ETIKA D28K

KURZBOTSCHAFTEN

http://www.etika.com
30.11.1998

28K022

Im Mai

Barbara Lorenz

 

Im Mai

rührt sich etwas in mir,

das den ganzen Winter lang

fast zugeschüttet war:

Mein eigener Jungbrunnen -

Quell des Lebens

in meiner Mitte

sprudelt wieder fühlbar kraftvoll.

 

Ach, könnt ich nur

den Mai in Worte fassen,

jenen Duft von Weißdorn und Flieder,

das zarte helle und braunrote Grün,

die feucht-warme Luft,

die mein Herz lebendig macht,

dieses Sprießen und Blütenplatzen,

dieses Jubeln der Vögel,

die Fruchtbarkeit, die aufwallt,

das Wachstum, das sich nicht mehr zügeln läßt,

das Ja zum Leben ohne Wenn + Aber,

der Mut zum Blühen + schönem Sein in der Natur,

die tiefverankerte Sinnlichkeit der Schöpfung,

Gottes Engel-Glitzern allerorten,

 

das unbeschreibliche Jauchzen

und Schluchzen meiner Seele.

 

28K23

Abendlied

Barbara Lorenz

 

Still

leuchtet Gottes Liebe

lindernd über dem Land.

 

Blüten

erglühen

wie von Zauberhand.

 

Dämmīrung

setzt ein

Glockenklang

hörī ich

leise verstummen.

 

Käuzchenruf!

Lau Wind

raschelt in Blättern und Gräsern:

Elfentanz und Harfenspiel, gläsern.

28K24

Herbst No. 4

Barbara Lorenz

Kerzen anzünden

Tee trinken

leise Musik hören

&

aus der warmen Küche köstliches Aroma

von Zimt und Bratäpfeln, von Hollermus

und Nußplätzchen, von getrocknetem Sellerie

und Lauch, von Schokoladeverführungen

und prächtigen Suppen erschnuppern

&

dann aus dem Fenster in die Dunkelheit sehen:

die Lichter in den fremden Stuben, wo

andere Seelen wachen, weinen & lieben

den Mond anlächeln & Sterne suchen

an den Ufern der Unendlichkeit

&

beten und wissen, daß Gott uns alle liebend umfangen hält,

zu jeder Zeit und unablässig.

28K025

Große Verheißungen

Barbara Lorenz

Große Verheißungen

schlummern hinter den Horizonten,

nach jeder Winternacht einst

taut ein jubilierender Frühlingsmorgen.

Während noch Schmerz regiert,

erwärmt sich von neuem wohliges Geborgen-Leben,

hinter jedem scheinbaren Aus

erwacht schon das helle Jetzt zukünftiger Welten.

 

Fürchte dich nicht!

Gott schafft unablässig

aus Seiner guten Hand

dein Sein.

 

 

Kurzbotschaften - - - Index 2- - - Retour ETIKA Start