ETIKA

BIBEL

www.etika.com
19.8.2000

1BSI30

Lob guter Kinderzucht

Jesus Sirach 30, Auswahl;
Die Bibel, Stuttgart 1897

-

30. Kapitel

1. Wer sein Kind lieb hat, der hält es stets unter der Rute, daß er hernach Freude an ihm erlebe. (Spr 13,24; 23,13; 29,15.17.)

2. Wer sein Kind in der Zucht hält, der wird sich sein freuen, und darf sich sein bei den Bekannten nicht schämen.

3. Wenn einer sein Kind zeucht, das verdreußt seinen Feind, und erfreuet seine Freunde;

4. denn wo sein Vater stirbt, so istīs, als wäre er nicht gestorben; denn er hat seinesgleichen hinter sich gelassen.

5. Da er lebete, sah er seine Lust, und hatte Freude an ihm; da er starb, durfte er nicht sorgen;

6. denn er hat hinter sich gelassen einen Schutz wider seine Feinde, und der den Freunden wieder dienen kann.

7. Wer aber seinem Kinde zu weich ist, der klaget seine Striemen, und erschrickt, so oft es weinet.

8. Ein verwöhnet Kind wird mutwillig wie ein wild Pferd.

9. Zärtle mit deinem Kinde, so mußt du dich hernach vor ihm fürchten; spiele mit ihm, so wird es dich hernach betrüben.

10. Scherze nicht mit ihm, auf daß du nicht mit ihm hernach trauern und zuletzt die Zähne zusammenbeißen müssest.

11. Laß ihm seinen Willen nicht in der Jugend, und entschuldige seine Thorheit nicht.

12. Beuge ihm den Hals, weil es noch jung ist; bleue ihm den Rücken, weil es noch klein ist, auf daß es nicht halsstarrig und dir ungehorsam werde.

13. Zeuch dein Kind, und laß es nicht müßig gehen, daß du nicht über ihm zu Schanden werdest.

42. Kapitel

9. Eine Tochter macht dem Vater viel Wachens, davon niemand weiß, und das Sorgen für sie nimmt ihm viel Schlafs: weil sie jung ist, daß sie möchte veralten, oder wenn sie einen Mann krieget, daß er ihr möchte gram werden;

10. oder weil sie noch Jungfrau ist, daß sie möchte geschändet, und in des Vaters Hause schwanger werden; oder wenn sie bei dem Mann ist, daß sie sich nicht recht halten, oder er kein Kind mit ihr haben möchte.

11. Wenn deine Tochter nicht schamhaft ist, so halt sie hart, daß sie dich nicht deinen Feinden zum Spott mache, und die ganze Stadt von dir sage, und du von einem jeden Schande hören, und dich vor allen Leuten schämen müssest.

 

Bibel - Index 1 - - - - Retour ETIKA Start