ETIKA

GEDICHTE

www.etika.com

98LP65

Irdische Gerechtigkeit

25.1.2016

 

Sie halten die Gebote nicht,
missachten ihre Christenpflicht.
Sie leben wie die Heiden.
Für uns sind sie zu meiden.

Ohne Scham und ohne Zucht
frönt ein jeder seiner Sucht.
Belohn sie nicht hienieden,
o Gott, mit Glück und Frieden!

Schreck sie ab vom Bösestun!
Ihr Engel lasse sie nicht ruhn.
Ekel, Abscheu sie befalle.
Das Gewissen plage alle.