ETIKA

KURZBOTSCHAFTEN

www.etika.com
4.11.2001

38K17

Wenn Väter ihre Töchter abholen

Christa Meves

 

 

 

Jugendliche müssen wissen, daß praktizierte Homosexualität ein krankhafter Irrweg ist. Aber auch vor dem heterosexuellen Jugendsex muß in unserer Situation gewarnt werden. ... Wenn Kinder dem seelenzerstörenden Sumpf widerstehen wollen, dann brauchen sie unabdingbar die sich intensiv und liebevoll um sie mühenden Eltern und Erzieher.

 

Immer wieder läßt sich die Erfahrung machen, daß Jugendliche unter den Druck des Geistes in ihrer Gruppe oder Klassengemeinschaft geraten, wo häufig lautstarke Anführer den Zeitgeist propagieren... Viele der Mädchen passen sich nur scheinbar an, um nicht in eine Außenseiterposition zu geraten. ... Begriffe wie Treue, Verläßlichkeit, Verantwortungsbewußtsein, Selbstbeherrschung müssen bei solcher Aufklärung ins Spiel gebracht werden. ... Wir müssen für das Bessere, das Richtigere, die Wahrheit kämpfen!

 

Wenn sich z. B. ein Vater dafür stark macht, seine Tochter abends um 22 Uhr von der Party oder der Disco abzuholen, wird das meist nicht ohne Protest der so Gegängelten abgehen. Worte wie: "Du bist altmodisch, autoritär, ein Chauvi", sollte ein verantwortungsbewußter Vater in Ruhe ertragen. Einmal habe ich erlebt, daß ein Vater in einer solchen Situation seiner Tochter sagte: "Du hast von den Großeltern ein goldenes Armband geschenkt bekommen. Legst du das etwa draußen auf die Straße und siehst gelassen zu, wie die Lastwagen darüberfahren? Du bist für mich wie ein kostbarer Siegelring. Mit dem will ich bestimmt nicht so umgehen."

 

Alle Warnungen, die die kleine Gruppe der standhaften Fachleute zu Beginn der Sex-Manipulation vorbrachten, haben sich als berechtigt erwiesen, alle Prognosen der sogenannten fortschrittlichen Sexisten haben sich als falsch herausgestellt.

(Christa Meves: Absage an die Sex-Manipulation, in: Medizin und Ideologie 2/2000)

Index 3