ETIKA

EUROPA / Kritisches

www.etika.com

54EU905

Europas düstere Zukunft
Chronik 2005

Multilingual
1.4.2008

 

Mehrheit der Franzosen lehnt in Referendum am 29.5.2005 die EU-Verfassung mit rund 55 Prozent ab. Ein solches Europa wollen sie nicht, das die Reichen reicher und die Armen ärmer macht, das die Kriminalität fördert. Wir erinnern uns an einen Experten, der um die Jahrtausendwende sagte, die EU würde in sechs Jahren zusammenbrechen. Was dann? Der Weltstaat mit dem Dollar als Einheitswährung. (30.5.2005)

 

Europas düstere Zukunft
Apokalyptische etika.com-Kurzanalyse
Irgendwann in den nächsten Jahren kommt der Zusammenbruch des Euro und der EU. 13 Gründe:

1.    Wachsende Staatsverschuldung

2.    Zunehmende Arbeitslosigkeit; schon jetzt 20 oder 30 Millionen bei gleichzeitiger forcierter Einwanderung aus Nicht-EU-Staaten – wer steuert diesen Irrsinn mit welchem Zweck?

3.    Zerstrittenheit der Partnerländer, vor allem weil die Nettozahler nicht mehr zu den vereinbarten Zahlungen imstande sind

4.    Korruption und Misswirtschaft aller Art, Verschleuderung und Ableitung von Steuergeldern in dunkle Kanäle durch hohe Politiker und Bürokraten; der Rentenbetrug, d. h. die Regierungen seit Adenauer haben die eingezahlten Rentenbeiträge schamlos missbraucht für andere Zwecke, z. B. die Aufrüstung und das Stopfen der Löcher im Staatshaushalt, weshalb die Rentner um die erbrachten Leistungen betrogen werden, was zum Teil auch für die Krankenkassen gilt

5.    Bürokratie lähmt Produktivität der Bevölkerung

6.    Weiter wachsende Zahlungen für nichteuropäische Belange: Kriege und sogenannte Friedenseinsätze in fernen Ländern sowie finanzielle Unterstützung gewisser Staaten, um den angeblichen Weltfrieden zu sichern oder damit diese nicht islamischen Fundamentalisten in die Hände fallen.

7.    Steigende Ausgaben für die Bekämpfung des Terrorismus und für die totale Überwachung und Bespitzelung der Bürger in der kommenden Weltdiktatur

8.    Die Kleinen werden ausgebeutet, Kleinunternehmer und Bauern durch Bürokratie und Steuern vernichtet, das Geld heimlich entwertet, die Renten gekürzt; damit sinkt die Kaufkraft der Arbeiterschaft, des Mittelstandes und der Senioren, welche die Produkte der Großen – oft noch im fernen Ausland hergestellt – abnehmen sollen.

9.    Die Sexualisierung des öffentlichen Lebens, vor allem durch das Fernsehen, Pornographie und Prostitution, führt zur Auflösung der Familien, die ja die Keimzelle des Volkes sind, sowie im Zusammenhang mit Süchten aller Art zu einem weit verbreiteten Idiotentum und zu frühzeitiger Vergreisung; damit platzt das Projekt „Rente für alle ab 68“ (auf das die Dunkelmänner hinter den Kulissen ihre Hoffnung setzen), weil die Menschen gar nicht mehr imstande sind, so lange zu arbeiten.

10.          Eine multikulturelle und multireligiöse, antichristliche Diktatur bahnt sich an: Völker und ethnische Minderheiten sollen ihre Identität verlieren. Denn Menschen ohne eigene Kultur und Traditionen, ohne Heimat, Vaterland und Religion sind leichter zu manipulieren – Beute der Weltdiktatur des Antichrist.

11.          Luft, Wasser und Boden werden aus Profitgier – einer der Götzen heißt „freier Welthandel“ – vergiftet; damit werden die nachkommenden Generationen ihrer Lebensgrundlagen beraubt.

12.          Die Gegner Europas – darunter die Währungsspekulanten - bereiten den Zusammenbruch systematisch vor.

1.    Wer sein Haus nicht auf Gott gebaut hat, hat auf Sand gebaut. Jedes gottlose Reich wird zerfallen.
Markus 1,15: Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!

 

Das alles sagt einem der gesunde Menschenverstand. Aber unsere Akademiker und Politiker sind so hoffärtig, dass sie alle Warnungen – es gab sie von Anfang an-  in den Wind schlagen. Die Folgen ihres Tuns werden auf sie selbst zurückfallen – im Jenseits.

Nach dem Euro-Crash wird Europa – wie jetzt schon in Teilen Lateinamerikas – den Dollar als Währung übernehmen und  schrittweise vom Welteinheitsstaat aufgesogen.

Die besten Köpfe werden in die USA abwandern – die Strafe für die Abwerbung der Gebildeten, Jungen, Kräftigen und Schönen der Dritten Welt.

Die Europäer selbst werden enden als schlecht bezahlte Hilfsarbeiter und Sklaven wie in George Orwells Animal Farm“.

Wer das nicht glaubt, der schaue die Köpfe gewisser deutscher, britischer, französischer, belgischer und spanischer Spitzenpolitiker an. Dann weiß er, was aus dem Projekt Europa wird.

Merke: „Wer in die Öffentlichkeit tritt, hat keine Nachsicht zu erwarten und keine zu fordern.“ (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, Aphorismen) (etika.com 28.2.2005)

 

„Entro il 2030 ci sarà bisogno di 20 milioni di extracomunitari”. Frattini presenta le proposte per uniformare le norme europee. Immigrati, l´Ue studia una “carta verde”. (Corriere della Sera, 12.1.2005)

 

Vatikan und Borrell einig über EU als „moralische Macht“
“Die Rolle der EU als ,moralische Macht´ hat – im Einklang mit der Position des Vatikans – der Präsident des EU-Parlaments, Josep Borrell, bei einem Treffen in Rom mit Kardinal-Staatssekretär Angelo Sodano und ,Außenminister´ Giovanni Lajolo unterstrichen. Borrell hatte den designierten EU-Kommissar Buttiglione wegen dessen Ablehnung der Homosexualität aus christlichen Gründen mit äußerster Schärfe kritisiert.“ (D 5.2.2005)

Apropos Moral. Würden wir von dem in den europäischen Verfassungen verankerten Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen, würden wir in diesen famosen liberalen Demokratien ins Gefängnis gesteckt. Wir erlauben uns lediglich, an folgende Punkte zu erinnern, an welche die Vatikanwürdenträger nicht zu denken scheinen:

·        Sexualisierung des öffentlichen Lebens, antichristlicher Schulsexualkundeunterricht, Abtreibung, Förderung der Homosexualität, unzureichende Maßnahmen gegen die Zwangsprostitution von armen Osteuropäerinnen, Afrikanerinnen, Asiatinnen und Lateinamerikanerinnen, den innereuropäischen Sklavenhandel und die Pädophilie;  Duldung der Pornographie

·        die einseitige Unterstützung der Großen zu Lasten der Kleinen in der Wirtschaft und Landwirtschaft (seit dem unseligen Mansholt-Plan der EWG);

·        Toleranz gegenüber dem Schächten und der Vivisektion (übrigens vom Jäger Göring verboten; man frage im Jenseits die bei lebendem Leibe zerschnittenen Versuchstiere, ob sie Anhänger der heutigen liberalen Demokratie sind, welche Wissenschaftlern und Profitgeiern die schlimmsten Grausamkeiten erlaubt); die Subventionierung von Schlachtviehtransporten kreuz und quer durch Europa, wobei unzählige Tiere zu Tode gemartert werden; die Genehmigung der Ausfuhr von Rindern, Schafen und Ziegen in islamische Länder, wo sie betäubungslos geschächtet werden;

·        die rücksichtslose Vergiftung der Bevölkerung und der Natur, indem dem freien Warenhandel Priorität vor der sauberen Luft eingeräumt wird, usw. usw.

In Äußerungen zu Ethik und Moral sollten sich Sodano, Lajolo und Borrell also tunlichst zurückhalten. In wessen Hand befindet sich Europa? (etika.com 5.2.2005)

Index 5