ETIKA

Höhere Gerechtigkeit

www.etika.com
30.9.2004

98K30

Warum so viel Unrecht und Leid?

 

 

Warum weltweit so viel Unrecht und Leiden Unschuldiger?

Die Antwort ist ganz einfach. Ein Atheist muß passen, aber der Christ weiß sie, denn sie wurde dem Reichen gegeben, der dem armen Lazarus nichts abgegeben hatte. Nun ist der Reiche in der Hölle, der Arme im Himmel. Der christliche Ausgleich, auf den wir hoffen. Die christliche Revolution: alles, was nicht zu Gottes Ordnung gehört, wird auf den Kopf gestellt, oben wird unten, reich wird arm, arm wird reich, der Erste wird der Letzte und der Letzte der Erste.

Denk daran, Sohn, daß du schon zu Lebzeiten deinen Anteil am Guten erhalten hast, Lazarus aber nur Schlechtes. Jetzt wird er dafür getröstet, du aber musst leiden.
(Genauer: Lukas 16 )

Soweit also das Leiden aus der Sicht Gottes. Ohne Leiden können wir nicht in die Herrlichkeit Gottes eingehen.

 

Es gibt soviel Unrecht und Leid, damit der Mensch sich für das Gute entscheiden und sich in diesem Leben bewähren kann.

 

Deshalb hüte dich, dein Geld für überflüssige Dinge und Genüsse auszugeben. Teile, was du kannst, mit den Armen! Wir empfehlen die Hungernden in dem afrikanischen Land Burkina Faso, für die unser guter Freund Papa Alfred Saillant seit vielen Jahren sammelt:

Bund der Freunde der Engel, Engelschwand 74, D-79733 Görwihl
Sparkasse Hochrhein Konto Nr. 05-515 622, Bankleitzahl 684 522 90

Index 98 -  Index 9