ETIKA

ANTICHRISTEN

http://www.etika.com
29.1.2000

D92/
92MA1

Maitreya

 

 

Maitreya: ein falscher Prophet, ein Antichrist, aber wohl kaum der Antichrist.

Pickt sich Sätze aus den Lehren der großen Religionen heraus, bastelt sich daraus ein auf ihn zugeschnittenes Gedankengebäude und Herrschaftssystem: "Eine Welt - eine Menschheit - ein Gott".

Er ist so hochmütig und vermessen, sich selbst zum Gott zu erklären. Dumme gibt es genug auf der Erde, die auf ihn hereinfallen. Dabei behauptet er, das einzige, was er hasse, sei die Unwissenheit. Jeder Christ weiß aber, daß es nur eines gibt, was zu hassen ist: die Sünde, also die Übertretung von Gottes Geboten.

Esoterische Elemente und tief scheinende, aber in Wirklichkeit leere Worte verbinden sich zu einem sektiererischen System, das so manchen fasziniert. Hinter den dunklen Farben und Symbolen verbergen sich dämonische Kräfte. Wen die scheinbar allumfassende Philosophie beeindruckt, der halte sich vor Augen, daß es schon immer derartige Phänomene gegeben hat, die mit unserem menschlichen Verstand nicht erklärbar sind. Auch dem Sektierer Lorber wurden seine vielen Bücher von irgendeiner Stimme aus dem Jenseits diktiert. Es kommt aber darauf an, ob Eingebungen von Gott sind oder von den Mächten der Finsternis.

Unsere amerikanischen und mexikanischen Brüder setzen sich ausführlich mit Maitreya auseinander, doch wird dieser dabei wohl überbewertet. Auf spanisch werden die Texte Maitreyas von der Organisation "Share international" verbreitet.

Maitreya wurde 1944 geboren und behauptet, damit eine alte Prophezeiung zu erfüllen, weil 1+9+4+4 die Zahl 18 ergibt und 1+8 die Zahl 9. Er studierte die Schriften der großen Religionen, auch die tibetischen,. Laut Benjamin Creme, der seit 1974 über ihn berichtet, stieg Maitreya im Juli 1977 aus den Höhen des Himalaya herab und schloß sich der indisch-pakistanischen Gemeinschaft in London an. Er trat 1982 das erstemal öffentlich auf. Vor einflußreichen Leuten wie Politikern, Wirtschaftskapitänen, Mitgliedern von Königshäusern hält er Vorträge und versucht die Führer der Religionen für sich zu gewinnen. Angeblich trat er an mehreren Orten gleichzeitig auf. Seine Zentrale hat er in Albuquerque in Neu-Mexico (USA).

Einer spanischen Schrift entnehmen wir, daß die verstorbene Prinzessin Diana zur ersten Heiligen dieses "neuen Weltordens" erklärt worden ist. Außerdem verspricht Maitreya, Aids mit einem neuen Serum aus dem von ihm magnetisierten Wasser von 777 Heilquellen zu heilen. (GRROUNDI n. 57, Febrero 1998)

Die Scheinwelt des Maitreya wird zerplatzen, wenn der wahre Messias wiederkommt: Maitreya nennt Jesus Christus Esa (Umkehrung der lateinischen Gottesbezeichnung "a se" = aus sich selbst heraus, also nicht erschaffen). Maitreya will sich an die Stelle Jesu setzen, aber es wird ihm nicht gelingen. Er wird schmählich scheitern und mit ihm sein Werk.

Im Namen Jesu, weiche, Satan!

Jesus Christus, hilf uns, rett uns!

English: http://www.webcom.com/enddays/events.html

Spanisch

Index 92 - - - Index 9- - - Retour ETIKA Start