ETIKA

LIMBUS PUERORUM

http://www.etika.com
21.2.2001

95P3

Der "Kinderhimmel"

Alfred Läpple,.Egon von Petersdorff

Der "Kinderhimmel"

Nach Alfred Läpple
Kapitel: Das Los der ungetauft verstorbenen Kinder, in: Der Glaube an das Jenseits, Paul Pattloch Verlag Aschaffenburg, 1978, S. 167:

Für die ohne Taufe verstorbenen, unmündigen Kinder nahm man einen "Ort" (bzw. Zustand) an, "der gleichsam am Rand und Saum des Himmels (bzw. der Hölle) liegt und daher "Vor-Himmel" bzw. "Vor-Hölle" bezeichnet wurde. Die ohne Taufe und vor dem Gebrauch der Vernunft verstorbenen Kinder würden zwar nicht die Gottesschau erhalten, wohl aber werde ihnen natürliche Glückseligkeit (quandam beatitudinem naturalem) geschenkt.


Egon von Petersdorff: Dämonologie
Christiana-Verlag Stein am Rhein, 2. Auflage 1982

Erster Band, Seite 286:

... Aufenthaltsort der ungetauft abgeschiedenen unmündigen Kinder (limbus puerorum), der aber mehr ein natürlicher Kinderhimmel als eine Kinderhölle genannt werden kann.

In der Hölle, im Fegfeuer und im "Kinderhimmel" befreite Christus (Anm.: bei seiner Fahrt in das Reich des Todes) niemanden, wie der hl. Thomas ausführt (?, III, qu. 52, a. 6-8).

Egon von Petersdorff ist der Ansicht, daß diese Seelen von den Himmelsthronen ausgeschlossen bleiben. Die Ausgestaltung des Kinderhimmels möge "der Güte des barmherzigen Gottes überlassen bleiben". (S. 318)

 

Wir empfehlen alle Werke aus dem Christiana-Verlag, hier besonders:

Egon von Petersdorff

Päpstlicher Geheimkämmerer

Daemonologie

Erster Band

Daemonen im Weltenplan

Einführung von Prof. Dr. Ferdinand Holböck

Nachtrag und Ergänzung von Prof. Dr. Dr. Georg Siegmund

Zweiter Band

Daemonen am Werk

Kurzporträt des Autors von Prof. Dr. Gerhard Fittkau

Christiana-Verlag CH-8260 Stein am Rhein

www.christiana.ch

(diese Adresse genügt, Bestell-Liste anfordern!)

Index 95 - Index 9