ETIKA

HURE BABYLON

www.etika.com
9.2.2002

93B4

Anbetung von Sexgöttinnen
im Internet

 

666 süße sexy Sirenen

E vidi uomini e donne immersi (nel sangue) fino alla bocca, e domandai:
"Signore, chi sono quelli?" Ed egli mi rispose:
"Sono maghi che hanno stregato degli uomini e delle donne
per mezzo di incantamenti magici e non hanno dato loro tregua fino alla morte".
(Apocalisse di Paolo)

Sexualmagie 2000 - Die neue Sucht
Dämonen als Meister der Neuen Medien
Am Bildschirm verhext

Mit Hilfe des Internet wollen die Mächte der Finsternis die ganze Menschheit zu sexuell Besessenen machen. Denn diese fallen dann als reife Früchte in den Korb des Antichrist.

Anmerkung: In diesem Zusammenhang ist folgende Nachricht zu sehen: Die Herrscher der acht reichsten Industriestaaten der Erde haben im Juli 2000 in Japan beschlossen, den Armen Internet zu geben - statt Brot, Wasser, Arbeits- und Überlebensmöglichkeiten.

Eine neue Dimension ist erreicht. Frauen werden nicht nur als Sexualobjekte präsentiert, sondern auch als Objekte der Seele. Die neuen Sexgöttinnen locken nicht nur mit ihrem Körper, und dies in hundertfachen Aufnahmen. Sie sind zunehmend auch mit den Eigenschaften ausgestattet, die ansonsten nur Idealfrauen aufweisen, die man sich für die Ehe ersehnt.

Die Bildschirm-Traumfrauen der neuesten Generation sind sanft, fast überirdisch schön, ziehen den Blick magisch an, bieten sich an als Geliebte, zu denen der im Alltag Gestresste zu jeder Stunde seine Zuflucht nehmen kann.

Die Phantasie-Frauen mit dem innigen Blick, den edlen Zügen, den aufreizenden Formen werden zu Idolen, Götzen, die immer mehr Männer in ihre Arme schließen, um sie nicht mehr loszulassen. Die Sucht wird zur Anbetung, zum Götzendienst, führt zum Abfall von Gott und seinen Geboten.

Die Hure Babylon kommt als moderne Lorelei daher: sirenenhaft, süß, sexy.

Tagtäglich perfektionieren die Dämonen ihre Fertigkeiten auf dem Gebiet der Neuen Medien, sprich Internet und Fernsehen. Sie lernen dazu - auch aus deinem Verhalten!

Freilich sind die Sexpuppen aus Byte-Fleisch für den Durchschnittskonsumenten I. Diot unerreichbar. Nur für einige Pornographie-Drahtzieher hinter den Kulissen und ihre obersten Diener verwandeln sie sich in Fleisch und Blut. Bis alle an ihnen satt sind und sie auf dem Kehricht der Prostitution landen.

Es ist eine biologische Tatsache, daß die Zahl der zur Unzucht bereitstehenden Frauen trotz eines Millionenheeres von notorischen Ehebrecherinnen, Prostituierten etc. (dazu kommen dann als Opfer noch die vergewaltigten Kinder) zu klein ist für die wachsende Nachfrage im Zuge der weltweiten Sexualisierung des öffentlichen Lebens. Deshalb die Ersatzlösungen.

Die theologische Literatur macht auf ein Phänomen aufmerksam, das im Zusammenhang mit dem Internet größte Besorgnis erregen muß: die dämonische Ausübung von Sexualmagie durch "Verwirrung der Phantasie" oder auch durch körperliche Beeinflussung sowie die Fähigkeit der Dämonen, Körper anzunehmen (Egon von Petersdorff: Daemonologie II 123).

Da gibt es nur einen Rat:

Rette sich, wer kann!

Was hinter dem Internet-Sexrausch steckt, schildert uns der päpstliche Geheimkämmerer Egon von Petersdorff im zweiten Band seiner Daemonologie: Daemonen am Werk, Christiana Verlag Stein am Rhein, 1982, Seite 114 - 125:

Der Plan der Dämonen

Das große Ziel der Daemonen ist auch hierbei, die Menschen an der Thronfolge auf die verlassenen Engelsitze zu hindern, das Menschengeschlecht durch Sexualmagie womöglich "zum Aussterben" zu bringen, wie der hl. Chrysostomus von der Paederastie im Anschluß an Röm. 1,27 sagt; oder wenigstens den gefürchteten Tag des Jüngsten Gerichtes hinauszuschieben durch Verhinderung des Vollwerdens der Zahl der Seligen. Daher suchen die Daemonen auf jede Weise die Zeugung, Empfängnis und Geburt neuer Erdenbürger zu verhindern (Anmerkung: weltweite UN-Kondom-Kampagne, Pille, Abtreibung etc.), weil diese alle mit der Gnade Gottes durch die hl. Taufe zu "Thronanwärtern" berufen werden. (S. 114)

Zum Fall des Irrlehrers Miguel de Molinos, Personifikation der quietistischen Haeresie und auch eine Art Sexualmagier, - Molinosisten und Schlimmeres sowie Verschwörer sind die an die Spitze der Kirche vorgedrungenen Feinde, die vermutlich im unveröffentlichten Teil des 3. Geheimnisses von Fatima gemeint sind - zitiert von Petersdorff den hl. Alphonsus von Liguori.

Leiste aktiven Widerstand - wie?

Alphonsus von Liguori "verlangt nicht nur passiven, sondern auch aktiven Widerstand gegen die daemonischen Versuchungen, unter Anwendung der "Heilmittel" (remedia), wie

Impotentia coeundi

An dieser Stelle wollen wir auch eine Abart der daemonischen Sexualmagie streifen, die "Impotentia coeundi", mit der die bösen Geister den Vollzug der Ehe zu verunmöglichen suchen.

Der hl. Thomas ... sagt sehr bestimmt: "es ist wahrer katholischer Glaube, daß die Daemonen etwas sind und können, und daß sie durch ihre Machenschaften zu schaden und den Ehevollzug zu verhindern vermögen". Das geschieht insbesondere durch Beeinflussung der Phantasie, in der eine Abneigung gegen das andere Geschlecht, und zuweilen nur gegen eine einzelne Person erregt wird. Im letzteren Falle kann die Ehe gelöst werden und die Erlaubnis zur Wiederverheiratung mit einer anderen Person gegeben werden. (S. 122)

Anm. etika.com: Achtung, damit verwandt ist eine Folge des Dauerkonsums moderner Medien: Vor allem die Phantasiefrauen im Internet mit sich steigernden Superfiguren führen dazu, daß mancher eine Frau als Ehefrau verschmäht, weil sie nicht die "Idealmaße" hat und ihm nicht attraktiv genug erscheint; der Silikonwahn und ein uns unerklärliches biologisches Phänomen tragen hier freilich ebenfalls Schuld. Dabei kommt es bei der Ehe auf ganz andere Werte an! Und so manche Superfrau gerät an die Falschen! Wir wiederholen: Keine Aufgabe ist - abgesehen von der Treue zu Gott - so wichtig und so schwer wie die Wahl des richtigen Ehepartners und die lebenslange Treue!

Die Daemonen üben diese Sexualmagie (Verhinderung des "concubitus" "durch die Machenschaften des Teufels", Erzbischof Hincmarus v. Reims 860, S. 122) aus durch "Verwirrung der Phantasie" oder auch durch körperliche Beeinflussung: "prohibendo directe rigorem membri", "intercludendo vias seminis" und "auf viele andere Art", wobei sie sich auch der Vermittlung der Magier und Teufelsbündler bedienen und sich von ihnen durch bestimmte Zeichen anrufen lassen können. Diese Zeichen darf man zerstören und damit die Magier unschädlich machen, weil die Wirkung der Daemonen nur an solche Zeichen gebunden ist; aber natürlich darf man keinen Gegenzauber mit einer neuen "Anrufung des Daemon" setzen. (S. 123)

Incubi und Succubi - Gefahr in der Letztzeit - Antichrist als Hure Babylon?

Der hl. Thomas (hat) diese schon vom hl. Augustinus vorgetragene Lehre (De Civ. Dei XV. 23) als "genügend begründet und vertretbar" erachtet, mit der selbstverständlichen Einschränkung, daß durch solche Sexualmagie höchstens mittels künstlicher Befruchtung Kinder "gezeugt" werden können (De Potentia, qu. 6, a 8, ad 6). Kardinal Lépicier ... folgt ganz dem hl. Thomas und sagt, es sei nicht zu leugnen, daß, absolut gesprochen, Daemonen in angenommenen Körpern "coitum habeant sive cum viro sive cum muliere"... schon der alte Delrio S.J. hat auf den Einwand, daß Gott solchen Kindern keine Seelen geben wird, geantwortet, daß Er es auch bei "Fornicatio" tut. ... Natürlich können verdrängte sexuelle Wünsche sich in Träumen Erfüllung suchen... (Anm.: bzw. im Internet). Aber wenn dabei selbständig handelnde Personen auftreten mit Gebärden und Ansinnen, die uns fremd sind und die sich uns wider Willen aufdrängen, warum soll man dann den Umweg über angebliche Halluzinationen machen und nicht direkt an das Wirken persönlicher Geister denken? ... Selbst wenn ... in der Gegenwart nur seltene Fälle vorkommen mögen, so kann doch in der Zukunft der Letztzeit auch diese Sexualmagie noch einmal eine besondere Rolle spielen, vielleicht beim Antichrist selbst. (Anmerkung: Die Volksvorstellung gab solchen Dämonen die Namen Alp, Mahr, Nachtkobold, chauchemar, Faune, Satyre u.a. Theoretische Frage von etika.com an Theologen: Könnten Bildschirmfiguren im genannten Sinne für Momente lebendig werden?) (S. 123ff.)

Libertinismus

Nicht immer werden besondere sexualmagische Perversionen erregt werden können: dann führt auch der Libertinismus, die geschlechtliche Zügellosigkeit und Ausschweifung zum Ziele, weil sie die Ehe zerstört, die Geburten verhindert oder zum mindesten die Erziehung der Kinder zu Thronanwärtern erschwert. (S. 125) (Anmerkung: Fernsehen und Internet fördern den Libertinismus wie kein anderes Medium zuvor in der Geschichte der Menschheit!)

Hexenflüge ins Internet? - Anbetung von Hexen

Können Hexenflüge stattfinden? An der Möglichkeit ist durchaus nicht zu zweifeln. Die Daemonen können sowohl Menschen durch die Luft entführen - was Satan selbst beim göttlichen Heiland gestattet war - wie auch in der menschlichen Phantasie Bilder und Gefühle erregen, die im Wachtraum Hexenflüge und Hexensabbate (Anm.: mit Orgien und Greueln) wie in Wirklichkeit erleben lassen. Aber vom daemonologischen Standpunkt aus kommt es garnicht darauf an, ob Hexenflüge stattgefunden haben und ob sie körperlich oder nur in der Phantasie erlebt wurden. Entscheidend ist, ob die Seele nach solchem Verkehr mit den Daemonen verlangt hat, oder ihm, falls darein verstrickt, freiwillig zugestimmt hat. Darin besteht das eigentliche Verbrechen der Hexen, das zugleich wohl immer mit Haeresie verbunden ist, weil den Daemonen bei den Hexenzusammenkünften, nach ausdrücklicher Verleugung des christlichen Glaubens, eine Ehrung und eine Anbetung zuteil wird, die an sich nur Gott zukommt. (S. 252)

Allgemeine Warnung

Der Daemon als Affe Gottes heuchelt oft Schönheit, Heiligkeit und Güte, so daß Groteskes, Lächerliches und Unmoralisches nicht immer die einzigen Zeichen von daemonischen Haluzinationen sind. (S. 273)

Schlußtrost

Es gibt nur wenige Menschen, die nicht irgendwie mit sexuellen Versuchungen zu kämpfen haben; viele müssen fast das ganze Leben hindurch einen heroischen Kampf gegen die Concupiscentia führen. (S. 125)

Vorstehende Zitate stammen aus dem empfehlenswerten Buch:

Egon von Petersdorff
Päpstlicher Geheimkämmerer
Daemonologie
Christiana-Verlag, CH-8260 Stein am Rhein, 2 Bände
www.christiana.ch

Die Fernsehmacher scheuen sich nicht, sogar diese bestürzenden Vorkommnisse auf ihre Weise auszuschlachten. In einem Programmheft fanden wir die Ankündigung einer Horrorserie "Buffy - Im Bann der Dämonen - Computerdämon" (Pro 7, 12.8.2000, 17 h)

 

Überlebenstips: Jesus Christus, hilf uns, rett uns! Vater unser... Ave Maria, Gebete des hl. Franziskus und der hl. Birgitta (unablässiges Gebet)

Index 92 - - - - Index 9