ETIKA

SCHÄTZE IM HIMMEL

www.etika.com
19.3.2003

11V1

KREUZWEG - VIA CRUCIS

D.A.U.T. AIHS

DURCH DAS ZEICHEN DES KREUZES ... REUEAKT ...

1. Station:  JESUS WIRD ZUM TODE VERURTEILT

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Pilatus sagte: Ich finde nicht, daß dieser Mensch eines Verbrechens schuldig ist. (Lk 23,4). Trotzdem ließ er Jesus geißeln und lieferte ihn aus, damit er gekreuzigt würde."

Wie schnell ist die menschliche Gerechtigkeit ‒ und ihre Voreingenommenheit ‒ dabei, Gott zu verurteilen ... Herr Jesus, befreie uns von unseren Ungerechtigkeiten! Erlaube nicht, daß andere die Tatsache, daß unser Glaube und unser Leben so wenig übereinstimmen, zum Anlaß nehmen, dich oder deine Kirche zu verurteilen.

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

2. Station:  JESUS NIMMT DAS KREUZ ZUM KALVARIENBERG

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Die Juden ergriffen Jesus. Und er trug selbst sein Kreuz und kam an den Ort, der Golgota genannt wird, das heißt Schädelhöhle."

Jener, dessen Wort unwiderstehlich ist, läßt sich ruhig zum Tod verurteilen, um mit seinem Gehorsam unseren Ungehorsam wiedergutzumachen. Herr Jesus, führe mich auf dem Weg deiner Befehle, obwohl dieser Weg manchmal auf dem Kalvarienberg zu enden scheint.

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

3. Station:  JESUS FÄLLT UNTER DEM KREUZ

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Er nahm auf sich unsere Leiden, belud sich mit unseren Schmerzen."

Das Kreuz war schwer: Alle unsere Kreuze lagen auf den Schultern Jesu. Und Jesus fiel unter ihrem Gewicht. Herr Jesus, möge uns dein Fall nicht irremachen. Laß uns glauben, daß dein Joch wahrlich sanft und deine Last leicht ist.

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

4. Station:  JESUS BEGEGNET SEINER MUTTER

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Wie werde ich dich trösten können? Mit wem werde ich dich vergleichen können, Jungfrau, Tochter Zions? Tief wie das Meer ist dein Schmerz."

Die Aufgabe der Mutter endet nie; sie hatte dazusein, in den Gassen Jerusalems, zu begleiten, mitzuarbeiten, sich aufzuopfern. Herr Jesus, mögen wir deine Mutter und dich nie trennen.

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

5. Station:  SIMON VON ZYRENE HILFT JESUS

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Auf dem Weg aus der Stadt trafen sie einen Mann aus Zyrene namens Simon. Ihn zwangen sie, statt Jesus das Kreuz zu tragen."

Jenes Kreuz war kein Schmuck; und sie legten es ihm mit Gewalt auf... Deshalb war es schwieriger für Simon, es als Geschenk aus der Hand Gottes zu seinem größeren Heil anzunehmen. Herr Jesus, laß uns das Kreuz nicht nur lieben, wenn es weit weg ist, sondern auch wenn es uns betrifft.

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

6. Station:  EINE FRAU SÄUBERT JESU ANTLITZ (Veronika reicht Jesus das Schweißtuch)

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Er hatte kein stattliches Aussehen, war nicht schön, hatte kein anziehendes Äußeres, war verachtet und wurde von den Menschen gemieden."

Eine kleines Zeichen der Güte inmitten von soviel Haß. Eine mutige Geste der Liebe inmitten von soviel Feigheit. Herr Jesus, überzeuge uns von der Güte deiner Worte: „Was ihr dem geringsten unter meinen Brüdern tut, das tut ihr Mir."

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

7. Station:  JESUS FÄLLT ZUM ZWEITEN MAL UNTER DEM KREUZ

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Wir haben einen Hohenpriester, der fähig ist, mit unseren Schwächen Mitleid zu haben, denn er ist erprobt in allem, außer in der Sünde."

Der Allmächtige hat seine Kräfte erschöpft ..., um sie uns zu geben, damit wir wie der heilige Paulus sagen können: „Alles vermag ich, gestützt auf jenen, der mich stärkt." Herr Jesus, überzeugt von unserer Kleinheit „rühmen wir uns unserer Schwäche", weihen wir dir unsere Zerbrechlichkeit, denn uns genügt deine Gnade!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

8. Station:  JESUS SPRICHT ZU DEN WEINENDEN FRAUEN VON JERUSALEM

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Einige Frauen weinten und klagten um ihn. Jesus wandte sich zu ihnen um und sagte: „Töchter von Jerusalem, weint nicht über mich, sondern über euch und eure Kinder... Denn wenn das mit dem grünen Holz geschieht, was wird dann erst mit dem dürren werden?"

Er war das Symbol Israels, der unfruchtbare Baum, das Volk mit scheinheiligem und verdorrtem Herzen. Herr Jesus, durch die Leiden deines Kreuzweges, bekehre uns zu dir, gib uns ein neues Herz!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

9. Station:  JESUS FÄLLT ZUM DRITTEN MAL UNTER DEM KREUZ

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Wenn ihr leiden müßt, weil ihr das Gute tut, ist es verdienstvoll vor Gott. Christus selbst litt für euch, indem er euch ein Beispiel gab, damit ihr seinen Spuren folgt."

Die Spuren seines Kreuzweges kennzeichnen die Erde, wie die Sünden unser Leben kennzeichnen: „Der Gerechte fällt siebenmal am Tag..." Herr Jesus, verwandle unsere Fehltritte in eine Quelle der Demut, nicht in eine Ursache der Entmutigung!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

10. Station:  JESUS WIRD SEINER KLEIDER BERAUBT

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Die Soldaten warfen das Los und verteilten seine Kleider unter sich. Sein Untergewand war von oben her ganz durchgewebt und ohne Naht, und sie sagten: Wir wollen es nicht zerteilen, sondern darum losen, wem es gehören soll."

Armer Jesu, dem alles weggenommen wird, damit er uns mit seiner Armut reich mache, die wir so an den Sachen hängen und an den Ehren und daß uns ja nichts fehle. Herr Jesus, du, der gesagt hat: „Wo dein Schatz ist, dort ist dein Herz", bringe uns soweit, daß wir unseren Reichtum einzig dir darbringen!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

11. Station:  JESUS WIRD AN DAS KREUZ GESCHLAGEN

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Als sie zu dem Ort kamen, der Golgota heißt, kreuzigten sie ihn und mit ihm zwei Verbrecher, einen zu seiner Rechten und den anderen zu seiner Linken."

Vor den Augen aller, als öffentlicher Abscheu; weil er sagte, daß er König sei... Er war es! Und er ist es, und er beschenkt uns weiterhin von seinem Thron aus mit königlichen Geschenken: dem Verzeihen, seiner Mutter, seinem Herzen. Herr Jesus, wenn es keinen größeren Beweis der Liebe gibt als das Leben für die zu geben, die man liebt, laß uns nicht in die Versuchung fallen, an deiner Liebe zu zweifeln!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

12. Station:  JESUS STIRBT AM KREUZ

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Jesus schrie: „Vater, in deinen Hände lege ich meinen Geist." Und er neigte sein Haupt und verschied."

Der Auftrag ist erfüllt. So sehr liebte Gott die Welt, uns, daß er seinen Sohn dem Tod auslieferte. Das Herz Jesu, von unseren Sünden zerrissen, hörte auf, die Jünger zu unterweisen, die gemeinsam mit Maria das Evangelium ernst nehmen wollen. Herr Jesus, Lamm Gottes, der du mit deinem Tod die Sünde von der Welt nimmst, erbarme dich unser!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

13. Station:  JESU LEICHNAM WIRD VOM KREUZ GENOMMEN

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Danach ging Josef aus Arimathäa zu Pilatus und bat um den Leichnam Jesu. Pilatus erlaubte es. Also kam er und nahm den Leichnam Jesu vom Kreuz."

Dieser Leichnam, voll von Wunden, hat uns gerettet. Im Schoß Mariens schläft Jesus wie in den Jahren seiner Kindheit ... Vor Ihm, vor ihr, wir, die Verursacher seines Todes, die Nutznießer dieses Todes. Jungfrau Maria, die du dem menschlichen Körper des Sohnes Gottes das Leben gegeben hast, bitte für uns Sünder!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

14. Station:  JESU LEICHNAM WIRD INS GRAB GELEGT

Wir beten dich an, Herr, und preisen dich, denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

„Sie wickelten Jesu Leichnam in ein Leintuch und legten ihn in ein Grab, das in einen Felsen gehauen war und in dem noch niemand bestattet worden war."

Er durfte nach dem Kampf ruhen. Der Leichnam dessen, der Herr des Lebens ist, wartete auf seinen Sieg, den weder der Fels noch die Soldaten aufhalten konnten. Jungfrau Maria, wenn wir dich in deiner Einsamkeit begleiten, so vermehre unseren Glauben an den Sieg deines Sohnes und unsere Hoffnung darauf, daß wir, wenn wir mit ihm leiden, auch mit ihm herrschen werden!

Ich habe gesündigt, Herr, ich habe gesündigt, hab Mitleid und Barmherzigkeit mit mir.

VATERUNSER... AVE MARIA... SALVE... GLORIA...

Index 11Index 1