6

APOKALYPSE-SPIEL

Ein Wink für dich?

ETIKA

GEMEINSCHAFT

www.etika.com
30.9.2003

42EI3

Einwanderer oder Sister Nancy

Dolomiten vom 29.1.1997, R. L., aktualisiert

Leprakranke in Südindien - Lebbrosi in India - Foto: Sr. Nancy Pereira

Hilfe für die Armen ist Christenpflicht. Die Erfahrung zeigt jedoch, daß Milliarden Dollars an Unwürdige verschleudert werden. Die Reichen bereichern sich, die Hungernden gehen leer aus. Zeit für ein Umdenken.

Wie helfen wir am wirkungsvollsten? Sicherlich, wenn wir die Ärmsten der Armen unterstützen, und die leben nicht hier in Europa, sondern in den Elendszonen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

Mit 100 Dollars, die einem nordafrikanischen Einwanderer in Mitteleuropa wegen der hohen Lebenshaltungskosten gerade für eine Woche reichen, könnte in Indien eine Familie ein ganzes Jahr überstehen.

Eine klare Mehrheit der Bürger Europas lehnt eine weitere Zuwanderungswelle ab. Wäre es da nicht sinnvoll, einen Teil der Hilfsgelder umzuverteilen an christliche Missionare, zum Beispiel zugunsten der Selbsthilfeprojekte der indischen Schwester Nancy Pereira für die Elendsviertel von Bangalore? Sie vergibt Kleinstkredite von ungefähr 100 DM an Familien, so daß diese als Handwerker oder Bauern überleben können.

Noch etwas ist zu bedenken: Oft sind es gerade die Tüchtigsten, die ihre Familie und Heimat verlassen -und die dann zu Hause fehlen: ihren Lieben, für den wirtschaftlichen Aufbau oder die politische Befreiung ihres Landes.

 

Hier fehlt ein Buchstabe: Aus dem Stamm As.her (trugen) zwölftausend (das Siegel). (Offb 7)

Obiger Text enthält eine Botschaft für dich. Vergiß sie nicht: .................................

Ende
der
sechsten
Runde

Füge den fehlenden Buchstaben ein.

B........ .... ....... .. ......... ..;
.......... ...;
... .... ......

Zurück zum Anfang des Apokalypse-Spiels

Index 4