ETIKA

Gedichte

www.etika.com

48LP15

Die Forderer

3.5.2013

 

Wer schön und lange reden kann,
ist bald ein gemachter Mann.
Garantiert wird der Erfolg.
Ach wie dumm ist doch das Volk!
Es jubelt allen Schwätzern zu
und jedem Stutzer im Tiwu. 1

Sogar Jener, der regiert,
gebärdet sich ganz ungeniert:
Er fordert dies und das recht scharf,
woran zur Stund´ der größt´ Bedarf.
Statt selbst das Nötige zu tun,
lässt er seine Hände ruhn,

reißt dafür das Maul weit auf:
„Nur mit uns geht es bergauf.
Arbeitslos? Das darf nicht sein. 2
Unser Plan heißt: Armut nein!“
Alle klatschen ganz entzückt
in der Hoffnung, dass dies glückt.

Sie gehn dem Machtmensch auf den Leim. 3
Die Lüg´ erobert jedes Heim.
So bringt der fehlende Verstand
die Menschen um und auch das Land.

Anmerkungen:

1 TV englisch ausgesprochen

2 die Reden der Politiker zum 1. Mai

3 vergleiche ein italienisches Sprichwort über die Politiker: „zu nichts geeignet, aber zu allem fähig“

Rainer Lechner, etika.com

Weitere Gedichte in dem soeben erschienenen Band „Empor aus der Scheinwelt“, siehe Titelseite von www.etika.com

Index 4