ETIKA

FUTUROLOGIE

http://www.etika.com
21.10.1999

40FU2000

Futurologen: 2000 der
totale Überwachungsstaat

Schauberger, Kahn u. a.

In vielem sind die Futurologen, die Zukunftswissenschaftler, der Wahrheit verblüffend nahe gekommen; freilich haben sich hochbezahlte Experten in manchem auch als Stümper erwiesen. Was war Geschwafel, welche Vorhersagen erweisen sich jetzt an der Schwelle zum neuen Jahrtausend als wahr? Wir überlassen das Urteil dem Leser. Aus drei Quellen wollen wir schöpfen:

Dipl. Ing. Walter Schauberger, Engleithen: Im Blickpunkt das Jahr 2000, in: "glücklicher leben", Zeitschrift für Lebensschutz, Salzburg, 7-8/1970, Seiten 6 - 9, sowie "Zukunft", "Erbe und Verantwortung"
Bruno Manz: Ihr werdet es noch erleben, Artikel über das Buch der Zukunftsforscher Herman Kahn und Anthony Wiener
vom New Yorker Hudson-Institut "Ihr werdet es erleben", Verlag Fritz Molden, Wien. Abendzeitung, München, AZ am Wochenende, Pfingsten 1969
Der Weg ins Jahr 2000, Bericht der "Kommission für das Jahr 2000", Perspektiven, Prognosen, Modelle, Verlag Kurt Desch München Wien Basel, herausgegeben von Robert Jungk und Hans Josef Mundt, mit Beiträgen von Herman Kahn und Anthony J. Wiener, Harry Kalven jr. , Samuel P. Huntington,
Ithiel de Sola Pool und vielen anderen Wissenschaftlern, 1968

1 Gott

Das Wichtigste haben die Futurologen vergessen: die Absichten und Taten des Schöpfers und Herrn der Welt. Was wird Gott tun?

2 Mensch

Winterschlaf. Kahn: Es wird menschlichen Winterschlaf über Monate und Jahre geben. - Programmierte Träume.
Gesundheit und Wohlergehen. Kahn: Weitgehende Verminderung vererblicher und angeborener Gebrechen. Appetits- und Gewichtskontrolle. Aufschub des Alterungsprozesses und teilweise Verjüngung. Verpflanzung menschlicher Organe. "Künstliche" Intelligenz. Scheintod auf Jahre. Künstliches Wachstum neuer Gliedmaßen und Organe. Unschädliche Methoden übertriebenen Genusses. Eine Art Glückspille. (Aldous Huxleys "Soma").

Freizeit. Kahn: Wir arbeiten höchstens vier Tage in der Woche, 13 Wochen pro Jahr machen wir Urlaub. Oder: 147 Tage Arbeit, 218 Tage Freizeit. Viele werden überhaupt nicht mehr arbeiten. 40 Prozent der Zeit widmen wir dem Beruf, 40 Prozent einer Nebenbeschäftigung, 20 Prozent der Erholung und Entspannung.

3 Familie

Kinder im Geschäft zu kaufen. Kahn: Die Hausfrau braucht nur noch in ein bestimmtes Geschäft zu gehen, verschidene Päckchen durchzusehen und ihr Kind nach der Etikette auswählen. Jedes Päckchen enthält einen eingekühlten einen Tag alten Embryo. Der Käufer kann die Haar- und Augenfarbe, Körpergröße und Intelligenzquotienten ablesen. Die Garantie, daß keine Vererbungsmängel auftreten, wird mitgeliefert. Die Frau trägt den Embryo zu ihrem Arzt und läßt ihn sich einpflanzen.
Kahn: Neue, verläßliche Methoden der Geburtenkontrolle.

4 Gesellschaft

Hedonismus. Kahn: Zunehmend sinnenbetonte Kulturen (empiristisch, diesseitsbezogen, weltlich, humanistisch, pragmatisch, utilitaristisch, hedonistisch).
Massenkonsumgesellschaft. Kahn: Aufkommen der Massenkonsumgesellschaft. Automatisierte Lebensmittelgeschäfte und Warenhäuser.
Landflucht. Schauberger: Die große Landflucht. Der Mensch im technisch-städtischen Milieu ist heimatlos geworden; heimatlos, weil man die Natur von ihm entfernt hat. Die "Blutreserven" auf dem Lande sind ausgeschöpft. Die Zivilisationskrankheiten nehmen in besorgniserregendem Umfang zu. Ein enorm hoher Prozentsatz der Renten muß wegen frühzeitiger Erwerbsunfähigkeit gewährt werden. An die Stelle des "Grünraum-Klimas" ist ein künstliches "Wüstenklima" getreten. Der "Stadtmensch" hat um ein Fünftel weniger Sonnenschein. Der Mensch in den Städten ist in eine "Umwelt" gestellt, an die er nicht angepaßt ist.

5 Volk, Welt

Deutschland. Kahn: Deutschland bleibt geteilt.
Europa. Ithiel de Sola Pool: Ein europäisches Parlament wird die meisten (jedoch nicht alle) europäischen Länder von England bis Rumänien umfassen. Die Nationalstaaten werden zwar nicht abgeschafft, aber sie werden eine lose Föderation eingehen. (im Buch Jungks, s. 333)
Dritte Welt. Schauberger: Der
Hunger liegt wie ein großer Schatten über Asien, Afrika, Lateinamerika.

Weltsystem. Samuel P. Huntington: Ich möchte die Hypothese aufstellen, daß sich das in den letzten 20 Jahren entstandene amerikanische Weltsystem im Jahre 2000 in einem Zustand der Auflösung und des Verfalls befinden wird. Andere Länder werden die Lücke füllen. Der Verfall des amerikanischen Einflusses wird zahlreiche Kämpfe mit sich bringen. Diese werden wahrscheinlich eine große Rolle bei der Herausbildung eines Nationalbewußtseins spielen. Die innenpolitische Entwicklung und die politische Lebensfähigkeit der Länder Asiens, Afrikas und Lateinamerikas wird sich aus der Asche des von Amerika beherrschten Weltsicherheitssystems erheben. (Im Buch Jungks Seite 325ff.)
Raumfahrt. Kahn: Interplanetarische Reisen. Auf der Venus hissen die Russen nach viermonatigem Sondenflug Wimpel, Leninbild und Staatswappen.
Atommächte. Ithiel de Sola Pool: Mehrere Staaten werden formell zu Atommächten geworden sein: Indien 1975, Pakistan 1980, Ägypten und Israel 1983, Deutschland unter gewissen gemeinsamen Kontrollen 1985, Japan 1990, Algerien 1995. (S. 333) Kahn: Japan wird Atommacht Nummer sechs.

6 Tiere

siehe das Gedicht von Josef Weinheber am Schluß

7 Natur

Kahn: Entsalzung des Meeres in großen Mengen. Eine gewisse Beherrschung des Wetters und Klimas.

8 Sachen

Heimcomputer. Kahn: Kleine Computer werden in unserer Wohnung stehen, die für uns die Einkommensteuererklärungen ausfüllen, sich als Konsument über Preise und Warenqualitäten aufklären lassen.

Hausroboter. Kahn: Die meisten Hausfrauen benutzen zum Putzen der Fußböden, zum Geschirr- und Wäschewaschen, Abstauben, Kehren und Bettenmachen ihren eigenen Roboter.

3D. Kahn: Dreidimensionale Photographien und Fernsehen. Fernsehtelephone.
Beleuchtung. Kahn: Künstliche Monde und andere Methoden der Beleuchtung weiter Gebiete bei Nacht.

Bedrohung Auto. Schauberger: Die Städte sind zu Verkehrsmaschinen geworden. Es wird von Gesundheit geredet, aber gleichzeitig die "Motorisierung" der Städte gutgeheißen. Es ist unbestritten, daß "Stadt + Auto" die Existenz des Menschen schon heute ernstlich bedroht. Autos sind extrem-intensive Atmer:

Beispiel Wien: Die 100.000 Autos verzehren eine Sauerstoffmenge, die dem Atmungsbedarf von 75 Millionen Menschen gleichkommt. Den 100.000 Auspuffrohren entströmen in einer einzigen Fahrstunde 10 Millionen Kubikmeter Abgase, darunter 1,25 Millionen Kubikmeter Kohlendioxyd, unverbrannte Benzinreste, anoxydierte und gespaltene Kohlenwasserstoffe, Stickstoffoxyde und Bleiverbindungen, um die wesentlichsten zu nennen.
Der Grünraum Wiens umfaßt 24.600 Hektar. Die Jahresproduktion an molekularem Sauerstoff wird von 100.000 Autos in 38 Fahrstunden verbraucht.
Verkehr. Kahn: Billiger, von Straßen und anderen Anlagen unabhängiger Verkehr. Riesenunterseeboote und ständig bewohnte Unterseeboote. Fließbandgehsteige für Fußgänger.

Neue Stoffe, Strahlen. Kahn: Vielfältige Anwendung von Laser- und Maserstrahlen. Neue Superstoffe, verbesserte Werkstoffe.

Strahlung. Schauberger Das amerikanische Bundesgesundheitsamt und die Bundeshandelskommission haben auf eine Strahlengefahr bei Farbfernsehgeräten hingewiesen und empfohlen, einen Abstand von zwei bis drei Metern zum Bildschirm einzuhalten. Zudem sollte man es vermeiden, sich neben oder hinter einem laufenden Farbfernsehgerät aufzuhalten. Bei Untersuchungen wurde die Möglichkeit der Abgabe einer radioaktiven Strahlung festgestellt. Jede Strahlung kann die Gene treffen und damit erbschädigend wirken. Eine Toleranz-Dosis gibt es nicht.

9 Apokalypse, Herrschaft des Antichrist

Totale Überwachung. Manz: Wir erleben heute schon, wie man Gespräche abhört, indem man die Schwingungen des Fensterglases mißt. Im Jahre 2000 ist die Gesellschaft vielleicht schon reif für George Orwells Zukunftsvision: Die gesamte Bevölkerung kann unter ständiger Aufsicht gehalten und alle Gespräche auf "störende" Worte überprüft werden. Neue Kodesprachen entwickeln sich, um dem Abhören möglichst zu entgehen. In dieser Welt könnte man auch kurzzeitige Gedächtnislöscher verwenden, um die Erinnerung an eine Operation oder einen schrecklichen Unfall zu tilgen.

Harry Kalven jr.:

  1. Fortschritte auf dem Gebiet der Abhorch- und Beobachtungstechnik. Es wird im Jahre 2000 möglich sein, einen Menschen ständig zu überwachen, ohne daß er es jemals bemerken kann.
  2. Die Menschen werden zunehmendem Druck ausgesetzt sein, ihre Privatangelegenheiten bekanntzugeben. Die Nutznießer der immer umfangreicher werdenden öffentlichen Fürsorge werden Schwierigkeiten haben, dem Verlangen der Behörden nach ausführlichen Informationen über Charakter, Persönlichkeit und Lebensgewohnheiten Widerstand zu leisten. Verräterische Kundenkredit-Einkäufe. Es wird eine immer gründlichere medizinische Überwachung geben.
  3. Bedrohung durch Computer. Die Information wird vielleicht zunächst für verhältnismäßig harmlose Zwecke wie Steuerveranlagung, Sozialversicherung, Fürsorge- und Stipendiumszuwendungen zusammengestellt werden. Häufige Tests über Berufseignung und Persönlichkeit. Und dies könnte alles mit den Karteien des Bundeskriminalamtes vereint und über jedes Mitglied der Gesellschaft ein Dossier von vernichtender Akribie und Detailkenntnis geschaffen werden. Das beunruhigende Ergebnis könnte sein, daß jedermann sein ganzes Leben lang die Last von unauslöschlichen Aufzeichnungen über seine Vergangenheit und die Grenzen seiner Fähigkeiten zu tragen hätte. (Zusammenfassung seiner Thesen, im Buch Jungks ab S. 268)

Massenbeeinflussung. Kahn: Um unauffällig Massenwirkungen zu erzielen, könnten Chemikalien im Trinkwasser, in Nahrungsmitteln und in der Luft verteilt werden.

Unschädlichmachen. Kahn: Neue biologische und chemische Methoden, mit denen man Menschen zu polizeilichen oder militärischen Zwecken identifizieren, aufspüren, kampfunfähig machen oder belästigen kann.

Krieg in Europa. Kahn: Sowjets führen einen begrenzten Angriff gegen Westeuropa - die USA schrecken die Sowjets mit begrenztem Angriff ab.
Atomkrieg. Kahn: Für ihn gibt es nicht die totale Ausrottung ganzer Landstriche, sondern nur die punktuelle Vernichtung der militärischen Kraft des Gegners. Ithiel de Sola Pool: Innerhalb der nächsten fünfzig Jahre wird es keinen Atomkrieg geben. (im Buch Jungks, S. 329)

ZIVILISATION

Das Paradies verkrüppelt zur Maschine,
die heiligen Wälder zu Gebälk zerstampft,
das Tier verscheucht aus Busch und Strom und Düne,
des Menschen Seele in den Stein verkrampft:
Fortschritt des Hirns, wie lange kann er währen?
Zur Wüste ward der Erde Angesicht.

Zerstört die Städte, eh sie euch zerstören - Gott hält Gericht!

Josef Weinheber

 

Index 4 - - - - Retour ETIKA Start