ETIKA

HANDBUCH DES EINFACHEN LEBENS

www.etika.com
4.12.1999
7.7.2009

28B1E

Stimmen

 

P. P., Frankfurt am Main
Vielen Dank für das Handbuch des einfachen Lebens. Ich freue mich, über viele wichtige Dinge, die uns zur Heiligung verhelfen können, zu lesen: Armut, Gehorsam etc. Zwei wichtige Dinge scheinen mir aber zu fehlen: 1.
Die Kleidung. 2. Ich habe mich gefragt, warum so wenig über Keuschheit in dem Handbuch zu lesen ist. Ich bin der Meinung, daß dieses Thema nicht nur für junge Leute wichtig ist (Keuschheit vor der Ehe), sondern auch für Eheleute. Sollten sie, wenn sie keine weiteren Kinder mehr wollen, nicht auch äußerste Zurückhaltung in diesen Dingen üben? Ist nicht unser größtes Vorbild der Heilige Josef und die Jungfrau Maria. Sicher können wir dieses Ideal nicht erreichen, aber man kann sich doch anstrengen und versuchen, seine Triebe zu mäßigen (wobei ich glaube, daß die Frauen hier stärker sind als die Männer). Ich kenne selber ein christliches Paar, das nach diesem Ideal lebt. 3. Besonders haben mir an dem Handbuch die Gedanken zur Ökumene gefallen. Ja, laßt uns gegenseitig voneinander lernen. Ich selbst bin evangelischer Christ, aber finde sehr viele Dinge an der katholischen Kirche sehr interessant. So bin ich der Überzeugung, daß die Jungfrau Maria und die Heiligen uns sehr in unserem Alltagsleben helfen können.

Manfred Adler, Priester und Autor von Büchern über Fatima, Vatikan u. a.
Ihr ausgezeichnetes Buch umfaßt eine solche Fülle geistlicher und moralischer Kostbarkeiten, daß man es nicht in einem Zuge lesen kann, sondern besinnlich und gründlich durcharbeiten - besser gesagt: meditieren - sollte. Das Buch ist ein wahrer Schatz für alle, die ihrem Leben tiefen Inhalt und Sinn geben und nach Vollkommenheit und Heiligkeit streben wollen. Es kann freilich vorerst nur solchen Menschen weiterhelfen, die noch nicht "wertblind" geworden sind.

Kapuzinerpater Leo Lechner
Ich finde das Handbuch wunderbar. Sicher eine große Gebetshilfe für viele und ein Beitrag zum Ökumenismus. Möge Gott dieses Werk segnen!

Dr. Manfred Wörner, Bundesminister der Verteidigung und später NATO-Generalsekretär
Die Texte geben eine Fülle von Erfahrungen und Anregungen zur Bewältigung des Lebens in unserer modernen Welt. Ich bin sicher, daß viele Leser hier Hilfe für die Auseinandersetzung mit den Problemen unserer Zeit finden. Größere innere Unabhängigkeit, Selbstbeherrschung und die Übernahme von Verantwortung für unsere Mitmenschen sind Voraussetzung dafür, unser Leben in der Welt sinnvoll und erfüllt zu gestalten.

D. Helmut Claß, evangelischer Altlandesbischof von Württemberg
Sie haben recht: Das Gebet glaubender Menschen aus allen christlichen Kirchen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, daß die Christenheit sich näherkommt und eine vertiefte Gemeinschaft erfährt. Sie machen darauf aufmerksam, daß möglicherweise "zu viele katholische Stimmen" zu Wort gekommen sind. Das muß einen evangelischen Christen keineswegs am Lesen Ihres Buches hindern. Im Gegenteil: Wir müssen in jeder Kirche lernen, die geistlichen Gaben anderer Kirchen zu entdecken und Gott dafür zu danken.

"Papa" Lee Ellerbrock, Konservator des Albert-Schweitzer-Spitals Lambarene 1967 - 1976
Es ist eine gut gelungene, reiche und lobenswerte Vereinigung von einfacher christlicher Frömmigkeit mit den ethischen Werten und Denken unserer Zeit. Möge es vielen Menschen ein Handbuch werden für die Ehrfurcht vor allem Leben, Erhaltung unserer Umwelt und Befreiung von der drohenden Totalvernichtung der Menschheit.

Pastor Johannes Haspelmath, Gemeinschaft christlicher Vegetarier und Lebensreformer
Die Kapitel sind übersichtlich in jeweils kurze Abschnitte gegliedert. Das Büchlein enthält eine Informations-, Meditations- und Aktionsanweisung. Es will Brücken schlagen und Verständnis zwischen den Konfessionen wecken. Es will zeigen, wie "einfach" das Leben mit dem Glauben sein kann. Unter der Rubrik "Übungen" werden praktische Hinweise für das persönliche Leben gegeben. Ein lebenskundlicher Lehrgang. Nie wird es langweilig. Immer befindet sich der Leser inmitten jener, die für ihn und mit ihm beten und lieben und glauben.

Kurt Hellmich, Bochum
In dem Buch ist die Weisheit der Menschheit festgeschrieben

P. Eugen Berthold OFM, Wien
... wünsche dem Buch weite Verbreitung

Sr. Sieglinde T.
Das Büchl ist mir im wahren Sinne des Wortes ein Handbuch.

Sr. M. Oswald M.
Immer wieder lese ich darin und überdenke diese einfachen und verständlichen Worte

Rosa Roner, Mutter und Hausfrau
Ihr wertvolles Buch ist unerschöpflich. Es spricht einen jeden Moment, jeden Tag an. Ein Lebensbegleiter!

Dorothea Walcker, Berlin
Wünsche Ihnen von Herzen, daß sich viele Menschen entaschließen, dieses Buch zu kaufen und sich zu erarbeiten. Denn in dieser oberflächlichen Zeit wäre es so wichtig, daß sich die Menschen wieder auf das Geistige und Geistliche besinnen!

Karl Gruber, seinerzeit Direktor von Veritas Linz
Ich werde mich für die Verbreitung Ihres Buches in Österreich einsetzen

Herbert Wolf, Gemeinschaft aktiver Katholiken
Ich halte es für sehr gut und bestelle 60 Exemplare

Franz Josef Hendricks, Heilpraktiker
Ihr Handbuch habe ich schon sehr vielen Menschen empfohlen.

Else Römer, Tierschützerin
Möge die ausgestreute Saat auf fruchtbaren Boden fallen.

Marianna B., Krankenpflegeschülerin
Das Handbuch des einfachen Lebens ist Spitze, auch weil man es jeden Tag benützen kann.

Hildegard F., behinderte Arbeitssuchende
... eine wertvolle Lebenshilfe!

Dr. Reinhold Stecher, Bischof von Innsbruck
Ihr Werk gefällt mir sehr gut!

Prof. Dr. Hans Preßmar, Geislingen/Steige
Es lohnt sich, in den Pensées zu lesen - man wird sie nie ohne Bereicherung aus der Hand legen.

Ulrich Dittmann, aktiver Tier- und Umweltschützer
... für viele Alltagssituationen ein Ratgeber für einfaches und natürliches Leben

Bruno Vonarburg, Verfasser von "Gottes Segen in der Natur"
Ein wunderbares Buch!

Ähnliche Schreiben liegen vor von
Prof. Gustav Fochler-Hauke, dem Begründer des Fischer-Weltalmanachs,
Graf Forni (Vinzenzkonferenzen),
P. Anton Beikircher, seinerzeit Kapuzinerprovinzial,
Karl Felderer, dem Schöpfer des Südtiroler Heimatliedes u. a.


Fatima ruft
Nr. 67, April 1985
Die Wahrheit liegt in der Einfachheit. Da es sinnlos ist, sich in die Scheinwelt des Konsums, der Vergnügungen, des Fernsehens oder der betäubenden Musik und Drogen zu flüchten, verkündet dieses Handbuch des einfachen Lebens die Botschaft: Der Geist muß immer Vorrang haben vor dem Materiellen, die Gebote Gottes müssen mehr gelten als der Egoismus des Menschen, und über allem muß die Liebe stehen.

Dieses Buch, das im besten Sinne eine "ökumenische Reformation" auslösen will, lehrt uns mit dem hl. Franz von Assisi beten und erzieht uns zur Ehrfurcht vor dem Leben im Sinne Albert Schweitzers. Es bietet eine praktische Orientierungshilfe als Tages-, Wochen- und Jahresprogramm.

Das Ergebnis dieses Buches ist die Erkenntnis: Einfaches Leben ist nur dann zu verwirklichen, wenn wir das Gebot Jesu ernst nehmen: "Betet ohne Unterlaß!" und begreifen, daß Erkenntnisse allein nicht genügen, sondern daß man sie anwenden, die Gedanken zur Tat werden lassen muß.

Dr. Josef Rampold, Dolomiten
28.2.1985

Für die Generation, die das Grauen des zweiten Weltkriegs überstanden hat, wurde Wicherts Roman vom "Einfachen Leben" eine Art Bibel.

Das nun vorliegende "Handbuch des einfachen Lebens" ist völlig anders und neu konzipiert. Die Herausgeber haben auf engem Raum eine fast unübersehbare Summe von Weisheiten gezogen, durchaus im ökumenischen Sinn, denn Martin Luther wird ebenso zitiert wie Don Bosco, der Freundeskreis Maria Goretti oder Mutter Teresa, im Mittelpunkt der ganzen Arbeit Franz von Assisi, der die wesentlichen Leitgedanken gibt, aber auch Stimmen aus der nichtchristlichen Welt wie jene des "Apostels christlicher Tugenden" Mahatma Gandhi, dazu natürlich Albert Schweitzer, der Pfarrer von Ars, Bernadette, Therese von Lisieux und viele andere ... -darunter natürlich vor allem das Neue Testament - ..., so daß der Klappentext nicht übertreibt, wenn er von einer "Sammlung geistiger Schätze aus zwei Jahrtausenden" spricht.

Das Buch ist ein echtes Vademecum, nicht für durchgehende Lektüre bestimmt, sondern auf ganz bestimmte Gelegenheiten und Probleme ausgerichtet, auf Wochentage und Monate, aber auch auf Probleme des täglichen Lebens, die immer wieder aus dem reichen Gedankenschatz des Buches heraus beleuchtet werden.

Aus diesen Abschnitten ist vor allem das Kapitel über "Gesundes Leben" (72ff.) und über Einfachheit und Schlichtheit hervorzuheben, in dem der Verfasser Lechner als Fachmann für Biologie besonders zeitnahe ist, wenngleich manche Forderung hier doch etwas überspitzt ist. Aber der Denkanstoß wird gegeben, und der Erfolg kann die Einschränkung sein, ein wichtiger Schritt zum einfachen Leben hin, das sich in der großartigen Fülle dieser schönen, von Gott gesegneten Welt anbietet.

Beeindruckend auch die Behandlung des Themas "Armut", in dem die Befreiung von weltlichen Abhängigkeiten, Armut für die anderen und Armut als Weg zu Gott behandelt werden, während unter dem Übertitel "Demut" das Bewußtsein eigener Schwäche, der innere Friede, der äußere Friede sowie Ehrfurcht vor Gott betrachtet werden. Der Abschnitt "Liebe" führt über den Schutz der Werte, Läuterung zur Liebe, Nächstenliebe und Ehrfurcht vor dem Leben zum Gipfel "Liebe in Gott".

Ein weiteres Thema ist der Gehorsam, während der große einleitende Abschnitt unter dem Motto "Das Gute siegt" theologische Überlegungen anstellt und daraus zur Tugend der Weisheit weiterschreitet.

Die hier gegebene Auswahl von Kapitelüberschriften deutet nur annähernd an, welcher Reichtum in diesem Brevier des Alltags erschlossen wird, aus tiefster, gläubiger Sicht heraus, aus grundlegender Kenntnis der Theologie und Ökumene und - was sehr stark beeindruckt - aus schlichter Frömmigkeit.

Wie in der Einleitung ausgesagt wird, ist das Taschenbuch - symbolhaft mit einem Kreuz und dem Matterhorn auf dem Titel ausgestattet - erst eine Auswahl aus vier noch unveröffentlichten Einzelbänden. Aber schon diese Probe zeigt, daß der Zweck erfüllt werden kann: "Christen aller Konfessionen durch den Alltag, durch frohe und schwere Zeiten zu begleiten!"

-ld

Für Glaubende, Zweifelnde, Suchende...

Handbuch des einfachen Lebens
Hrsg. von F. G. Aymara und R. Lechner, 248 Seiten, kartoniert
Erkenntnisse, Erfahrungen, Weisheiten aus der Bibel und Werken zahlreichen Autoren, die den Blick für das Wesentliche schärfen und die bedrohlichen Entwicklungen in vielen Lebensbereichen meistern helfen. Ein echtes Vademecum für den Alltag, hilfreich für frohe und schwere Zeiten.

Eine sehr wohlwollende Besprechung erschien im Mai 1985 im 59. Rundbrief für alle Freunde von Albert Schweitzer.

Aufnahme auch in die Taschenbuchauswahl des dpa-Literaturdienstes.

Nicht mehr im Buchhandel, gegen Portoersatz und Spende erhältlich bei:

Rainer Lechner

Ulfas 6

I-39013 Moos i. P. (BZ)

(Antwort normalerweise erst nach Wochen oder Monaten)

Index 2