ETIKA

HÖLLE

www.etika.com
7.3.2000

Entnommen der US-Schrift: "So wahr es Gott gibt, gibt es auch die Hölle". Dämonen werden im kirchlichen Exorzismus gezwungen, vor der Hölle zu warnen. Bezug - so lange Vorrat reicht - kostenlos bei:
PRO VERITATE, Holdermattstr. 8, CH-4632 Trimbach/Olten

95H43J

10. Die unvorstellbaren Qualen ewig Verworfener

PRO VERITATE

Schrecklich ist es, in den Abgrund zu fallen! Die Welt würde sagen, wie eines ihrer Zitate lautet:

"Schrecklich istīs, den Leu zu wecken,

schrecklich ist des Tigers Zahn,
doch der größte aller Schrecken
ist der Mensch in seinem Wahn".

Ich muß dies zitieren, weil der Mensch in seinem Wahn in größer Gefahr ist, der ewigen Verdammnis anheim zu fallen. Viel schrecklicher ist die ewige Verdammnis, als man glaubt.

Die Menschheit ist vor dem Abgrund. Die meisten Menschen sind jetzt in schwerer Sünde und in Gefahr, dem ewigen Abgrund entgegenzugehen. Ich muß sie warnen, mehr warnen, als damals der reiche Prasser durch Abraham seine Mitbrüder warnen wollte. Ich, Judas Iskariot, muß sagen, selbst um eine einzige läßliche Sünde weniger zu begehen, würde man alles tun, weil wir hier in der ewigen Hölle selbst für eine einzige läßliche Sünde Unermeßliches leiden. Das muß ich sagen.

Ich kann sie nicht beschreiben. Sie läßt sich gar nicht beschreiben für eure elenden Gehirne. Man sieht erst, wenn man unten ist. Die Welt wird es erst sehen, wenn sie im Begriff ist, hinunterzufallen.

Die gewaltigen Mächte des Himmels und die gewaltigen Mächte der Hölle sind so entsetzlich, und die furchtbaren Mächte der Finsternis sind allein schon so gewaltig und schauerlich, daß wir uns vor ihnen nicht retten können. Man kann es nicht beschreiben. Ein Sturm oder ein Erdbeben dagegen ist wie ein Kartenhäuschen, das zusammenfällt gegegnüber der Schrecklichkeit der Hölle (Weinend und verzweifelt:) Ich kann es nicht beschreiben. Ich kann nur sagen, es ist entsetzlich!

95H43K

11. Die furchtbare Tragik versäumter Gnadenfrist

PRO VERITATE

 

(Heult verzweifelt.) Das muß ich sagen, ich, Judas Iskariot, der ich verdammt bin auf ewig, der ich nie mehr die Sonne sehen werde, der ich nie mehr hinaufkomme.

Index 9 - - - Retour ETIKA Start