ETIKA

Kurzbotschaften

www.etika.com

58K8

Das Weltpuzzle

5.1.2007

Der Weise beschäftigt sich damit, das Weltpuzzle zusammenzustellen.

Wer das Weltgeschehen lange genug beobachtet, findet die zwei Schlüssel, die seine Aufgabe erleichtern:

1.    die Erkenntnis, wie dumm die meisten Menschen sind, weil sie das Gesetz von Ursache und Wirkung mißachten (z. B. hinsichtlich der Gesundheit, des Fernsehens, der Folgen ihres Handelns und ihrer Unterlassungen)

2.    die Erkenntnis: Gott braucht für alles seine Zeit (Er läßt dem Sünder Zeit, sich zu bekehren, und gibt ihm Aufschub und nochmals Aufschub).

Gottes Gerechtigkeit waltet ebenso überall wie Seine Barmherzigkeit. Wohl dem, der ausruft: Gott, sei mir Sünder gnädig!

Es gibt auf der Welt nur 4 Dinge, die zählen:

1.    das Gute, das getan wird, einschließlich der Pflichterfüllung

2.    die Sünden, die begangen werden, einschließlich der Gleichgültigkeit und Gottvergessenheit

3.    die Bestrafung der Bösen: selbst, durch andere Menschen, durch die Engel als Vollstrecker der göttlichen Gerechtigkeit

4.    die Rettung möglichst vieler Seelen.

Alles andere erscheint im nachhinein unwichtig.

P. S.

Was waren die Groß-Ereignisse 2007, die wir angekündigt haben? Die Wahrheit von der göttlichen Gerechtigkeit ist verkündet und verschmäht worden, viele Entscheidungen sind auf Seelenebene gefallen, und gemäß dem Vaterunser von Peter Coryllis vollzieht sich bereits das apokalyptische Geschehen.

Index 5