ETIKA

Bücher

www.etika.com
213.6.2013

48L1 ++++

Pflichtlektüre

 

Mahatma Gandhi: Autobiographie u.a.

Karl May: vor allem das Alterswerk

ETIKA 48L2 +++

Sehr gut - sehr wichtig

http://www.etika.com
12.6.2000

Shraga Elam: Hitlers Fälscher. Wie jüdische, amerikanische und Schweizer Agenten der SS beim Falschgeldwaschen halfen. Ueberreuter Verlag Wien, 2000, 208 Seiten, rund 40 DM
Rezension

ETIKA 48L3 ++

Sehr gut

www.etika.com
17.5.2014

Gerhard Hermes: Du kommst nach Hause. Christiana-Verlag Stein am Rhein, 1988. Ein katholischer Priester berichtet von furchtbaren Erlebnissen im 2. Weltkrieg, aber auch von erschütternden und beglückenden Erfahrungen während seines segensreichen Wirkens. Selten ein Buch gelesen, das so ergreift. Es handelt sich um Kurzgeschichten. Der Anfang ist blass, aber dann kommt es Schlag auf Schlag. Mit Entsetzen nehmen Patrioten zur Kenntnis, wie deutsche Soldaten in Rußland dem Berliner Befehl „Verbrannte Erde“ nachkamen, indem sie sich erst von armen russischen Dorfbewohnern verköstigen ließen und danach ihre Hütten anzündeten. Wie Wolodja in Wolhynien die Tragödie seiner von den Rotarmisten x-fach vergewaltigten Braut Warka erlebte und wie der Russe danach die Unschuld eines dreizehnjährigen Mädchens beschützte und dabei sein Leben ließ. Von den Bestien damals redet kein Mensch, und doch haben die Grausamkeiten und Christenverfolgungen in der Sowjetunion zu den bekannten Reaktionen in Mittel- und Südeuropa, eingeschlossen Vatikan, geführt. Wie litten doch die russischen, ukrainischen usw. Christen unter den Kommunisten! Selig der Pope, der dem gefangenen deutschen Priester Meßwein abtrat, den dieser nicht nur mit seinen Konfessionsgenossen, sondern auch mit einem evangelischen Christen teilte. Clemens Brentanos Lied vom Kinde haben wir auf ETIKA 38LP35 nachgedruckt mit einem mutigen Kommentar des streitbaren Geistlichen zur antichristlichen Sexualerziehung. S. 72 ein für die heutige Zeit passendes Wort: „Alles ist Betrug von unten bis oben.“ Unvergleichlich schön der Lobgesang auf Rhodos. P. Gerhard Hermes SAC (1909-1988) war Gründer und Schriftleiter der Zeitschrift „Der Fels“ und wurde von progressiven Katholiken angefeindet, weil er die ewigen Wahrheiten verteidigte. Ein Christ, der Vorbild für uns alle ist. Von ihm gibt es auch das Buch „Herrlichkeit der Gnade“. Gerhard Hermes: Du kommst nach Hause. Christiana-Verlag Stein am Rhein, 1988. (le 16.5.2014)

 

Elsa Bernewitz: Die Entrückten. Drei Erzählungen. Albert Langen /Georg Müller Verlag, München, Copyright 1927. Die beiden anderen Erzählungen „Der Abschied des Fräulein von Guhr“ und „Das Erlebnis der Flintenmädchen“ enthüllen ebenfalls die schreckliche Fratze des Bolschewismus in Lettland nach dem Ersten Weltkrieg. Die Geschichten sind zwar traurig, aber zeugen vom Glauben der ermordeten Deutschen und Letten. Der Geist des Christentums siegt über die primitive Gewalt. Von dieser christlichen Autorin würde man gern mehr lesen.

 

ETIKA 48L4 +

Gut

http://www.etika.com
28.3.1998
 

 

ETIKA 48L5 0

Keine Wertung

http://www.etika.com
30.10.1998

Courtois, Stéphane: Das Schwarzbuch des Kommunismus. Unterdrückung, Verbrechen und Terror des Kommunismus. Wilhelm Heyne Verlag München, Zürich. 987 Seiten. Rund 70 DM.

Über 80 Millionen Tote hat der Kommunismus weltweit von 1914 bis 1991 gefordert. "Von welchen Verbrechen sprechen wir also? Der Kommunismus hat unzählige begangen, vor allem Verbrechen wider den Geist, aber auch Verbrechen gegen die universale Kultur und die nationalen Kulturen. Stalin ließ Hunderte von Kirchen niederreißen. Auf Geheiß von Pol Pot wurde die Kathedrale von Phnom Penh Stein für Stein abgetragen", schreibt Stéphane Courtois im Vorwort. Die klassenlose Gesellschaft von Karl Marx blieb eine leere Vision; stattdessen gab es in allen kommunistischen Ländern von der DDR bis Kambodscha Umerziehungslager, Morde und roten Terror. Unvergessen sind die stalinistischen Säuberungen, die Millionen Menschen - darunter Wolgadeutsche, Juden und Litauer - das Leben gekostet haben. Ganz zu schwiegen bei den Übergriffen gegen die Deutschen beim Einmarsch in Ostpreußen. Wer in einem kommunistischen Land die Diktatur in Frage stellte, wurde oft in dunkle Gefängnisse abgeschoben und unvorstellbaren Grausamkeiten ausgesetzt und "umerzogen". (Dolomiten 14.10.1998 Rezension )

ETIKA 48L6 -

Eher negativ

http://www.etika.com
11.3.1998

-

ETIKA 48L7 --

Eher abzuraten

http://www.etika.com
31.3.1998
 

Deutsche Literatur dieses Jahrzehnts, Drehbücher für das Fernsehen inbegriffen.

"Die Welt" berichtet am 28.3.1998 auf Seite 1: Geistige Welt: In Büchern nur Müll, Mord und Totschlag. Wenn ihr einen Serienmörder trefft, seid nett zu ihm: Eine Polemik wider die neuere deutsche Großstadtliteratur (von Elmar Krekeler)

ETIKA 48L8 ---

Abzuraten

http://www.etika.com
11.3.1998
 

-

ETIKA 48L9 ----

ETIKA-Index

http://www.etika.com
11.3.1998
 

 

Index 4 - - - - Retour ETIKA Start