ETIKA

HIMMEL

http://www.etika.com
5.11.1999

15H39

Die Throne der Dämonen erobern

Egon von Petersdorff: Dämonologie, Christiana-Verlag Stein am Rhein, 2. Auflage 1982

Erster Band, 373

Nach dem besonderen Gericht wird das Urteil sofort vollstreckt. Die Seelen der Erlösten werden sogleich vom hl. Michael in den Himmel eingeführt, wie wir im Offertorium der Seelenmesse beten: "der hl. Bannerträger Michael möge sie in das heilige Licht geleiten"; denn, so heißt es im Leo-Exorzismus: "Gott hat ihm das Amt übertragen, den Seelen der Erlösten in der ewigen Seligkeit ihren Platz anzuweisen", d. h. den Himmelsthron des Schadensdaemon, den sie in einem tugendreichen Leben besiegt haben.

Der Schutzengel, der wie wir annahmen (XI. 4), vielleicht der Nachbar dieses Thrones war, hat nun seine Aufgabe erfüllt und wird nach dem hl. Thomas (Anmerkung 1534: I, qu. 113, a.4) jetzt zum "mitherrschenden Engel" (angelum conregnantem). ...Der besiegte Daemon wütet ohnmächtig über die erlittene Niederlage, kann aber seinem Thron-Nachfolger in keiner Weise mehr schaden. Die Seele schaut die Daemonen im Orte der Verdammung, jedoch ohne "Mitleid und Erbarmen": ja, sie empfindet sogar, wie der hl. Thomas ausführt (Anm. 1535: III (Supplementum), qu. 94), eine gewisse Freude über ihre Qualen, insofern nämlich, als sie in ihnen die von Gott verhängte gerechte Strafe sieht und anerkennt. Schon der hl. Gregor d. Gr. hat diesen leicht mißverständlichen Gegenstand behandelt und von dem "Zuwachs der Freude" gesprochen, den die Seele beim Anblick der Verdammten empfindet: es sei wie "bei einem Gemälde, in dem die schwarze Farbe als Untermalung wirkt, damit die weiße oder rote Farbe desto klarer leuchte" (Anm. 1536: S. Gregor Magn. Hom 40, gehalten "in der Basilika des hl. Martyrers Laurentius, am 2. Sonntag nach Pfingsten" 592 (Migne PL 76, 1301 - 1314).

Zweiter Band S. 435:

... der Himmel ... ist nun wieder voll besetzt; alle verlassenen Throne haben würdige Erben aus der Menschenwelt gefunden; der Sinn der Schöpfung der Engelwelt ... ist durch die Schöpfung der Menschenwelt und der aus ihr hervorgegangenen Seligen wiederhergestellt und vollendet worden.

Seite 436:

Im Himmel ... wird es keine Sünde mehr geben können, daher werden auch die sinnlichen Anschauungsbilder nicht mehr nötig sein für die Erkenntnis...

Eine andere Quelle der Freuden für die Seligen werden die "Dotes", die außernatürlichen Gaben sein, die den auferstandenen verklärten Körpern zuteil werden sollen: sie werden durch die "impassibilitas" leidensunfähig, unverweslich und unsterblich sein; durch die "agilitas" schnellbeweglich; durch die "subtilitas" vergeistigt, so daß der Geist wieder die Herrschaft über den Körper haben wird, aber weit vollkommener als im irdischen Paradies; und endlich durch die "claritas" in übernatürlichem Lichtschmuck strahlend.

Anmerkung etika.com: Und hier hochaktuelle Bemerkungen anläßlich der gemeinsamen katholisch-evangelischen Erklärung zur Rechtfertigungslehre:

... es wäre eigensüchtig, unser Sehnen und Wünschen allein auf solche Gnaden zu richten, die ohne unser Verdienst geschenkt werden. Weit heiliger wäre es, wenn wir uns darüber freuen würden, daß wir zur Ehre Gottes an der Wiederherstellung der durch die Daemonen geschändeten Schöpfung mitarbeiten dürfen, indem wir durch unser gottgefälliges Leben die Throne zurückerobern, die die Daemonen verlassen mußten ...

Wie Egon von Petersdorff schließt, sollten wir uns

aufrichten in den Nöten unseres daemonen-bedrohten Lebens..., um der Sehnsucht nach den Freuden des Himmels den eigensüchtigen Charakter zu nehmen, und ihr dafür jenen hohen Sinn eines aus reiner Liebe zu Gott gebrachten stolzen Opfers zu geben. Die Ehre Gottes sollte uns bewegen und der heilige Wunsch, an unserem geringen Teile beizutragen, das Ende der Welt der Drangsale zu beschleunigen und den Kreis der Heiligen um Gottes Thron zu schließen.


Wir empfehlen alle Werke aus dem Christiana-Verlag, hier besonders:

Egon von Petersdorff

Päpstlicher Geheimkämmerer

Daemonologie

Erster Band

Daemonen im Weltenplan

Einführung von Prof. Dr. Ferdinand Holböck

Nachtrag und Ergänzung von Prof. Dr. Dr. Georg Siegmund

Zweiter Band

Daemonen am Werk

Kurzporträt des Autors von Prof. Dr. Gerhard Fittkau

Christiana-Verlag CH-8260 Stein am Rhein

(diese Adresse genügt, Bestell-Liste anfordern!)

Index 15 - - - Index 1- - - - Retour ETIKA Start