ETIKA

KIRCHENJAHR

www.etika.com

1CK101

Die hl. Karwoche

8.4.2012 

Offizium in der PassionszeitMeditation zum Karfreitag

Videos: Prozessionen in Nieder-Aragón in Spanien

Semana Santa en Bajo Aragón: http://www.rutadeltamborybombo.com (Programa)

Dienstag, Martes Santo: La procesión de El Encuentro en Alcañiz

Mittwoch, Miércoles Santo: Procesión de Jesús Nazareno

Donnerstag, Jueves Santo, 00:00 h Romper la hora en HijarProcesión del Silencio en Alcañiz -

Karfreitag, Viernes Santo: Procesión de la Soledad de la Virgen en Alcañiz y en CalandaToque de tambores en Calanda

Samstag, Sábado Santo: Procesión del Santo Entierro en Alcañiz  y  en Calanda

Kreuzweg und Tod Jesu, aufgeführt von einfachen Christen: Drama de la Cruz en Alcorisa

 

Jesus trug das Kreuz und starb für dich.
Trag du dein Kreuz und leb für ihn.

Der Palmsonntag

Wir werden eingeführt in das Leiden Christi; wir begleiten den Herrn feierlich in seinen Tod. Dies können wir aber nur tun, wenn wir zuerst selber zu Kämpfern und Märtyrern geweiht werden. Darum ist die Liturgie heute ganz dramatisch; Christus ist in unserer Mitte, wir fühlen uns als die Jünger. Wir geleiten den Herrn vom Ölberg in die Hl. Stadt zu seinem Leiden.

Weiterer Text lateinisch / deutsch

Montag der Karwoche

Die Absicht der Kirche ist: Wir wollen jetzt den ganzen Tag im Leiden des Herrn leben. Das Hauptgeheimnis des Tages ist die Salbung der Magdalena. Maria Magdalena salbt die Füße Jesu zum "Begräbnis" und trocknet sie mit ihren wallenden Haaren ab. Judas nimmt Anstoß daran und beginnt seine Missetat.

"Salbe die Füße Jesu durch ein gottgefälliges Leben, folge seinen Fußspuren; wenn du Überfluß hast, so gib dem Armen, so hast du die Füße des Herrn getrocknet." (Augustinus)

Dienstag der Karwoche

Der Höhepunkt des Tages ist die Leidensgeschichte nach Markus. Szenen aus dem Leiden Christi stehen vor unserer Seele: "Vor dem Festtag des Pascha war es: Jesus wußte, daß seine Stunde gekommen war, und da er die Seinen liebte, erwies er ihnen seine Liebe im höchsten Maße." (Ben. Ant.) Während im Gerichtshaus der große Prozeß gegen Jesus geführt wird, geht im Hof das kleine Drama einer Menschenseele vor: die Verleugnung des Petrus.

"Noch heute in dieser Nacht, ehe der Hahn zweimal gekräht hat, wirst du mich dreimal verleugnen." Petrus leugnet es heftig.

"Spottlieder singen über mich,
die am Tore Wein trinken."

Mittwoch der Karwoche

Die Leidensgeschichte des Lukas. Die Überlieferung der Kirche macht den Tag, wie überhaupt jeden Mittwoch, zum traurigen Gedenktag des Judasverrats.

"Umringt haben mich trügerische Menschen,
ohne Grund schlagen sie mich mit Geißeln,
du aber, o Herr, bist mein Anwalt, schütze mich.
Die Not ist gar so groß und niemand ist, der hilft."

Gründonnerstag

Reihenfolge der Ereignisse: 1. Paschamahl, 2. Fußwaschung, 3. Entlarvung des Verräters, 4. Einsetzung der heiligen Eucharistie, 5. Die Abschiedsreden und das hohepriesterliche Gebet.

"Nichts ist heil an meinem Fleische vor deinem Zorn,
kein gesunder Fleck an mir wegen meiner Sünden."
(2. Nachtwache, Psalm der Geißelung, 37)

Versöhnung der Büßer:

"Stelle in ihnen wieder her, Apostolischer Oberhirte, was auf Rat des Teufels verdorben ward. Kraft deiner Gebete und Verdienste bringe diese Menschen durch die Gnade göttlicher Versöhnung wieder nahe zu Gott. Sie mißfielen sich genug in ihren Vergehen; jetzt gefallen sie dem Herrn im Lande der Lebendigen, und darüber mögen sie sich Glück wünschen, nachdem der Urheber ihres Todes besiegt ist."

Heute darf in jeder Kirche nur eine Messe gefeiert werden.

Im Mittelpunkt: Jesu Leib, Jesu Leid, Jesu Liebe.

Karfreitag

Durch das Holz kam Freude in die Welt.

Parasceve = Rüsttag - in unserer Sprache: Karfreitag = Trauerfreitag, der große Trauertag der Christenheit, der einzige Tag in der römischen Liturgie, an dem kein Meßopfer dargebracht wird.

Die zwei Leitlieder des Stundengebets versetzen uns auf Kalvaria:

"Sie setzten über sein Haupt eine Inschrift mit dem Grunde seines Todesurteiles: Jesus von Nazareth, König der Juden." (Ben. Ant.)

"Als er den Essig genommen, sprach er: ,Es ist vollbracht´; er neigte sein Haupt und hauchte seinen Geist aus." (Magn. Ant.)

Verehrung des Kreuzes

Karsamstag

Der heilige Ruhetag des Herrn. Die Kirche heißt ihn Sabbatum sanctum. Dieser Tag ist und sollte sein der stillste Tag des Kirchenjahres; an diesem war bis ins Mittelalter hinein kein Gottesdienst. Was heute in der Kirche am Karsamstag früh gefeiert wird, gehört in Wirklichkeit in die Osternacht, vom Samstag auf Sonntag; denn die ganze Karsamstagsliturgie ist schon Osterfeier! Es ist eine große Aufgabe der liturgischen Erneuerung, der katholischen Welt die zweite heilige Nacht wiederzugeben, die Osternacht, die "Mutter aller Virgilien", wie sie der hl. Augustin nennt. Feiern wir die Karsamstagsliturgie wenigstens im Geiste in der Nacht und als Täuflinge. Wir erleben in dramatischer Entfaltung die Auferstehung Christi, den Sieg des Lichtes über die Finsternis und die Auferstehung unserer Seele; Christus steht in jedem von uns auf.

Aus: Das Jahr des Heiles - Klosterneuburger Liturgiekalender von Pius Parsch, 12. Auflage, II. Band Osterteil, 1938. Verlag Volksliturgisches Apostolat (Pius Parsch), Klosterneuburg b. Wien

Index Kalender - Index 1