ETIKA

GEDICHTE

www.etika.com

98LP54

Sünden, die nicht vergeben werden

18.7.2014

 

Wenn dich in der größten Not
die Verzweiflung übermannt,
fleh zum Schöpfer, deinem Gott,
und verlier nicht den Verstand!

Nur wer ausharrt bis ans End´,
erobert sich den Himmelsthron.
Zum Vater deine Bitten send´,
glaub an Ihn und Seinen Sohn!

Wer an seinen Leib legt Hand,
mordet trotz des Herrn Gebot,
verbannt sich an den Ort der Schand;
ihn verlässt dann Gottes Bot´. 1

Verziehen wird ein jede Sünd´,
wenn der Frevler Buße tut;
er wird dann wieder Gottes Kind.
Doch landet in der Höllenglut,

wer sich feige selbst entleibt.
Die allerletzte Chance vertan!
Denn keine Zeit zur Reue bleibt! 2
Bewahr uns, Gott, vor solchem Wahn!

Ein Zweites wird dir nie verzieh´n;
auch dieser Frevel ist zu dreist;
umsonst wär´n alle deine Müh´n.
Lästre nie den heil´gen Geist! 3

Rainer Lechner, etika.com

 

Anmerkungen

1 der Schutzengel

2 „Jedes Verbrechen, so sagte der Greis, kann verziehen werden, nur der Selbstmord nicht. Denn der kann nicht mehr gebüßt werden.“ (Peter Rosegger, Gesammelte Werke, Band 2, Der Gottsucher. Nymphenburger Verlag München,1992, S. 191)

3  Matthäus 12, 32. Markus 3, 29. Lukas 12, 10.

Nachdruck honorarfrei bis Oktober 2014 gestattet.

Index 98