ETIKA

GEDICHTE

www.etika.com

28LP46

Wenn Gott fern bleibt

5.8.2016

Denke täglich an dein Sterben!
Hast du deine Pflicht erfüllt?
Woher das Elend, das Verderben,
das den Erdenkreis umhüllt?

Gott bleibt fern der schmutz´gen Seele,
die von der Sünd´ nicht lassen kann.
Wo Er nicht ist, ist die Hölle.
Wandle auf der Buße Bahn!

 

 

Rainer Lechner

Nachdruck bis Ende 2016 gestattet.

 

Gott hält sich von einer durch die Sünde verunreinigten Seele weit entfernt. Aus dieser Abwesenheit Gottes entsteht aber das größte Verderben und Elend. (vgl. Hosea IX, 12)
Luis von Granada, Guía de Pecadores, Die Lenkerin der Sünder, Aachen 1853, 3. Buch, S. 8

Index 28 - Index 2