ETIKA

SCHÄTZE IM HIMMEL

www.etika.com
25.1.2003

11T1

Trisagium zur Heiligsten Dreieinigkeit

AIHS/D.A.U.T.

Offenbarung des Geheimnisses der heiligsten Dreifaltigkeit an Lucia in Tuy (Spanien) am 13. Juni 1929:

Aufopferung

Ich bringe Dir, Herr, dieses Trisagium dar für meine besonderen und allgemeinen Anliegen;
als Wiedergutmachung und zur Sühne für alle Sünden meines Lebens und alle Sünden, die in der Welt begangen wurden und werden;
für die heilige Kirche und ihre Diener;
für die Erhöhung des katholischen Glaubens;
für die Ausrottung des Irrglaubens;
damit es Frieden und Eintracht in der Welt gibt;
für die Bekehrung aller Ungläubigen, Ketzer und Sünder;
für die Sterbenden und jene, die auf der Suche nach der Wahrheit sind;
für die gebenedeiten Seelen im Fegfeuer und für die übrigen guten Werke und Ziele unserer heiligen Mutter Kirche. Amen.

Vorbeter: Verherrlicht werde die heilige und unteilbare Dreifaltigkeit, jetzt und immer und in Ewigkeit.
Alle: Amen.
V: Öffne, Herr, meine Lippen.
A: Und mein Mund verkünde dein Lob.
V: Mein Gott, komm mir zu Hilfe.
A: Herr, eile, mir zu helfen.
V: Ehre sei dem Vater. Ehre dem Ewigen Sohn. Ehre dem Heiligen Geist. Amen. Halleluja.

(Während der Fastenzeit fügt man hinzu:)

Lob sei Dir, Herr, König der ewigen Herrlichkeit.

Reueakt

Liebster Gott, dreifaltig und einig, Vater, Sohn und Heiliger Geist,
an den ich glaube, auf den ich hoffe, den ich liebe aus ganzem Herzen, mit Leib und Seele, meinen Fähigkeiten und Sinnen,
weil du mein Vater bist, mein Herr und mein Gott, unendlich gut und würdig, über alle Dinge geliebt zu werden;
mich reut, Heiligste Dreieinigkeit,
mich reut, barmherzigste Dreieinigkeit,
mich reut, liebenswerteste Dreieinigkeit,
daß ich dich beleidigt habe,
nur weil du bist, der du bist.

Ich habe den Willen und gebe dir mein Wort, daß ich dich nie mehr beleidige, sondern lieber sterbe als sündige.
Ich hoffe auf deine unendliche Güte und Barmherzigkeit, daß du mir all meine Sünden verzeihst.
Und schenke mir die Gnade, daß ich in der wahren Liebe bleibe und Deine über alles erhabene und liebenswerte Dreieinigkeit aus tiefstem Herzen anbete. Amen.

Gebet zum Vater

O ewiger Vater, außerhalb Deines Reiches sehe ich nichts als Traurigkeit und Qual, was immer auch die Liebhaber der irdischen Güter sagen mögen.
Was bedeutet es mir schon, wenn der Sinnenmensch sagt, daß sein ganzes Glück darin besteht, in seinen Genüssen zu schwelgen?
Was geht es mich an, wenn der Herrschsüchtige sagt, daß er die größte Wonne darin findet, seinen eitlen Ruhm zu genießen?
Ich meinerseits werde nie aufhören, mit deinen Propheten und Aposteln zu wiederholen, daß es mein größtes Glück, mein Schatz und meine Seligkeit ist, mich mit meinem Gott zu vereinen und, ohne daß mich etwas verletzen kann, bei ihm zu bleiben .

Vaterunser, Ave Maria (neunmal):

Heilig, heilig, heilig
Herr, Gott der Heerscharen,
voll sind die Himmel und die Erde von deiner Herrlichkeit
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn, Ehre dem Heiligen Geist.

Gebet zum Sohn

O ewige Wahrheit, außerhalb der ich nichts sehe als Betrug und Lügen.
O wie erscheint mir alles fad angesichts dessen, mit dem du mich anziehst.
Oh, wie kommen mir die Gespräche der Menschen lügenhaft und voll Schwindel vor im Vergleich mit den Worten des Lebens, mit denen du zum Herzen jener spricht, die auf dich hören.
Ah! Wann wird die Stunde kommen, in der du mich nicht vor Rätsel stellst und in der du ganz offen mit mir redest im Schoß deiner Herrlichkeit?
O welche Gemeinschaft!
Welche Schönheit!
Welch Licht...!

Vaterunser, Ave Maria (neunmal):

Heilig, heilig, heilig
Herr, Gott der Heerscharen
voll sind die Himmel und die Erde von deiner Herrlichkeit
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn, Ehre dem Heiligen Geist.

Gebet zum Heiligen Geist

O Liebe! O Gabe des Höchsten, Mittelpunkt der Wonnen und der Glückseligkeit Gottes selbst.
Wie sehnt sich doch die Seele nach dem Übermaß deiner Güte, nach der Fülle deiner unaussprechlichen Tröstungen!
Ah, trügerische Vergnügungen, wie habt ihr euch vergleichen können auch nur mit dem Schatten des Liebreizes, mit der ein Gott, wenn es ihm gefällt, eine treue Seele zu beglücken weiß?
Oh, wenn ein einziges Teilchen dieser Süßigkeit schon so gut schmeckt, wieviel größer wird dieser Genuß dann sein, wenn du mich damit überschüttest wie ein Sturzbach, ohne Maß und ohne Rückhalt.
Wann wird dies sein, o mein Gott, wann wird dies sein?

Vaterunser, Ave Maria (neunmal):

Heilig, heilig, heilig
Herr, Gott der Heerscharen
voll sind die Himmel und die Erde von deiner Herrlichkeit
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn, Ehre dem Heiligen Geist.

Antifon

Dir, Vater, Gott von Natur aus; Dir, eingeborener Sohn; Dir, Heiliger Geist, unser Beistand; Heilige und unteilbare Dreieinigkeit, aus ganzem Herzen bekennen wir uns zu Dir, loben und preisen wir Dich.
Dir sei gegeben die Herrlichkeit in aller Ewigkeit. Amen.

V. Preisen wir den Vater und den Sohn und den Heiligen Geist.
R. Loben und erheben wir ihn in Ewigkeit.

Gebet

Herr Gott, der Eine und der Dreieinige:
Gib uns ständig Deine Gnade, Deine Liebe und die Verbindung mit Dir, damit wir Dich in Zeit und Ewigkeit lieben und verherrlichen.
Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist, in einer Gottheit in aller Ewigkeit. Amen.

Index 11Text auf spanisch – texto