ETIKA

Gedichte

www.etika.com

38LP28

Tolerieren oder isolieren

10.2.2013

Der Papst, der sprech´ ein Machtwort nun,
um Kinder noch zu retten!
Er müsste selber etwas tun,
statt leere Worte reden.

Wie hätte Petrus reagiert,
wie Paulus? Nur mit Schweigen?
Der Kinder Not hätt´ sie gerührt,
sie würden sich nicht beugen,

aus Lieb´und Mitleid würden sie
die Ruchlosen verfluchen,
die – unter dem Niveau von Vieh -
perverse Lüste suchen.

Sie werfen ja von sich aus weg
die eigne Menschenwürde.
Sie suhlen sich im Kot und Dreck.
Moral? Nur läst´ge Bürde!

Wo wär´ für sie der richt´ge Ort?
Doch nur bei ihresgleichen,
und zwar am allerbesten dort,
wo keiner kann entweichen.

Zum Schutz der Kinder, die bedroht,
sind sie zu isolieren;
weil sie Verrat geübt an Gott,
zu exkommunizieren.

Mit Bösen habet nichts gemein 1,
stoßt sie aus eurer Mitte 2!
Die Kirche bleibe heilig, rein,
erhör´ der Kinder Bitte!

1 1. Korinther 5,9 und Epheser 5, 6.7.11.12

2 1. Korinther 5,13

Wache der Barmherzigkeit, Guami, 10.2.2012

Nachträgliche Bemerkung: Am Tag bevor Benedikt XVI. seinen Rücktritt ankündigte.

Index 38