ETIKA

HÖLLE

www.etika.com
29.9.2004

1BLK1619

Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus

Jesus Christus in: Lukas 16,19-31
= 95H8

19. Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und feines Leinen und lebte alle Tage herrlich und in Freuden.

20. Es war aber ein Armer mit Namen Lazarus, der lag vor seiner Tür voller Geschwüre,

21 und hätte gern seinen Hunger mit den Brosamen gestillt, die von des Reichen Tische fielen. Stattdessen kamen die Hunde und leckten an seinen Geschwüren.

22. Als der Arme starb, wurde er von den Engeln in Abrahams Schoß getragen. Auch der Reiche starb und wurde begraben.

23. Als er nun in der Hölle und in der Qual war (Anm.: Auch diese Stelle widerlegt die Behauptung vieler, es gebe keine Hölle), blickte er auf und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.

24. Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich mein, und sende Lazarus, daß er das Äußerste seines Fingers ins Wasser tauche und kühle meine Zunge; denn ich leide große Qual in diesem Feuer.

25. Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, und Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun aber wird er getröstet, und du wirst gepeinigt.

26. Und außerdem ist zwischen uns und euch eine tiefe, unüberwindliche Kluft, so daß niemand von hier zu euch oder von dort zu uns kommen kann, selbst wenn er wollte.

27. Da sprach der Reiche: So bitte ich dich, Vater, daß du ihn sendest in meines Vaters Haus:

28. denn ich habe noch fünf Brüder. Er soll sie warnen, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen.

29. Abraham sprach zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten, auf die sollen sie hören.

30. Er erwiderte: Nein, Vater Abraham, nur wenn einer von den Toten zu ihnen kommt, werden sie umkehren.

31. Er sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, werden sie auch nicht glauben, wenn jemand von den Toten aufersteht.

Vergleiche: Warum so viel Unrecht? -  Bibel - Index 9 - Index 1