ETIKA

FEGEFEUER

www.etika.com
3.1.2005

95F39

Der Vorhimmel

Egon von Petersdorff: Dämonologie, Christiana-Verlag Stein am Rhein, 2. Auflage 1982

Erster Band, Seite 286:

Ein Zwischenort, der weniger Hölle als bereits eine Art "Vorhimmel" ist, das Fegfeuer (purgatorium), ist nur ein zeitweiliger Reinigungsort, der lediglich die Seelen, niemals die Körper der von läßlichen Sünden und Sündenstrafen zu reinigenden Abgeschiedenen beherbergt und am Jüngsten Tage seine Bestimmung erfüllt und gänzlich leer sein wird.

Seite 373:

Diejenigen Seelen, die bei Gericht nicht voll bestanden haben, verlangen selbst, wenn sie sich noch unrein sehen, nach dem geistigen Reinigungsbade des Fegefeuers, weil, so schreibt die Mystikerin Mater Salesia, "der Geist Gottes ... sich nicht mit dem unklaren trüben Geiste der Seele vereinigen kann".

Nach dem hl. Thomas ist es "möglich, daß die (Schutz-) Engel die Seelen zum Strafort des Fegfeuers geleiten, und daß auch die Daemonen sie begleiten, um sich an ihren Strafen zu weiden".

 

Wir empfehlen alle Werke aus dem Christiana-Verlag, hier besonders:

Egon von Petersdorff

Päpstlicher Geheimkämmerer

Daemonologie

Erster Band

Daemonen im Weltenplan

Einführung von Prof. Dr. Ferdinand Holböck

Nachtrag und Ergänzung von Prof. Dr. Dr. Georg Siegmund

Zweiter Band

Daemonen am Werk

Kurzporträt des Autors von Prof. Dr. Gerhard Fittkau

Christiana-Verlag CH-8260 Stein am Rhein

(diese Adresse genügt, Bestell-Liste anfordern!)

Index 95 - Index 9