ETIKA

Kurzbotschaften

www.etika.com

18K26

Untergang der gottlosen Welt

31.10.2015

Aus dem empfehlenswerten Buch „Der Glaube ist mehr als Gehorsam“ – Heilandsworte an Prof. Drexel, Born-Verlag, CH-4601 Olten, Copyright by W. Schallinger. 1981.

Worte des Heilands in der Nacht zum 5. März 1971

„Es sind die Priester und die Theologen, wie sie sich nennen; Priester, die mich verlassen, Mich verraten, Mich verfolgen. … In der Schrift steht das Wort: „Schrecklich ist es, in die Hände des Lebendigen Gottes zu fallen. Ja, schrecklich wird das Gericht dieses Gottes sein über jene Priester und falschen Lehrer, die aus Führern zu Verführern geworden sind und noch werden.“

Worte des Heilands in der Nacht zum 6. Dezember 1974

„Meine eine und wahre Kirche befindet sich in einer Notlage, der größten seit der Gründung der Kirche. …

Worte des Heilands in der Nacht zum 6. Juli 1973

„Die Sünde wird geleugnet oder für harmlos erklärt. Das heilige Sakrament der Buße wird mißachtet und entgegen der Lehre der Kirche für unnötig gehalten. In Millionen von Kinderherzen wird die Ehrfurcht vor dem Wort der Heiligen Schrift ertötet und das Gift des Unglaubens von Religionslehrern, ja auch von Schwestern, eingepflanzt, die innerlich vom Glauben abgefallen sind. Darum wächst eine Jugend heran ohne Gott und ohne Achtung vor Gottes Gebot. Der Gottesdienst gleicht an unzähligen Orten einer weltlichen Versammlung oder Kundgebung. Irrlehrer rühmen sich, der Kirche anzugehören … Immer mehr Gläubige verlieren das Vertrauen auf die Hirten, weil sie schweigen … Nie seit den Tagen meines Erdenwandels und meines Erlösersterbens war die religiöse Gleichgültigkeit und Kälte so groß und allgemein.“

Worte des Heilands in der Nacht zum 1. Juni 1973

„In der Schrift steht: „Anfang der Weisheit ist die Gottesfurcht.“ Anfang des Unheils ist der Abfall von Gott … Sankt Paulus verkündet: „Wer zu Gott … kommen will, muß glauben, daß ER ist und daß Er das Gute belohnt und das Böse bestraft.“

Worte des Heilands in der Nacht zum 6. Dezember 1974

„Mit großem Wohlgefallen .. sieht der Himmlische Vater auf die Beter, auf das Volk, seinen Opfergeist, seine Sühne. Von ihnen wird das Neuerwachen der Kirche ausgehen und kommen, während die gottlose und christusfeindliche Welt ihrem Untergang entgegengeht.“

 

Anmerkung ETIKA: Der Untergang hat bereits begonnen, denn immer mehr Menschen werden von Wahnsinn befallen, wie man täglich sieht.

 

Index 18 - Index 1