ETIKA

EUROPA / Kritisches

www.etika.com
25.12.2006

54EU906

Selbstsüchtige Europäer

 

 

Gott hat euch das Jesuskind geschenkt, damit ihr euch bekehrt und gerettet werdet, nicht damit ihr weiter sündigen könnt.

Selbstsüchtige Europäer: Die Einwanderer sollen euch die Schmutzarbeit machen und eure Renten zahlen. Doch wenn ihr einen Blick in die Zukunft werfen könntet, würdet ihr erschrecken.

Freilich sollt ihr teilen, aber mit den Ärmsten: Der Staat oder die Gemeinde oder die katholische Organisation Caritas, die einem Einwanderer 1000 Euro schenkt oder für dessen Integration ausgibt, könnte mit diesem Geld mindestens 10 zurückgelassene Arme in Afrika und Asien vor dem Hungertod retten.

Seid wahre Christen: Helft zuerst euren Nächsten, das heißt jenen, die euch am nächsten stehen, euren Glaubensgenossen. Viele Millionen unserer christlichen Brüder und Schwestern in aller Welt leiden Not, werden unterdrückt und ihres Glaubens wegen verfolgt.

Unternehmer, Politiker und sonstige Verantwortliche: Nehmt nicht euren Kindern die Arbeit weg und gebt sie anderen, denn sonst werden sich eure Kinder gegen euch wenden, wenn ihr alt und schwach seid, und euch in ihrem Hunger und ihrer Verzweiflung zerreißen.

Verdorbenes Geschlecht: Den Männern in Osteuropa und der Dritten Welt stehlt ihr die jungen Frauen, damit sie euch als Sexsklavinnen dienen. Ihr duldet den Mißbrauch der Kinder und laßt die Sittlichkeitsverbrecher frei herumlaufen, weil ihr tolerant sein wollt. Doch diese Toleranz zeigt, wie versteinert eure Herzen sind.

Ihr führt den Dialog mit dem Teufel und vergeßt das Gespräch mit Gott. Ihr horcht auf die Lockrufe der Dämonen und überhört die Warnungen der Engel Gottes. Die UNO und der Papst verlangen: Religionsfreiheit für alle! Wir aber sagen: Keine Religionsfreiheit für Religionen, die Menschen und Tiere grausam Götzen opfern!

Es gibt nur einen wahren Gott. Unser Vater im Himmel hat seinen Sohn Jesus Christus in die sündige Welt gesandt, um sie zu erlösen. Heiliger Geist, erleuchte die Christen, damit sie ihren Glauben nicht verraten, und die anderen Menschen, damit sie sich zu Jesus Christus bekehren! Denn es gibt keinen anderen Gott als den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Hoch gelobt sei der Herr, der ist und der war und der kommen wird!

Apostel der letzten Zeiten AIHS, Weihnachtsbotschaft 2006

Index 5