ETIKA D28K

KURZBOTSCHAFTEN

http://www.etika.com
30.11.1998

28K016

Wie der Geist inbrünstig ringe

Em. Geibel

 

Wie der Geist inbrünstig ringe
Um ein stilles Friedensglück:
Der gemeine Strom der Dinge
Reißt uns mächtig stets zurück.

Ach, dann fühlen wir´s, uns bliebe
Nichts als trostlos Selbstgericht,
Wär´ auf Erden nicht die Liebe,
Und die Gnad´ im Himmel nicht.
 

28K017

In ihm sei´s begonnen

E. Mörike

In Ihm sei´s begonnen,
Der Monde und Sonnen
An blauen Gezelten
Des Himmels bewegt!
Du, Vater, du rate;
Lenke du und wende!
Herr, dir in die Hände
Sei Anfang und Ende,
Sei alles gelegt!

 

28K018

Gib mir die Kraft, stets gut zu sein

Johann Gottfried Seume

Mein Vater, der mich nährt und schützt:
Ich weiß so wenig, was mir nützt,
daß ich fast nichts zu bitten wage.
Ich halte mich allein an dich,
du Herr und Lenker aller Tage.
Nur diese Wahrheit seh ich ein:
Gib mir die Kraft, stets gut zu sein;
so bin ich überall geborgen.
Das andre kommt, so wie mir´s frommt,
dafür wirst du, mein Vater, sorgen.

Kurzbotschaften - - - Index 2 - - - - Retour ETIKA Start