ETIKA

MARÍA MENSAJERA
MARIA BOTSCHAFTERIN

www.etika.com
3-11-2004

15AZMM04

Ausgaben des Jahres 2004

spanisch

María Botschafterin - María Mensajera, Zaragoza, neben Toledo geistiges Zentrum Spaniens

www.mariamensajera.org  
mariamensajera@infonegocio.com
Maria Mensajera

Fax 976 301 099, Tel. 976 227 834
Fundación María Mensajera, Coso, 92, 2o dcha., E-50001 Zaragoza
Difusora Mariana, Órgano informativo al servicio de los Apóstoles de los Últimos Tiempos
Dirección: Francisco y Juan Carlos Sánchez-Ventura
6 núm. 12,60 Euro. 12 núms. 25,20 €, Europa 28,40 €, América (avión) 60 Euro

Auszüge aus Nummer 281, Juni 2004

-         Die Sünde von Sodom wiederholt sich in unserer Generation. 1 Kor 9. ... Adoption durch homosexuelle Paare... ¿Haben wir an das Recht des Kindes gedacht? David Wilkerson sagte 1973 ungefähr folgendes: Wenn die Gesellschaft diese Sünde nicht als etwas Abnormales zurückweist  ... und wenn die Kirche aufhören sollte, dagegen zu predigen, sondern sie in irgendeiner Weise fördert, indem sie die Homosexuellen in ihren Aktivitäten bestärkt..., wird es losgehen mit ... Die hl. Katharina von Siena: "Genug des Schweigens, schreit mit hunderttausend Zungen, denn weil geschwiegen wurde, ist die Welt so verdorben und faulend." Zu Don Bosco sagte sein Schutzengel: "Predige immer und überall gegen die Unsittlichkeit." (Anmerkung ETIKA: Bei der Veröffentlichung solcher brisanter Warnungen berufen wir uns auf den Auftrag, den uns unsre Schutzengel erteilt haben, und vertrauen auf ihre große Macht, die wir zeitlebens verspürt haben, auch was unsere jeweiligen Gegner betrifft. Wir ersuchen weiterhin den hl. Sebastian, um die Gnade zu flehen, daß die kämpfenden Christen der letzten Zeiten die Fähigkeit bekommen, die heranfliegenden Pfeile umzudrehen in Richtung der frevelhaften Verfolger der Christenheit, um auch künftige Angriffe in Grenzen zu halten.) ... Und wenn der Herr den Mann straft, der begierig nach einer Frau schaut, die nicht seine eigene ist, was wird er von der Frau sagen, die alle möglichen Künste anwendet, damit der Mann sie mit diesem begehrlichen Blick ansieht? 1857 wurde der ehrwürdigen Maria de (aus?) Bourg in Frankreich folgendes enthüllt: "Der Herr ... beklagt sich über diese rasende Jagd auf Vergnügungen. Er klagt über skandalöse Tänze, über die Unanständigkeit und über allzu prachtvolle Kleidung." Die Jungfrau sagte 1988 zu Patricia Talbot in Ecuador: "Der Sohn Gottes und mein Sohn ist sehr verletzt durch die Szenen an den Nudistenstränden und an den Orten, wo der Mann und die Frau bei der Pornographie der Sünde ausgesetzt sind. Gott Vater, der Allmächtige, wird solche Obszönitäten nicht dulden." Zu Amparo Cuevas 1980: "... man kleide seinen Körper mit Scham". (Anmerkung: Dasselbe steht im Neuen Testament.)  Und zu Teresa Musco 1951: "Die Christen, die beten, werden wenige sein. Viele Seelen marschieren auf die Hölle zu. Die Frauen verlieren die Züchtigkeit und Schamhaftigkeit. Satan wird ihre Form annehmen, um viele zu Fall zu bringen." (Anmerkung: Wer denkt da nicht besonders ans Internet?) Der hl. Nilus 350: "Die Erscheinungsform der Personen wird sich so extrem ändern, daß es manchmal fast unmöglich sein wird, Männer und Frauen zu unterscheiden." Und die hl. Birgitta im Jahr 1300: "Das Zeichen für diese Ereignisse wird sein, wenn die Geistlichen ihr heiliges Gewand nicht mehr tragen und sich wie gewöhnliche Leute anziehen; so wie die Frauen sich kleiden wie die Männer, und die Männer wie die Frauen." Der hl. Vinzenz Ferrer 1401: "Wenn sich die Frauen von den Männern nicht mehr durch die Art der Kleidung unterscheiden, denkt daran, daß das Ende der Zeiten bevorsteht ... die Frauen werden sich ganz nach ihrem Gefallen (Anmerkung: ohne Rücksicht auf die Sitten, wir denken an Verkäuferinnen und Bedienungen, die ihre intimen Körperteile schamlos vor jedermann, sogar vor Kindern enthüllen) und liederlich betragen  (kleines Beispiel: Dieser Tage erklärten zwei siebzehnjährige Friseusen aus G.,  ohne sich zu schämen, unter ihrem Foto öffentlich im Internet: "Ich liebe geile Körper" bzw. "geile Oberkörper", und die eine fügte hinzu: "Ab heute werde ich nie mehr treu sein". Ihr Schicksal haben sie sich selbst vorporgrammiert. Sie werden von einer Beziehungskrise in die nächste taumeln und das auf sich herabbeschwören, was der Mißbrauch der Liebe mit sich zu bringen pflegt. 29.10.2004), und Männer werden sich in dekadenter Weise wie Frauen anziehen (selbst im Gottesdienst ist man nicht sicher vor Männern und Jugendlichen, die Ohrringe tragen, und wir hörten sogar von einem Pfarrer, der auf diese Weise gegen das Evangelium und die guten Sitten verstößt). Erscheinungen von Ezquioga 1932: "Es wird eine ansteckende Krankheit geben, an der viele Leute sterben werden."  (Aids)

-         Pater Amorth in Medjugorje. "Es gibt drei Hauptrichtungen des Okkultismus: die Magie, den Spiritismus und den Satanismus. Wer sich mit diesen Dingen abgibt, setzt sich der außerordentlichen Einwirkung des Dämonen aus."

-         Interview eines Exorzisten mit dem Teufel. Mit freundlicher Genehmigung der Marianischen Priesterbewegung. "Hast du deine Sünde nie bereut?" "Reue? (Die Antwort erfolgt unmittelbar wie das Brüllen eines Raubtieres) Aber weißt du nicht, daß ein Akt der Reue ein Akt der Liebe gewesen wäre? Und dies ist für uns völlig unfaßlich. Sofort hat uns ein unermeßlicher Haß gegen Ihn erfüllt. Ein unversöhnlicher, ewiger Haß."

-         Neue Web-Seite, um gegen den Satan zu kämpfen: In www.fortea.us beraten Exorzisten in sechs Sprachen.

-         Die Ketzerei des aus der katholischen Kirche ausgeschlossenen Modernisten Alfred Loisy. Furchtbare Verwirrung unter den Gläubigen.

 

 

María Mensajera, Nummer 280, Mai 2004

-         Der Feind ist unterlegen. Christus hat den Teufel besiegt und den Tod.

-         Fanny Moissejewa. Ihre Mutter starb den Märtyrertod unter den Bolschewiken. Sie hörte aus dem Mund des Bösen: Nach elf Generationen perverser Kurtisanen - Mutter und Töchter - wird in der zwölften eine Frau geboren werden, die alle anderen an Sittenlosigkeit und Verdorbenheit übertreffen wird. Sie wird den Antichrist gebären. Wer der Vater ist, weiß man nicht, weil das Kind im Zustand der Trunkenheit gezeugt wird. Seine Intelligenz wird jene seiner Zeitgenossen weit übersteigen.  Wenn ein großer Krieg ausbricht, an dem die ganze Welt teilnimmt, wird der Antichrist als einfacher Offizier daran teilnehmen. Er wird einen Sieg nach dem anderen erringen... Kein Geschoß wird ihn je treffen können. Ich werde dafür sorgen, daß das Wasser, das Feuer und die anderen natürlichen Elemente ihm unterworfen sind. Er wird siegen und alle Völker unterjochen. Man wird ihn als obersten Führer anerkennen. Er wird der wahre Herr der Erde sei. Und ich werde ihm die Fähigkeit verleihen, Wunder zu vollbringen. Wir werden alle Gesetze der Moral zerstören, und mittels des Spottes werden wir erreichen, daß die Erde voller Gotteslästerung sein wird. Überall werden wir eine unglaubliche Zahl von Hindernissen errichten und in allen Menschen den Durst nach den raffiniertesten Ausschweifungen erwecken. (Anmerkung ETIKA: In den Sex-Shops suchen die Leute nach den raffiniertesten Mitteln, doch nichts befriedigt sie mehr - vergleiche unsere Beschreibungen der Zustände in der Hölle, auch in dem Text über Quevedo.)  Während der Herrschaft des von mir gesandten Antichrist werden meine treuen Knechte Formen annehmen, die nicht ahnen lassen, daß es sich um Dämonen handelt. Sie werden die Versuchung in die Gehirne einflößen, und die Menschen werden ihre Persönlichkeit verlieren einschließlich der Selbstbeherrschung (Anmerkung ETIKA: Dieser Tage wälzte sich ein unzüchtiges Paar nackt auf offener Straße einer deutschen Stadt und ließ sich von der Polizei kaum trennen, 29.10.2004). Und auf diese Weise wird das Böse regieren. ... Wir werden ein absurdes und  brutales Leben schaffen. ... Im Übermaß von Schmerz und wahnsinniger Verzweiflung werden die Menschen ächzend, stöhnend, wimmernd anfangen, gegen Gott zu murren und ihn zu verfluchen. Dann werden alle meine Wünsche ihren Gipfel erreicht haben. Dies wird mein Reich sein, das Reich des Bösen und des ewigen Hasses." So schrie  Satan. (Fanny Moissejewa)

-         Persönlichkeit, Charakteristik und Kräfte des Antichrist. Jesus sagte 1300 zur hl. Birgitta von Schweden: "... Der Antichrist wird von einer verfluchten Frau geboren, die vorgibt, geistige Dinge zu wissen, und von einem bösen Mann... Luzifer wird nicht zu Fleisch." Die hl. Hildegard 1179: "Der Sohn des Verderbens wird in den letzten Tagen der Welt auftreten, nachdem er eine ausschweifende Jugend verbracht hat inmitten von ganz perversen Menschen und in einer Wüste... Seine Mutter, besessen vom Dämon, wird als Prostituierte in der Wüste leben... Der Antichrist wird aus einem Land kommen, das zwischen zwei Meeren liegt, und er wird seine Tyrannei im Orient ausüben." Zu Mercedes, in Mexico-Stadt, 1960: "Wieder sehe ich sein Gesicht, es flößt mir Schrecken ein! ... Ich sehe sein Gesicht im Fernsehen. Sie machen ein Interview mit ihm... Er spricht von der Brüderlichkeit, vom Frieden, von guten Dingen, von der allgemeinen Wohlfahrt. Er hat den Anschein des Guten. ... ein großer Mann, sehr schlank, mit scharfen Zügen..."

-         Der Antichrist wird erst auftreten, wenn das Opfer abgeschafft ist. Schon jetzt besitzen sie die materielle und ideologische Herrschaft über die Welt, und nun wollen sie noch die geistige Herrschaft ... Die  Eucharistie wollen sie durch einen Götzen ersetzen. Der den Ruchlosen aufhält - wie der hl. Paulus sagt -, das ist Jesus in der Eucharistie... Sie sind die Herren der wichtigsten Produktionsmittel (Banken, Industrie...) und der bedeutendsten Mittel zur Meinungsbildung (Presse, TV, Radio).

-         Wer öffnete die Kluft in der Kirche Christi? Der von den früheren Päpsten verdammte Modernismus triumphiert in der Kirche. Die humanistische und anthropozentrische Lehre des französischen  Philosophen Maritain (1882-1973) ist in sie eingezogen; Papst Paul VI. hat erklärt, daß er sich als dessen Schüler betrachte. 1928 übersetzte Paul VI. sein Buch "Drei Reformatoren" ins Italienische. ... das erste, was man unternahm, war die Abschaffung der Lateinischen Messe und die Ersetzung durch den Novus Ordo Missae. Es war Paul VI., der gegen die Mehrheit der zur Beratung hinzugezogenen Prälaten (104 für die traditionelle Messe 73 für die reformierte) schließlich die neue Messe einführte.

-         Die hl. Gemma Galgani erlitt die Passion aus Liebe zu Jesus und zu den Sündern.  "(Gott) bereitet ein großes Strafgericht über das ganze Menschengeschlecht vor." "Heilig werden um jeden Preis, diesen Vorsatz faßte ich gestern in der Meditation. Keine Sünden mehr, kein Blick mehr auf diese elende Welt..."

-         Jim Caviezel, Schauspieler, "Christus" im Film "Die Passion" von Mel Gibson: "Ich habe keine Szene gedreht, ohne nicht vorher zur Kommunion gegangen zu sein."

-         Gottesbeweise. Der gute, leidende Schmied: "Ich weiß, daß Gott mich in das Feuer der Anfechtungen gestellt hat. Ich akzeptiere die Hammerschläge, die das Leben mir gibt... Das einzige, was ich denke, ist: "Mein Gott, laß nicht ab, bis ich die Form angeneommen habe, die Du von mir willst."

-         Die spanische Salesianerin Eusebia Palomino Yenes wurde am  25. April 2004 selig gesprochen. Gestorben 1935. Sie hatte sich Gott als Opfer für die Rettung Spaniens und für die Freiheit der christlichen Religion angeboten.

 

Nummer 279, April 2004

-         Juan C. Sánchez-Ventura Ferrer: Errichtung der neuen Weltordnung. Der Herr offenbarte Monsignor Octavio Michelini 1970 folgendes: "Satan hat sich nie so sicher auf seinem Thron der Bosheit gefühlt wie jetzt, und er erzittert und brennt in dem Wunsch, sich schon äußerlich als Herr und Fürst dieser Erde zu zeigen. Diesen seinen großen Traum hat er seiner Kirche, das heißt der Freimaurerei, eingetrichtert, die für ihn wirkt und lebt ." Zu Veronica, in Bayside, New York, 1968: "Es gibt einen Plan, um die Nationen zu täuschen." Zu Cindy Cain, in Kalifornien 1990: "Der Mensch kann sich eine solche Schlechtigkeit gar nicht vorstellen, ... auch kann er die absolute Bosheit des Antichrists nicht verstehen." Pater Gobbi 1972: "Das Ziel der Freimaurerlogen heute ist es, mit großer Verschlagenheit zu wirken, um die Menschheit überall dazu zu bringen, das heilige Gesetz Gottes geringzuschätzen, in offener Opposition zu den Zehn Geboten zu wirken, die Verehrung, die nur Gott gebührt, den falschen Göttern zuzuwenden, die von einer wachsenden Zahl von Menschen gepriesen und angebetet werden:  die Vernunft, das Fleisch, das Geld, die Zwietracht, die Gewalt, Vergnügen und Spaß.

-         - Angel García Sánchez: Was ist unter der Neuen Weltordnung zu verstehen? ... ein von einer technokratischen Elite erstelltes weltweites Projekt mit großer wirtschaftlicher Kraft ... geheime und halbgeheime Institutionen... angeführt von Millionären, Wissenschaftlern, Politikern, Technokraten, Künstlern, Persönlichkeiten aus der Medizin, Erziehung, Recht, Pschologie, Angehörige der Streitkräfte, Justizbeamte und Richter ... ... die Neue Weltordnung arbeitet auf eine Weltregierung hin, einen einheitlichen Handel, eine Einheitswährung, eine einheitliche Politik, ein einheitliches Heer und eine Einheitsreligion... "die Menschenrechte" ... "sexuelle Rechte" ...Freiheit der Wahl des eigenen Geschlechts. Homosexuelle Ehe. Adoptionsrecht für Homosexuelle. Scheidung. Verhütungsmittel und Abtreibung. Zwangsweise Sexualerziehung  für die Kinder außerhalb der elterlichen Kontrolle. Sex ab 10 Jahren. Recht zur Ausübung der Prostitution. In der Welt sterben mehr Leute durch die Abtreibung als in allen Kriegen. UNO bereitet unter der Federführung von Michael Gorbatschow (Anm.: Wie dumm sind doch die Leute, die diesem auf den Leim gehen, wenn er zwischendurch lobende Worte auf das Christentum einflicht; an der Dummheit der Fernsehzuschauer geht die Welt zugrunde)  die Herausgabe einer Charta der Erde .vor, welche als neue globale Ethik die Zehn Gebote ersetzen soll. Schon 1846 sagte die Jungfrau zu Melanie und Maximin: "Die Regierenden ... wollen jedes religiöse Prinzip abschaffen und zum Verschwinden bringen, um Platz zu machen für den Materialismus, den Atheismus, den Spiritismus (Anmerkung: Esoterik) und jede Art von Lastern."

-         Die Wahrheit über  Harry Potter. P. Gabriele Amorth, Exorzist: "Hinter dem Harry-Potter-Fieber verbirgt sich die Unterschrift des Königs der Finsternis, des Teufels."

-         Beten und Gottesdienstbesuch verbessern die Gesundheit.

-         Frankreich, Pays de Mission. Die offizielle Apostasie Frankreichs. Ein ... arabischer Jesuit: "Europa ist dumm, wenn es sich nicht darüber im klaren ist, daß der Islam seine Toleranz benutzt, um es zu islamisieren." Den Pressionen einer vorgeblichen universellen Toleranz nicht nachgeben.

 

Index 15