ETIKA

Gesellschaft

www.etika.com

49AP2

Neun Zehntel umsonst —
Menschheit auf falschen Wegen

13.3.2008

 

Neun Zehntel aller Worte, die geredet werden, sind unnütz.

Neun Zehntel der Menschen vergeuden ihre wertvolle und unwiederbringliche Freizeit mit nichtsnutzigen Beschäftigungen.

Neun Zehntel von dem, was im Fernsehen gezeigt wird, sind Mist.

Neun Zehntel der seit 1968 entstandenen Werke der Literatur, Musik und Bildenden Künste sind zu vergessen.

Neun Zehntel der Musik, die heute in den Radios der Welt gespielt wird, wirken destruktiv auf Gefühle und Gedankenkraft der Hörer.

Neun Zehntel der Liebesbekundungen gelten den Falschen.

Neun Zehntel der Kinder wachsen ohne die notwendige Liebe, Geborgenheit und Strenge in der Erziehung auf.

Neun Zehntel der Menschheit ernähren sich falsch.

Neun Zehntel der Tiere werden getötet, obwohl es nicht notwendig ist.

Neun Zehntel der Tiere werden grausam getötet, statt schmerzlos und in einem Augenblick.

Neun Zehntel der Natur, der Luft, des Bodens, des Wassers, damit ihrer lebensnotwendigen Umwelt, haben die Menschen verschmutzt oder vergiftet.

Neun Zehntel der Menschen bewegen sich zu wenig.

Neun Zehntel der Zuschauer bei Sportveranstaltungen sollten in dieser Zeit lieber selbst Sport treiben.

Neun Zehntel der Urlauber verbringen ihre Ferien an Orten, die es ihnen schwer machen, sich körperlich, geistig und seelisch zu erholen und Kraft für den Alltag zu tanken.

Neun Zehntel des Verkehrs wickeln sich auf falschen Wegen ab: Allzuoft werden Autos und Flugzeuge benutzt statt der Bahn, Kabinenbahn, Seilbahn, statt des Fahrrads oder daß man zu Fuß geht.

Neun Zehntel der von der Wirtschaft produzierten Güter braucht es nicht: die meisten Autos und Flugzeuge samt Benzin und Diesel, Fleisch, Luxusartikel und unzählige sonstige überflüssige oder ungesunde Waren.

Neun Zehntel der Menschen leider unter der Bürokratie, komplizierten Gesetzen mit einem ungerechten, aufgeblähten Steuersystem, das jede Eigeninitiative abwürgt, die Leistung bestraft und den Ehrlichen benachteiligt; doch keine Partei und keine Regierung hat bisher ein gerechtes, einfaches, aus höchstens fünf Steuern bestehendes System eingeführt.

Neun Zehntel des Geldes versickern in den Taschen von Finanzjongleuren.

Neun Zehntel der Wähler wählen die falschen Parteien.

Neun Zehntel der Entwicklungshilfe und Spenden für die Dritte und Vierte Welt gelangen in die falschen Hände.

Neun Zehntel derer, die ihre Hoffnungen auf irdische Institutionen oder Gruppen setzen, werden enttäuscht werden; nur Gott ist gut.

Neun Zehntel der Predigten sollten die heutigen Geistlichen weglassen und statt dessen etwas aus der Bibel, aus den Schriften der Kirchenväter und -lehrer sowie aus dem Leben der Heiligen vorlesen.

Neun Zehntel der Interessen der Menschen sind auf materielle Dinge gerichtet statt auf geistige.

Neun Zehntel der Menschen laufen Gefahr, in der Hölle zu landen.

Wenn nun jemand behauptet:

·        neun Zehntel der Politiker seien korrupt oder

·        neun Zehntel der Gesetze, Vorschriften und Steuern seien überflüssig und dienten nur dazu, die Bürger zu kontrollieren und zu schikanieren,

·        neun Zehntel der Informationen seien Lügen oder zumindest irreführend oder unvollständig,

so schweigen wir dazu und warten die Enthüllungen und gerechten Urteile beim Jüngsten Gericht ab.

Nachdruck gestattet nur mit der Quellenangabe etika.com

Index 4