ETIKA

AMISTAD -FRIENDSHIP

www.etika.com
16.10.2001

541AJ

Amigos de la Justicia -
Friends of Justice

 

World War III - news/commentsForecast / Analysis

Appeal to Bush, Mullah Mohammed Omar, Musharraf, Vajpayee
Mahatma Gandhi: Love, not hatred! Liebe, nicht Haß!

Mahatma Gandhi: Collected Works, VOL. 25 : 27 OCTOBER, 1921 - 22 JANUARY, 1922 219

 

In the moment of our trial and our triumph let me declare my

faith, I believe in loving my enemies. I believe in non-violence as the

only remedy open to the Hindus, Mussulmans, Sikhs, Parsis, Christians

and Jews of India. I believe in the power of suffering to melt the

stoniest heart...

Islam, Hinduism, Sikhism, Christianity, Zoroastrianism and

Judaism—in fact religion is on its trial. Either we believe in God and

His righteousness or we do not. My association with the noblest of

Mussulmans has taught me to see that Islam has spread not by the

power of the sword but by the prayerful love of an unbroken line of

its saints and fakirs.* Warrant there is in Islam for drawing the sword;

but the conditions laid down are so strict that they are not capable of

being fulfilled by everybody. Where is the unerring general to order

jehad? Where is the suffering, the love and the purification that must

precede the very idea of drawing the sword? Hindus are at least as

much bound by similar restrictions as the Mussulmans of India. The

Sikhs have their recent proud history to warn them against the use of

force. We are too imperfect, too impure and too selfish as yet to resort

to an armed conflict in the cause of God as Shaukat Ali would say.

We recommend:
Mahatma Gandhi
Interactive Multimedia
30 minutes of film footage – 550 photographs – 15 minutes of Gandhiji´s voice
Electronic Book,
Collected Works of Mahatma Gandhi. 50,000 pages.
Price: Rs. 2500/-  US $ 59.50
To order the CD, please contact:
Director, Publications Divisions
Patiala House, Tilak Marg, New Delhi 110 001, INDIA
e-mail:
icon@vsnl.com

website: www.iconsoftec.com

Liebe, nicht Haß

Im Augenblick unserer Prüfung und unseres Triumphes möchte ich meinen Glauben bekennen. Ich glaube, daß man seine Feinde lieben muß. Ich glaube an die Non-Violenz als das einzige Heilmittel, das den Hindu, Mohammedanern, Sikhs, Parsen, Christen und Juden Indiens zugänglich ist. Ich glaube, daß dem Leiden die Kraft innewohnt, auch die härtesten Herzen zu erweichen. ...

Islam, Hinduismus, Sikhismus, Christentum, Zoroastertum und Judentum, wahrhaftig, für die Religion selber ist die Stunde der Prüfung gekommen. Entweder glauben wir an Gott und seine Gerechtigkeit, oder wir glauben nicht.

Meine Verbindung mit den edelsten der Mohammedaner hat mich gelehrt, daß der Islam sich nicht durch die Macht des Schwertes ausgebreitet, sondern durch die andächtige Liebe einer ununterbrochenenen Reihe von Heiligen und Fakiren.* Der Islam gestattet die Anwendung des Schwertes. Aber die festgesetzten Bedingungen sind so streng, daß sie nicht durch jedermann erfüllt werden können. Wo ist der unfehlbare General, der Jehad befehlen darf? Wo finden sich das Leiden, die Liebe und die Läuterung, die der Absicht, das Schwert zu ziehen, voraufgehen müssen?

Die Hindu sind durch ähnliche Vorschriften mindestens so sehr gebunden wie die Mohammedaner Indiens. Die Sikhs mögen sich durch ihre neueste stolze Geschichte vor der Anwendung der Gewalt warnen lassen. Wir sind noch zu unvollkommen, zu unrein, zu selbstsüchtig, um Krieg zu führen um der Sache Gottes willen - wie sich Shaukat Ali ausdrücken würde.

Jung Indien, 8. Dezember 1921. Aus: Mahatma Gandhi: Jung Indien, Aufsätze aus den Jahren 1919 bis 1922. Auswahl von Romain Rolland und Madeleine Rolland. Rotapfel-Verlag, Erlenbach-Zürich, 1924, S. 403f.

* the personal opinion of Gandi - die persönliche Meinung Gandhis,
not the opinion of - nicht die Meinung
von http://www.hinduunity.org

Guard of Mercy - Guami AIHS
16.10.2001 http://www.etika.com , aihs@etika.com


Friends of Justice / Guard of Mercy:
Letter to the Taliban and the Muslim World

Great is the Lord and higly to be praised, awesome is He, beyond all gods.
(St. Francis of Assisi, Evening Prayer)
We, the Guard of Mercy (etika.com), appeal to the Taliban to release all Christian prisoners immediately. In the Name of the Lord, the Most High, the awesome, the Great King over all the World, we admonish you:
Don´t persecute individuals who are servants of the just and merciful God.

We condemn the US attacks against Muslim countries, we pray for the proud nations of Afghanistan, Iraq, Iran, Syria, Yemen and Palestine, but at the same time we warn all Muslims in the whole world: Don´t kill innocent Christians and Hindus because of their faith. We are all children of the same God.

Fight against injustice, fight against liberalism and decadence, fight against those criminals who are destroying religion, families and nations. But don´t fight against people who believe in God.

All the murderers of innocent Christians and Hindus will be punished by angels of revenge. Their destiny will be the hell and “their worm does not die and the fire is not quenched” (Jesaja 66, 24, Mark 9,48)

Guard of Mercy - Guardia de la Misericordia - Wache der Barmherzigkeit - Budnost Milosrdja
Khuyapt'ayañ Imirinaka - Guami – AIHS http://www.etika.com/ - aihs@etika.com (10-10-2001)

Freunde der Gerechtigkeit – Wache der Barmherzigkeit
Brief an die Taliban und die muslimische Welt

Der Herr ist groß und hoch zu loben, furchtbar über alle Götter. (hl. Franziskus von Assisi, Vesper)

Wir, die Wache der Barmherzigkeit (etika.com) rufen die Taliban auf, alle christlichen Gefangenen sofort freizulassen. Im Namen des Herrn, der erhaben ist und furchtbar, der große König über alle Welt, ermahnen wir Euch: Verfolgt keine Menschen, die Diener des gerechten und barmherzigen Gottes sind.

Wir verurteilen die amerikanischen Angriffe auf islamische Länder, wir beten für die stolzen Nationen von Afghanistan, Irak, Iran, Syrien, Jemen und Palästina. Aber gleichzeitig warnen wir alle Moslems in der ganzen Welt: Tötet keine unschuldigen Christen und Hindus wegen ihres Glaubens. Wir sind alle Kinder des gleichen Gottes.

Kämpft gegen die Ungerechtigkeit, kämpft gegen den Liberalismus und die Dekadenz, kämpft gegen jene Verbrecher, die Religion, Familien und Völker zerstören. Aber kämpft nicht gegen Leute, die an Gott glauben.

Alle Mörder unschuldiger Christen und Hindus werden von Racheengeln gestraft werden. Ihr Schicksal wird die Hölle sein, wo „ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt“ (Jesaja 66,24, Markus 9,48).

Guard of Mercy - Guardia de la Misericordia - Wache der Barmherzigkeit - Budnost Milosrdja
Khuyapt'ayañ Imirinaka - Guami – AIHS http://www.etika.com/ - aihs@etika.com (10-10-2001)


Eine INTERNATIONALE DER FUNDAMENTALISTEN ist im Werden.
Gottesfürchtige, gerecht denkende und friedliebende Christen, Hindus, Moslems und Juden knüpfen Kontakte.
Ihr GEMEINSAMER FEIND: Gottlosigkeit (Atheismus), Liberalismus (TV: Schule des Ehebruchs, Pornographie, Prostitution), westliche Globalisierung (Kapitalismus). (5.10.2001)

 

Der Liberalismus ist Sünde - Liberalism is sin!
Nicht der Islam ist der größte Feind der Menschheit – Not Islam is the greatest enemy of mankind!
Christen, hütet euch, den Liberalismus zu verteidigen! Er ist das System des Antichrists!
Es el mundo de Luzbel, disfrazado hoy dia con aquel nombre, y en radical oposicion y lucha con la sociedad de los hijos de Dios, que es la Iglesia de Jesucristo.

El liberalismo es pecado (D. Félix Sardá y Salvany, Pbro.)