ETIKA

KURZBOTSCHAFTEN

http://www.etika.com
8.8.2002

28K036

Der Sünder Tod oder Rettung

Kopieren und abdrucken erlaubt mit Quellenangabe etika.com

Brief des Paulus an die Römer

1,18 Gottes Zorn vom Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit aufhalten. 22 Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden 23 und haben verwandelt die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in ein Bild gleich dem vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. 24 Darum hat sie auch Gott dahingegeben in ihrer Herzen Gelüste, in Unreinigkeit, zu schänden ihre eigenen Leiber an sich selbst, 25 sie, die Gottes Wahrheit haben verwandelt in die Lüge und haben geehrt und gedient dem Geschöpfe mehr denn dem Schöpfer, der da gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 26 Darum hat sie Gott auch dahingegeben in schändliche Lüste, denn ihre Weiber haben verwandelt den natürlichen Brauch in den unnatürlichen; 27 desgleichen auch die Männer haben verlassen den natürlichen Brauch des Weibes und sind aneinander erhitzt in ihren Lüsten und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihres Irrtums (wie es denn sein sollte) an sich selbst empfangen. ...32 sie wissen Gottes Gerechtigkeit, daß, die solches tun, des Todes würdig sind, und tun es nicht allein, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.

Anmerkung: Welche Weissagung! Damit sind natürlich auch die Politiker und Richter gemeint, die Gefallen daran haben, wenn andere sich homosexuell betätigen. Jedenfalls strafen obige Zeilen aus der Heiligen Schrift alle Leute Lügen, die behaupten, die Bibel verbiete die Homosexualität nicht.

Nachfolgend Worte für verzweifelte Sünder in größter seelischer und körperlicher Not:

5,5 Hoffnung läßt nicht zu Schanden werden.

6,19 Ich muß menschlich davon reden um der Schwachheit willen eures Fleisches. Gleichwie ihr eure Glieder begeben habt zum Dienst der Unreinigkeit und von einer Ungerechtigkeit zu der andern, also begebet auch nun eure Glieder zum Dienst der Gerechtigkeitm daß sie heilig werden. 23 Denn der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christo Jesu, unserm Herrn.

7,11 Denn die Sünde betrog mich und tötete mich...

8,14 Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Denn ihr habt nicht einen knechtischen Geist empfangen...; sondern ihr habt einen kindlichen Geist empfangen, durch welchen wir rufen: Abba, lieber Vater!

Kurzbotschaften - - - Index 2