ETIKA D12FA

FRANZISKUS

www.etika.com
4.12.1999

12F531

Franz von Assisi in Spoleto

Adolf Schirmer

In seiner Literarischen Rundschau in "Der Gral", Ravensburg, 15. Oktober 1908, schreibt Lorenz Krapp über Adolf Schirmer:
Gewiß mag der Anstoß zu dieser Verherrlichung des Mystischen, Religiösen bei manchem Künstler zuerst von der Mode ausgegangen sein, aber zuletzt ergriff es ihn doch mit elementarer Gewalt. Man horche dem Lied eines Schaukaljüngers
(siehe unter Index 2, Personen: Schaukal, Richard); gewiß ist viel Sinnlichkeit, viel leerer Klang, viel tönendes Wortgeräusch in manchem Lied Schirmers; aber Lieder wie das folgende sind doch echt, ehrlich, gelebt und nicht gemacht:

Es klirrt das Mahl, der rote Zyperwein
Befeuert schon den Tanzschritt toller Paare,
Die Mandolinen schmelzen. Wunderbare,
Seltsame Weisen fluten durch die Reihn

Scherzender Damen. Kecke Kavaliere,
Mit schmalen Lippen, die in Glut gerieten,
In Seidenwams und Federhut. Sie bieten
Auf einer Spitze lächelnde Tourniere

Um Tanz und Tod, gleichviel. Mit einemmal
Umflattert´s dich wie kaltes Flügelschlagen
Lärmender Vögel, die sich schnatternd streifen,

Und jäh eröffnet sich der hohe Saal
Zu Himmelsfernen; in den goldnen Reifen
Der Sterne schwebt, von Engeln fortgetragen

Ein göttliches Gesicht mit sanftem Klagen.

Franziskus-Übersicht - - - Index 1 - - - Retour ETIKA Start