ETIKA

GEDICHTE

www.etika.com
10.2.2013

38LP21

Jos. Freiherr von Eichendorff: Glück

Gedichte, Deutsches Verlagshaus Bong, Wien/Berlin/Leipzig, um 1900

Wie jauchzt meine Seele
Und singet in sich!
Kaum, daß ich´s verhehle,
So glücklich bin ich.

Rings Menschen sich drehen
Und sprechen gescheit,
Ich kann nichts verstehen,
So fröhlich zerstreut. -

Zu eng wird das Zimmer,
Wie glänzet das Feld,
Die Thäler voll Schimmer,
Weit herrlich die Welt!

Gepreßt bricht die Freude
Durch Riegel und Schloß,
Fort über die Heide!
Ach, hätt´ich ein Roß! -

Und frag´ ich und sinn´ ich,
Wie so mir gescheh´n?: -
Mein Liebchen herzinnig,
Das soll ich heut seh´n!

Index 38 - Index 3