ETIKA

APOKALYPSE

www.etika.com

90A94

Endzeitliche Ereignisse seit 2010

13.1.2012

Erdbeben. Vorbemerkung zum Meditieren: „Weil so viele Helfer im Einsatz im Katastrophengebiet Sex wollen,
verdienen Prostituierte im neuseeländischen Christchurch sehr gut.“ (Südwestpresse 11.3.2011) Wer garantiert, dass es bei freiwilligen Prostituierten bleibt?

·       „Welt droht neue Finanzkrise. Wie bei den angeschlagenen Euro-Staaten nimmt nun auch die Kreditwürdigkeit der USA ab.“ (Südwestpresse 19.4.2011) Verschuldung stürzt viele Staaten in Finanz- und Wirtschaftskrise, Banken- und Firmenzusammenbrüche verursachen riesige Steuerausfälle, Eskalation der Arbeitslosigkeit droht, Sozialhilfe nur noch mit Neuverschuldung möglich

·       Christenverfolgung und Angriffe auf Kirchen nehmen zu. Die „Bürgerrechtsorganisation“ Humanistische Union fordert: Staatszuschuss an Kirchen (als Ausgleich für die Verstaatlichung kirchlichen Besitzes zu Beginn des 19. Jahrhunderts) einstellen. (Südwestpresse 19.4.2011) In vielen Ländern werden Christen blutig verfolgt oder raffiniert diskriminiert.

·       Erschütterung des Grundvertrauens in den Nächsten, in Familie, Gesellschaft, Staat und Kirche. Das Fernsehen verallgemeinert täglich und systematisch das Fehlverhalten Einzelner, so dass die Grundfesten der Gesellschaft wanken und fallen: Glaube und Liebe, Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Krimis, die früher die Freude an der Gerechtigkeit vermehrten, verharmlosen und verherrlichen seit ein paar Jahrzehnten den Ehebruch; zunehmend werden sie perverser und makabrer und machen viele Zuschauer wirr im Geiste. Die TV-Unterhaltung wird von einigen benutzt zur Desinformation und Manipulation der Gehirne, genauer zum Abbau moralischer Hemmschwellen, zur Umformung der Seelen. (2011)

·       Volkskrankheit Depression. Millionen sind betroffen. Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung schätzt die jährlichen Kosten auf 15,5 bis 22 Milliarden Euro. Frauen erkranken zwei- bis dreimal häufiger als Männer. (NWZ 14.4.2011 Dieter Keller, dapd) Depressionen sind Folgen eigener oder fremder Sünden sowie von Lebensführungsfehlern.

·       Die Starken überrollen Europa

·       Ozonloch. Ozonschicht über der Arktis so dünn wie nie. Ursache: Schadstoffe und ein sehr kalter Winter in der Stratosphäre. Breitet sich nach Mitteleuropa aus. (NWZ 6.4.2011 dpa) Hütet euch vor der Sonne! Hautkrebsfälle und sonnenbedingte Augenschäden nehmen auch bei uns stark zu.

·       Treibhausgas Kohlendioxid: Ausstoß in einem Jahr um sechs Prozent angestiegen. 2010 sind laut US-Energieministerium 33 500 Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre gelangt. Neue Daten zum Klimakiller alarmieren. Kohleverbrennung Hauptursache; Indien und China am stärksten für den Anstieg verantwortlich. (NWZ 5.11.2011)

·       Erdbeben in Haiti, Chile (eines der heftigsten der Geschichte), China, Neuseeland (Christchurch im Chaos NWZ 23.2.2011), Japan (mit verheerendem Tsunami und Atomkatastrophe)

·       Atomkatastrophe in Fukushima, Japan (3/2011, auch im November noch nicht unter Kontrolle)

·       Aufstand der Armen und Unterdrückten in den arabischen Ländern (2011)

·       Ölkatastrophe: sprudelndes Ölbohrloch im Golf von Mexiko, verheerende Auswirkungen auf das Meerwasser

·       Vulkanausbruch auf Island. Eyjafjallajökull legt zeitweise Luftverkehr lahm. Vulkanasche aus Chile umrundet Globus (6/2011)

·       Überschwemmungen in Polen, besonders in den ehemaligen deutschen Ostgebieten, sowie Pakistan: 20 Millionen Menschen betroffen. Australien (12/2010 und 1/2011). Bangladesch gefährdet. Vanuatu und andere Inseln durch steigenden Meeresspiegel bedroht. – Folgen des Hochwassers in Thailand: Ratten, Ungeziefer, Fieber und Durchfall. (NWZ 2.11.2011 dpa) Ein Dutzend grüner Mambas im Hochwasser in Thailand entkommen; Biss nach 20 Minuten tödlich. (NWZ 4.11.2011) „Um die Götter des Wassers freundlich zu stimmen, werden in Thailand alljährlich zum Krathong-Fest … Räucherstäbchen … gereicht. Das Fest fällt in diesem Jahr bescheiden aus, denn die Götter haben das Land mit einer Sintflut gestraft. 500 Menschen starben.“ (NWZ 11.11.2011) Filipinos durch Wasser mit Rattenurin gewatet, mit tödlichen Bakterien infiziert: Leptospirose. (NWZ 4.1.2012)

·       Euro vor Crash, Euroland und EU zerbröckeln und machen bald Platz für einen neuen Dollar und die Weltdiktatur

·       Sexualisierung des öffentlichen Lebens zerstört immer mehr Familien und verhindert neue Ehen; Hoffnungen der Kinder und Jugendlichen auf Glück und heile Welt werden dadurch systematisch unterminiert; große Liebe nur noch in Ausnahmefällen

·       Bakterien, Viren und Pilze machen Millionen Menschen das Leben zur Hölle. Pesttote auf Madagaskar; Hauptüberträger der Bakterien sind die Ratten in den Armenvierteln. (NWZ 4.1.2011) EHEC/HUS-Epidemie ängstigt Deutsche. Deutsche und chinesische Experten entziffern Erbgut des Erregers. (NWZ, Bild 3.6.2011) Saat der Azuki-Bohnen, die in der verdächtigen Sprossenmischung im Gärtnerhof Bienenbüttel verarbeitet wurde, kommt aus China. (Bild 7.6.2011) Saatgut von Sprossen könnte belastet sein. (NWZ 14.6.2011) EHEC durch Abwasser auf Lebensmittel? (NWZ 20.6.2011) Bockshornkleesamen aus Ägypten gilt für EU definitiv als Quelle der EHEC-Epidemie. (NWZ 6.7.2011) Hähnchenfleisch ist zu einem erheblichen Teil mit Antibiotika und resistenten Keimen belastet. (laut BUND, NWZ 10.1.2012)

·       Bettwanzen breiten sich auch in den USA und in Europa aus; lästige Blutsauger im Gefolge der „Mobilität der Menschen“; andere Insekten folgen

·       Verbrecher terrorisieren zunehmend alle Völker. (Siehe Chronik des Bösen, Generalinquisition)

·       Ausfall von Datennetzen, z. B. in Nordeuropas modernstem Krankenhaus in Oslo (NWZ 21.6.2011). Cyber-Attacken z. B. auf Iran, aus China

·       Zusammenbruch der Kirchen. Sie verlieren ihre Glaubwürdigkeit, weil viele Pfarrer keine Vorbilder mehr sind, sondern größere Sünden auf sich häufen als gewöhnliche Sünder, und weil sie dies noch rechtfertigen mit der antichristlichen Lehre von der Allvergebung und Allversöhnung und Allerlösung

Was die Apostel der letzten Zeiten seit Jahrzehnten verkünden, nämlich Warnungen vor den Schrecken der Endzeit, greifen plötzlich auch etablierte Kirchenkreise auf. So veröffentlichten Orden, Hilfswerke, Verbände, Wissenschaftler und Bischöfe in Deutschland unter www.leben-in-fuelle-fuer-alle.de einen „Aufruf für eine prophetische Kirche“. Während man uns verspottet und ignoriert, dürfen offizielle Stellen, darunter auch viele Schuldige, unkritisiert behaupten, dass die Menschheit „vor Existenz bedrohenden Krisen biblischen Ausmaßes“ stehe. Genannt werden die Klima- und Energiekrise, die Nahrungsmittel- wie auch die Finanz- und Wirtschaftskrise. (aufgrund eines Berichts der Dolomiten vom 8.5.2010, Tag des Weltkriegsendes)

 

Index Apokalypse