ETIKA

LIEBE, FAMILIE, MORAL

www.etika.com
2.10.2002

38K20

Nackt – Mode für verzweifelte Frauen

multilingual

„Il nudo? Una moda per donne disperate”
”Il nudo lo vedo come l´espressione della disperazione delle donne, della loro solitudine, del bisgogno di essere amate a tutti i costi, anche esponendosi senza ritegno. Io ho un´altra idea della seduzione, penso che la moda non deve offendere mai le donne né ritenerle prive di pensiero e di dignità”.
(Miuccia Prada, la Repubblica, Roma, 27.9.2002, p. 29)
”Nackt?
Eine Mode für verzweifelte Frauen” (Miuccia Prada, Modeschöpferin) Vergelt´s Gott, grazie, Miuccia Prada!!!

Milano: arriva il nude-look - Mailänder Mode dem Tiefpunkt nahe

Gesehen am 23.9.2002: Mannequin von hinten nackt nur mit Schnüren (Luciano Soprani) als Fortentwicklung zur Londoner Mode, wo Scott Henshall lediglich die obere Hälfte des Gesässes entblößt hatte (16.9.2002).

Fotomodelle, vorne nackt und hinten ohne, mit stierem, seelenlosem Blick

Es fällt manchem Zeitgenossen schwer, in so einer Gestalt ein mit Seele und Vernunft ausgestattetes Geschöpf zu erblicken.
Er sieht nur Verfall, Verführung, Verdorbenheit,
Empörung gegen die hohe Bestimmung zur geordneten Liebe.

Und doch ahnt er ein dumpfes Schuldgefühl in der Frau auf dem Laufsteg. Ihr Gewissen sorgt dafür, dass sie sich ihrer Nacktheit vor dem gaffenden Publikum schämt, den Verrat an sich selbst empfindet, die Selbstaufgabe bedauert.

Unglückliches Dasein - eine Folge verlorener Unschuld - ein Opfer von Ashmodi und Mammon zugleich.

Der Mensch ist zu einem Geistwesen berufen, soll Kind und Ebenbild Gottes sein.

Werden solche arme Kreaturen in Ewigkeit auf den Geist verzichten müssen, den sie jetzt verschmähen?

Warnung an alle: Ihr seid zur Freiheit der Kinder Gottes berufen!

Index 38 - Index 3