ETIKA

Gedichte

www.etika.com

38LP31

Der Kinder Fluch

28.5.2013

Sie strafen jetzt die Christen,
welche sich entrüsten
über armer Kinder Not
und Verletzung der Gebot´.

Schuldlos sind die Kinder,
ruchlos jene Sünder,
die sie Moloch opfern auf,
verhindern ihre heil´ge Tauf´,

machen sie zum Höllenfutter
ohne Vater und die Mutter.
Jene trifft der Opfer Fluch,
wie geweissagt in dem Buch. 1

Teufel, Frost, Gewürm und Feuer
strafen diese Ungeheuer.
Die göttliche Gerechtigkeit
dauert alle Ewigkeit. 2

Wer das Unrecht hat geduldet,
hat sich damit selbst verschuldet.
Ihm wird niemals nicht verziehn.
Als Lauer wird er ausgespien. 3

Wer den Glauben nicht verkündigt 4,
hat sich damit selbst versündigt,
wem Moral ein Spottwort ist,
gilt vor Gott nicht als ein Christ.

Wenig Menschen sind auf Erden,
die im Jenseits selig werden.
Lies das Himmels-Abc. 5
Kinderfeinden dreimal weh! 6

Wache der Barmherzigkeit, etika.com

Anmerkungen

1 Die Bibel, besonders Mose; vergleiche Matthäus 18,6

2 Pater Martin von Cochem: Von der Hölle, ETIKA 18B18

3 Offenbarung 3,16

4 Markus 16,15-18; 1. Korinther 9,16,23-25

5 Rainer Lechner: Himmels-Abc, www.libri.de

6 Jesaja 1,4; Jeremias 23,1; Matthäus 18,14.

Index 38