit Bruder Leone die Vesper bettet /  sagte er zu einem jeden Vers deß Magnificats / Ehr sey dem Vatter / etc. empfunde inn solchem ein sonderlichen Geschmack und Wolgefallen / also daß er sich solchen zu sprechen nit ersättigen köndte.

Einen Bruder der Priester und von einer Versuchung sehr angefochten war / lernet er / er solte das Gloria Patri sprechen / als ers thate / ward er von der Versuchung entlediget.

Franziskus-Übersicht