ETIKA

LIMBUS

http://www.etika.com
15.11.1999

95L3

Vorhölle

 

Die Vorhölle

In Anlehnung an Egon von Petersdorff: Dämonologie
Christiana-Verlag Stein am Rhein, 2. Auflage 1982

Erster Band, Seite 286:

Am Jüngsten Tage wird der vierte und letzte Ort im Jenseits, der zeitweilige Aufenthaltsort der "Gerechten des Alten Bundes", der "Schoß Abrahams" (limbus patrum) gänzlich leer sein.

Es ist der Ort, "der im Deutschen gemeinhin die "Vorhölle" genannt wird, aber mit noch mehr Recht als "Vorhimmel" bezeichnet werden könnte, da er in der "Unterwelt" der Vor-Ort für den Aufstieg in den Himmel ist. ... Die Gerechten der Vorzeit konnten nicht eher in den Himmel aufsteigen, als bis der göttliche Heiland sie durch Seinen Sühnetod von der Gewalt der Erbsünde und ihres Verursaches, des Satan, tatsächlich losgekauft hatte. ...

Seite 287

Die Daemonen waren damals lediglich die zuschauenden Wächter" und durften nicht feindlich einwirken. "Es war eine Art "Umsessenheit" (circumsessio) im weitesten Sinne ohne Schadenswirkung." Soweit von Petersdorff.

Wir empfehlen alle Werke aus dem Christiana-Verlag, hier besonders:

Egon von Petersdorff

Päpstlicher Geheimkämmerer

Daemonologie

Erster Band

Daemonen im Weltenplan

Einführung von Prof. Dr. Ferdinand Holböck

Nachtrag und Ergänzung von Prof. Dr. Dr. Georg Siegmund

Zweiter Band

Daemonen am Werk

Kurzporträt des Autors von Prof. Dr. Gerhard Fittkau

Christiana-Verlag CH-8260 Stein am Rhein

(diese Adresse genügt, Bestell-Liste anfordern!)

 

Index 95 - Index 9 - Retour ETIKA Start