ETIKA

Frau des Jahres 2003

www.etika.com
18.12.2003

321HILLL

Lauryn Hill

Guami
multilingual

ETIKA-Weihnachtsaktion:
Zur Frau des Jahres 2003 küren wir:

Lauryn Hill

Die gläubige, 28 Jahre alte Katholikin hat sich in einer einzigartigen Aktion mutig für die armen Opfer der grausamen Pädophilen eingesetzt und ein geradezu biblisches Zeichen zur Nachahmung gesetzt.

Bei der Aufnahme des Weihnachtskonzerts für Papst Johannes Paul II., der wegen Krankheit abwesend war, hat die schwarze amerikanische Sängerin Lauryn Hill den Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche in den USA angeprangert. Vor Kardinälen und Bischöfen ging sie ans Mikrophon und sprach: „Ich glaube an keinen Vertreter Gottes auf Erden, nur an Gott. Ich bin hier, um euch zu sagen: bereut, bereut, bereut.“ (D 15.12.2003)

Diese vielleicht überzogene Erklärung erscheint verständlich, wenn man daran denkt, dass der als Stellvertreter Gottes bezeichnete Papst Kinderschänder noch immer nicht aus Klerus und Kirche ausgestoßen hat.


Nachstehend Auszüge aus der ganzseitigen Berichterstattung der römischen Tageszeitung „la Repubblica“, 14.12.2003, p. 21, www.repubblica.it :

Lauryn Hill accusa la Chiesa al concerto di Natale in Vaticano
Davanti ai vescovi legge un proclama contro i preti pedofili

Un j´accuse senza precedenti in Vaticano … Lauryn Hill, ex cantante dei Fugees e moglie die Rohan Marley… sale sul palco a metà serata e chiede di poter leggere un messaggio prima di cantare. Nelle prime file ci sono cardinali, monsignori. Dietro di loro, settemila e cinquecento spettatori … riuniti nell´Aula Paolo VI per finanziare, come ogni anno la costruzione delle Chiese, assistendo al concerto che viene registrato e che poi Canale 5 (in contemporanea con Radio Rtl 102,5) trasmetterà alla vigilia di Natale.

Il j´accuse:

“Voglio parlarvi non come rappresentante di un movimento religioso ma a titolo personale. Non ho accettato di celebrare come voi la nascita di Cristo, ma per chiedervi perché non siete in lutto per la sua morte dentro questo posto. Il santo Dio è stato testimone della corruzione della sua leadership, dello sfruttamento e degli abusi che sono il minimo che si può dire del clero. Non esiste alcuna spiegazione accettabile con la quale difendere la Chiesa. Chiedete le vostre benedizioni a Dio e non agli uomini. Invocate Dio e non gli uomini, pregate Dio e non gli uomini. Pentitevi. Non creo ai rappresentanti di Dio in terra, credo solo in Dio. Gli uomini peccano, e sono loro i responsabili della corruzione, perciò pentitevi, pentitevi.”

Le Reazione. I vescovi indignati giudicano l´episodio. “Un atto di maleducazione che si commenta da solo”. Vescovo Fisichella: un comizio pieno di insulti. Monsignor Luigi Moretti: era un´invitata e ha rovinato il clima natalizio. (la Repubblica, Roma, 14 dicembre 2003, p. 21. Danke der Redaktion dieser Zeitung!)

Guami kommentiert:

Schämen Sie sich, Monsignores! Lauryn Hill hat ihrem Gewissen gemäß gehandelt wie Savonarola. Sie hat himmelschreiendes Unrecht angeprangert, gegen das der Papst – um den ein Kult wie nie zuvor in der Geschichte entstanden ist (den man mit Papolatrie bezeichnet) - nie mit der Tat eingeschritten ist. Lauryn Hill hat im Auftrag Gottes gesprochen.

Bereuen Sie und tun Sie Buße für die Verbrechen Ihrer Mitbrüder und stoßen Sie endlich die Kinderschänder aus Ihren Gemeinden und der Kirche aus!

Lauryn Hill hat ihren Beitrag zum Wiederaufbau der Kirche geleistet. Vergelt´s Gott in Ewigkeit!

Wache der Barmherzigkeit, Guami, 16.12.2003

Index 3