ETIKA

LIEBE - EHE - FAMILIE

www.etika.com
31.12.2001

31L4

Kleine Liebe tötet große Liebe

 

Verscherzt euch die wahre, große Liebe nicht.

Die frühe, schnelle Liebe tötet die Zukunft. Mit jeder kleinen Liebe schrumpft die Fähigkeit zur wirklichen Liebe.

Das sexuelle Sich-zur-Schau-Stellen degradiert den Menschen zum Gegenstand, zur Ware.

Das Reden über Sexualität zerstört das Geheimnis der Liebe.

Die Sexualisierung des öffentlichen Lebens drängt den Menschen die Sünde auf; sie befreit nicht, sondern versklavt; sie vertreibt den Glauben an die Liebe.

Sex außerhalb der geordneten Liebe: Unglück und Untergang.

Hüte deine Unschuld, wirf deine Schönheit nicht vor die Masse; warte auf die Liebe!

Ein einziger Fehltritt kann dich ruinieren, und die Lust endet in Verzweiflung.

Sex, wie er heute vergötzt wird, ist der Feind der Liebe.

Denn die Liebe ist Hingabe, nicht Konsum.

Erst das gegenseitige Sich-selbst-Schenken bringt das Glück.

Entsagung und Leiden sind die Voraussetzungen der Liebe und ihre ständigen Begleiter.

Keine Liebe ohne Verzicht.

Keine Erfüllung ohne Opfer.

Opfer und Liebe sind eins, und wenn es dafür kein irdisches Glück gibt, dann das himmlische.

Gott will dein Glück. Seine Gebote hat er gemacht, um dich zu schützen und dir den richtigen Weg zu zeigen. Folge ihm.

*

Man hat nur ein Herz zu verschenken.

Wenn man es zerstückelt, hat niemand etwas davon – ausgenommen Gewissensbisse.

Nur wenn sich Herz zum Herzen findet, endet die Sehnsucht.

Jede andere Sehnsucht nach Menschen wird zum Wahn.

Wer sich vor allen entkleidet, wirft seine Perlen vor die Säue und wird von ihnen zerrissen. (nach Matthäus 7,6)

Wer sich ergötzt an verbotenen Schätzen, macht sich zum Spielball der Dämonen.

Index 3