ETIKA

RATGEBER/WEGE EMPOR

www.etika.com
6.4.2001

29L2

LEID: Ursprung

Handbuch des einfachen Lebens, Kap. 32

29L2A

"Unser ist alles das, was Mangel bedeutet, von Gott ist alles das, was Heil und Vollkommenheit bedeutet." (Thomas von Aquin)

29L2B

"Wie Gott nicht die Gottlosigkeit geschaffen hat, so hat Er auch nicht Krankheit und Schmerzen des Leibes geschaffen. Diese sind vielmehr die natürliche Frucht des menschlichen Ungehorsams." (Sadhu Sundar Singh)
"Die Krankheit ist das Ergebnis nicht nur unserer Handlungen, sondern auch unserer Gedanken." (Mohandas Karamchand Gandhi: A Guide To Health)

Noch deutlicher sagt es Bernadette Soubirous (4.7.1875): "Es ist die Sünde, ja, die Sünde, denn sie ist das größte aller Unglücke, die alle Strafen auf sich zieht."

Aber: "Das zeitliche Übel, welches einen Menschen trifft, darf nie der Maßstab sein, nach dem wir den Grad seiner persönlichen Schuld oder Unschuld abschätzen." (Friedrich Lisco 55)

Alles hängt in geheimnisvoller Weise zusammen, weshalb Katharina von Siena fleht: "Oh ewiger Vater, ich wende mich an Dich, damit du in diesem Leben (an mir) die Beleidigungen strafst, die ich dir zugefügt habe. Und da ich mit meinen Sünden die Ursache des Leids bin, das mein Nächster ertragen muß, bitte ich dich in Deiner Güte, dafür mich (und nicht den anderen) zu strafen." (Dialogo I 2)

Hier geht es nicht nur um die alttestamentlichen Strafen bis ins soundsovielte Glied. Im Leid, vor allem der Unschuldigen, liegt ein großes Geheimnis verborgen, das wir Sterblichen nicht zu enthüllen vermögen.

Wenn ich sündige, müssen oft auch andere dafür oder darunter leiden.
Ziehen wir deshalb die Konsequenz aus dieser furchtbaren Erkenntnis:

 

Sündigen wir nicht mehr, tun wir Buße für all unsere Schlechtigkeit bis zum heutigen Tag –die heimlichen Süchte und Internet-Sünden eingeschlossen -, bekennen wir sie bei der Beichte oder offen*, um dann ein neues Leben beginnen zu können!
* es wird sowieso alles registriert von den Feinden und den Engeln, und sie werden uns deshalb vor aller Welt anklagen

Index 2 - - - - Retour ETIKA Start