ETIKA

IRAK

www.etika.com

5IRQ504A

Folterungen von Irakern durch Besatzungstruppen -
US-Orks torture Iraqis

31.10.2010
multilingual
You can copy the analysis and comments

5IRQ0 Irak Index
http://www.globalsecurity.org/intell/library/reports/2004/800-mp-bde.htm
IL RAPPORTO DELLA CROCE ROSSA (Pdf) (english)

„Der Krieg hat dem Land nach Jahrzehnten der schrecklichen Diktatur eine Zukunft eröffnet, in der die Menschenrechte und die Freiheit der Bürger gewahrt werden.“
(US-Außenminister Colin Powell in einer Bilanz zum Jahrestag des Irak-Krieges, D 20.3.2004)

USA duldeten Folter im Irak. 109 000 Tote, davon weit mehr als 60 000 Zivilisten …Internetplattform Wikileaks stellte 391 832 geheime Berichte der US-Streitkräfte ins Netz. (Sonntag aktuell 24.10.2010) Protokolle der Grausamkeit. (Südwestpresse 25.10.2010)

Amnistía Internacional acusa a EE.UU. de violación derechos humanos en Irak. AI recibió denuncias de tortura y malos tratos en 130 paises.(abc.es 26.5.2004)

Folter-BeraterConsejeros de tortura
Israeli Agents Believed Involved in A
bu Ghraib.
assigned as “civilian contractors”. The contractors are said to be veterans of Israel´s domestic intelligence unit, Shi. B., as well as the more famous international intelligence agency, Moss.  It was explained that several of the “interrogation“ techniques used by U.S. forces in Iraq have in fact been used by Israel “for years”. The technique of stripping Arab prisoners naked, to ambarrass and humiliate them, has been used by Israelis, according to Arab diplomats at the U. N. … some of the “civilians” seen in recent Iraq prison photos are in fact Israeli nationals “advising” U. S. forces. (newsmax.com 25.5.2004, zit. von antiwar.com ) Jetzt geht uns ein Licht auf, was das für Leute sind, die „civilian contractors“.

Pechino 1901, sembra Bagdad. 1901, le teste tagliate sotto gli occhi dei nostri soldati. L´uomo condannato alla decapitazione perché colpevole dell´omicidio di un soldato italiano fu giustiziato in Cina nel 1901. (“Un italiano nella cina dei Boxer, Ed. delle raccolte fotografiche modenesi, 2000; la Repubblica, 23.5.2004, p. 11)

New allegations of systematic abuse of Iraqis by British troops. Five new witnesses to testify against the Queen´s Lancashire Regiment. (independent.co.uk 23.5.200$

Le torture di Abu Ghraib, La Cia dettava le regole. (repubblica.it 23.5.2004)

Hearing Told: General Present at Abuse. (antiwar.com:)
Prison Visits By General Reported In Hearing.
Alleged Presence of Sanchez Cited by Lawyer. (washingtonpost.com 23.5.2004)
“Il generale Sanchez ha assistito alle torture“ (Corriere della Sera, Milano, 24.5.2004, p. 8)
Der Oberkommandierende im Irak, General Sanchez, soll bei einem Verhör dabeigewesen sein, bei dem Gefangene mißhandelt wurden. (RAI BZ, 23.5.2004) Solche Leute wurden früher aus der Armee ausgestoßen.
Heute bekommen sie Orden.

Marines admit Electric Torture. (antiwar.com: ) Marines admit abuse at second prison. (signonsandiego.com 23.5.2004)

After the sadistic crimes of Abu Ghraib and the Rafah carnage:
Help the victims of War Crimes:
Non-Cooperation with USA and Israel!
Self-Determination and Independence for Afghanistan, Iraq and Palestine!
Beni Arab who cooperate with USA are traitors of their nation.

Helft den Opfern der Kriegsverbrechen:
Nicht-Zusammenarbeit mit den USA und Israel nach dem Vorbild Mahatma Gandhis!
Kein Araber oder Afghane, der Ehre im Leib hat,
schüttelt noch einem Amerikaner die Hand, solange der Irak, Palästina und Afghanistan besetzt sind.
Arabs awake! (23.5.2004)

Nuovi guai per Rumsfeld: “Scelse I metodi duri” (Corriere della Sera, Milano, 22.5.2004, Los Angeles Times)

New Details of Prison Abuse Emerge. With abuse fotos. Abu Ghraib prison … prisoners being ridden like animals, sexually fondled by female soldiers and forced to retrieve their food from toilets. The detainees said they were savagely beaten and humiliated sexually by American soldiers working on the night shift at Tier 1A in Abu Ghraib. (ETIKA: Bibel!) Some said they were force-fed pork and liquor. … forced to masturbate in front of female soldiers. “They forced us to walk like dogs on our hands and knees”, said Hiadar Sabar Abed Miktub al-Aboodi, detainee No. 13077. “And we had to bark like a dog…” “They said we will make you wish to die and it will not happen,” said Ameen Saeed Al-Sheik, detainee No. 151362. (Bible!) Kasim Mehaddi Hilas, detainee No. 151108, … said he witnessed an Army translator having sex with a boy at the prison… he heard the boy’s screams …it was documented by a female soldier taking pictures. “The kid was hurting very bad,” Hilas said. Mustafa Jassim Mustafa, detainee No. 150542, … witnessed the phosphoric-light assault. … Graner was sodomizing him (the detainee in a cell below) with the phosphoric light. … “When the son saw his father naked he was crying.” … He also said Grainer repeatedly threw the detainees´ meals into the toilets and said, “Eat it”. …
Videos Amplify Picture of Violence. …
www.washingtonpost.com (21.5.2004)

Al-Sheik: Sie befahlen ihm, den Islam zu verfluchen. „Weil sie begannen, auf mein gebrochenes Bein zu schlagen, verfluchte ich meine Religion,“ sagte er. „Sie befahlen mir, Jesus zu danken, daß ich lebte.“ „Glaubst du an etwas?” fragte ihn der Soldat. „Ich glaube an Allah.“ Er sagte: „Aber ich glaube an das Foltern und ich werde dich foltern.“ (Schande! Scham! Blasphemie! Jesus Christus wird ihn spätestens beim Jüngsten Gericht verurteilen! Wir vermuten, daß er entsprechend seinem Glauben verurteilt werden wird: zur Folter.)
 
www.washingtonpost.com (21.5.2004)

Danke den Journalisten der „Washington Post“ und anderer US-Medien für ihre Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebe. Sie und alle anständigen Amerikaner werden verstehen, daß die anständigen Menschen der Welt keine andere Wahl haben, als mit einem solchen verbrecherischen Folterapparat nicht mehr zusammenzuarbeiten. Deshalb können wir Freunde werden, aber erst, wenn die USA alle unterdrückten Länder verlassen haben. Wir setzen auf Mahatma Gandhis Methode der Non-Kooperation und des Boykotts.

Reuters, NBC Staff Abused by U.S. Troops in Iraq. U. S. forces beat three Iraqis wiorking for Reuters and subjected them to sexual and religious taunts and humilations during their detention last January in a military camp near Fallujah. (news.myway.com 19.5.2004)
Welch Horror! Wieviel unaufgeklärtes Leid mag es wohl geben? Amerikanische Militärgefängnisse und -lager waren schon im 2. Weltkrieg berüchtigt, wie auch die britischen (siehe Gottfried Müllers Kurdistan-Tatsachenroman in der ETIKA-Bibliothek). Menschen ohne Moral, eine Nation ohne Moral – hütet euch vor diesen Sex-Orks!

Officer Says Army Tried to Curb Red Cross Visits to Prison in Iraq. (The New York Times, nytimes.com 19.5.2004)
‘Definitely a Cover-Up’.
Former Abu Ghraib Intel Staffer Says Army Concealed Involvement in Absuse Scandal. (abcnews.go.com 19…5.2004)

Armitage: „Bush sapeva delle sevizie“. Il vice di Powell: “Il rapporto della Croce Rossa nella Casa Bianca” Il dossier su Abu Ghraib già noto in febbraio. Il segretario di Stato informò anche Rumsfeld. (la Repubblica, 19.5.2004, p. 8)
Bush und Rumsfeld wußten von den Grausamkeiten. Einmal mehr als Kriegsverbrecher überführt. Endlich wachen ein paar der amerikanischen christlichen Fundamentalisten auf und distanzieren sich von ihrem Kriegs- und Terror-Präsidenten.

Morti 18 detenuti per sevizie. Le torture: Un altro scandalo nelle carceri di Kabul e Bagdad. (la repubblica, 18.5.2004, p. 15)

Folterverbot im amerikanischen Strafgesetzbuch seit 1994: Title 18, Charter 113c. 20 Jahre Haft, bei Todesfällen Todesstrafe möglich. Schadenersatz kann beantragt werden. (18.5.2004)

U.S. holds huge network of secret terror prisons. Suspects hidden from public, courts. (The Detroit News, detnews.com 17.5.2004, Washington Post)

US-Foltermethoden vom CIA in Honduras im Kampf gegen Sandinisten entwickelt. („The Guardian“; Ramon Custodio, Menschenrechtsbeauftragter der Regierung von Honduras; D 15.5.2004)

Britische Ex-Häftlinge berichten von Mißhandlungen in Guantánamo: Shafiq Rasul und Asif Iqbal. (D 15.5.2004) 

Unveröffentlichte Irak-Fotos viel schlimmer, sagt US-Senatorin Dianne Feinstein. (D 15.5.2004)

US-Orks, go home!
Peoples Want Peace and Freedom!
Independence for All Nations!
Iraq Jail Abuse Scar on Humanity!
God will punish the American and British Orks!
Since decades the CIA is developing systematically methods to torture political and religious prisoners – unique in the history of mankind. Satanic! The hell on earth for innocent men, women and children in Honduras, Nicaragua, Afghanistan, Guantánamo, Iraq!
Sadistic Servants of Satan! S.S.S.
U.S.S. United Servants of Satan.

Las torturas sistematicas en Iraq, Afghanistan, Guantánamo, Honduras, Nicaragua: la derrota de la democracia americana y de la civilización del Oeste!

Eine solche Heerschar von Folterknechten kann nur in einer multikulturellen Gesellschaft wie im Schmelztiegel USA entstehen, in der die Menschen entwurzelt sind und weder eine geistige noch eine echte territoriale Heimat haben. Werden sie dann in Uniform gesteckt als anonyme Befehlsempfänger und instruiert von diabolischen Gehirnen in den Verschwörerzentralen, sind sie eine Gefahr für den Einzelnen, für Gruppen und Völker wie für die gesamte Menschheit. Sadisten gehören zusammen mit Kinderschändern, Serienmördern und –vergewaltigern in Isolationszonen, aus denen es kein Zurück mehr gibt; das läßt sich heute technisch machen.

Wer von den Folterungen und anderen Greueltaten (Ermordung von Zivilisten, Vergewaltigungen etc.) wußte, aber schwieg und nichts dagegen unternahm, ist als Kriegsverbrecher zu betrachten. Das gilt natürlich auch für die Vorgesetzten der Täter sowie für die mit den Verantwortlichen befreundeten Politiker. (etika.com 15.5.2004)

Evidence Grows of More Widespread Abuse. (antiwar.com, Jim Lobe, 14.5.2004)

Abu Ghraib Guard Paints Harrowing Portrait of Abuse. (Los Angeles Times 14.5.2004)

Guantánamo abuse same as Abu Ghraib, say Britons. Two British men, Mr Rasul and Mr Iqbal, describe a regime that included assaults on prisoners, prolonged shackling in uncomfortable positions, strobe lights, loud music and being threatened with dogs. At times, detainees would be taken to the interrogation room and chained naked on the floor, the letter says. Women would be brought to the room to “inappropriately provoke and indeed molest them. It was completely clear to all the detainees that this was happening to particularly vulnerable prisoners, especially those who had come from the strictest of Islamic backgrounds,” the letter says. (guardian.co.uk 14.5.2004) Die Höllenhunde des Antichrist. Erst die strenggläubigen Moslems als Übung für den Endkampf der Mächte der Unterwelt  gegen die Christen. Schweine, Schweinehunde, würden wir sagen, wenn wir nicht Tierfreunde wären und die Tiere weit über solche Monster stellen würden.

Saddam Saleh Abouds (29) … asked: “Why do you torture us?”and .. the man (one of the interrogators) replied: “”it´s not in our control.” He also said that the soldiers themselves, as a group, seemed conflicted about what they were doing. (The New York Times, nytimes.com 14.5.2004)

Der Historiker Michael Wolfssohn, Professor der Bundeswehr-Universität in München, bezeichnete in einem Interview Folter als legitimes Mittel im Kampf gegen den Terrorismus. (14.5.2004, Internet)

Lawmakers outraged at new Iraq prison photos.  Democratic Sen. Ron Wyden said, “It was significantly worse than anything that I had anticipated. Take the worst case and multiply it several times over.” Lawmakers said the new photos showed small groups of soldiers – fewer than an dozen – abusing the prisoners. “I saw cruel, sadistic torture,” said Democratic Rep. Jane Harman. (independent.co.uk, 13.5.2004, Ken Guggenheim, AP)

Abu Ghraib, abusi sui prigionieri erano “parte del procedimento”. Il rapporto della Croce Rossa era stato consegnato a Bremer e Sanchez. “Gravi violazioni del diritto internazionale e umanitario”. (repubblica.it 13.5.2004)

Il manuale segreto della Cia. “Così si tortura un prigioniero”. (repubblica.it 13.5.2004)

Carcere di Nassiriya, l ´Arma denunciò gli abusi. Nella prigione i carabinieri scoprono quaranta agenti iracheni violenti ma il governo di Bremer non li rimuove. (corriere.it 13.5.2004) Wo sind die Helden, die den Mund aufmachen? Feig ist, wer schweigt. Trotz militärischem Gehabe und martialischem Aussehen und ihrem Prahlen am Wirtshaustisch sind viele ordenbehangene Offiziere und Unteroffiziere doch nur kümmerliche Wichte. Gott schaut in die Herzen.

Wo bleibt der Aufschrei der arabischen Welt? Wo sind die angemessenen Reaktionen auf die Folterungen der arabischen Brüder und Schwestern? Wann kommt der Sturz der pro-amerikanischen Herrscher in Riad, Kairo usw.? Wir wundern uns. Geht der Islam seinem Ende zu, wird er verraten von seinen Führern an die finstersten Mächte? Verbraucht er seine letzte Energie mit dem Verfassen von Drohbotschaften und dem Köpfen von Gefangenen? Was ist, wenn – es gab und gibt Zeichen – Muktada el Sadr einschwenkt auf die Linie seiner Vorgesetzten? Am Ende wird die Welt sehen, dass Jesus Christus der König der Könige und der Herr des Universums ist. Es gibt nur einen Gott, den dreieinigen Gott: den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Er wird kommen, zu richten in Gerechtigkeit, und er wird auch den christlichen Märtyrern Gerechtigkeit widerfahren lassen.

 

Focus shifts to jail abuse of women. According to Prof. Huda Shaker, several women held in Abu Ghraib jail were sexually abused, including one who was raped by an American military policeman and become pregnant. She has now disappeared.  “Ladies here are afraid and shy of talking about such subjects. They are saying everything is OK. Even in a very advances society in the west it is very difficult to talk about rape. But I think it happened.” (guardian.co.uk 12.5.2004) Keiner der Vergewaltiger wird ungestraft bleiben.
 
Erano i poliziotto iracheni a torturare”. Da Nassiriya il colonnello Burgio: Bruno a Nassiriya vide scene disumane.  “Noi andavamo spesso a fare controlli e pi`u volte abbiamo riscontrato segni di torture sui detenuti.” (corriere.it 12.5.2004) Jedenfalls bestätigt der Oberst genau das, was die Frau eines Getöteten sagte und was sie dementieren mußte. Peinlich für die Manipulierer und jene, die über TG 3 herfielen.
Torture in Iraq: I soldati italiani sapevano. La moglie di un carabiniere morto a Nassiriya: “Era disgustato: prigionieri trattati peggio degli scarafaggi, l´aveva denunciato” (RAI TG 3; corriere.it 11.5.2004) Hoffentlich ist nicht e. S. b. – Am nächsten Tag musste die Frau ihre Aussage zurückziehen, was kein gutes Licht auf jene wirft, die sie dazu gezwungen haben.
 
Amnesty report lists 37 ‘disputed’ killings by UK forces. Hanan Matrud, an eight –year-old girl shot dead by British troops in Basra. (independent.co.uk 11.5.2004)
Amnesty: "I soldati britannici hanno ucciso civili inoffensivi"
Secondo l'associazione tra le vittime anche una bimba di otto anni. (la Repubblica, Roma, 11.5.2004)
 
Der Rotkreuz-Bericht über die Folterungen auf englisch
IL RAPPORTO DELLA CROCE ROSSA (Pdf)

 

Gerechtigkeit für Imam Abdul! – Justice for Imam Abdul!
„Io, imam umiliato in cella nudo davanti a sedici donne“.
Abdul: “Ridendo mi hanno costretto a indossare un paio di slip rossi femminili” L´offesa al Islam. 1. La nudità: Nei precetti dell´Islam, l´esposizione delle parti intime del corpo è una deviazione “satanica”: La nudità va coperta anche in privato, per raggiungere la perfezione morale e religiosa. 2. L´Awrah: La traduzione letterale di “Awrah” è “quel che va nascosto”. Nell´uomo è la parte che va dall´ombelico al ginocchio. Nella donna, è il corpo intero a eccezione della faccia e delle mani.
(Etwas gemäßigter sind die Regeln bei den Christen. Kompetente Auskunft bei A. B. und J. F.) 3. L´onore: La dignità e l´onore per ogni musulmano sono inviolabili e sacri, così come lo è la proprietà. Agli occhi di Allah, la peggiore forma di usura è la violazione dell´onore personale. (la Repubblica, Roma, 9.5.2004)
Kommentar ETIKA: Abdul Imam, dir soll Gerechtigkeit widerfahren. Vorher sind wir vor der 10. Kreuzwegstation nach G. gestanden: „Jesus wird seiner Kleider beraubt.“ Wir dachten auch an dich, Imam Abdul. Du sollst entschädigt werden, weil du die Moral verteidigt und das an dir begangene Verbrechen geoffenbart hast. Deine Peiniger sollen die gerechte Strafe erhalten, angesichts der Größe der Schmach, die sie dir zugefügt haben. Und jene, die Hunde auf Iraker losgelassen haben, werden mit Höllenhunden gehetzt werden. (Guami 11.5.2004)
 
Untergang der Zivilisation
Wir erleben einen historischen Augenblick: den Untergang der Demokratie, der Grundrechte, des Völkerrechts, der von der zivilisierten Menschheit als verbindlich anerkannten Werte. Ein Staat (Anmerkung: einer von 200), der sich anmaßt, weltweit als Hüter der Menschenrechte aufzutreten, tritt jegliche Ethik in den Schmutz. Es ist unerhört, unfaßbar, unglaublich: US-Geheimdienstler, -Militärpolizisten und –Soldaten, die ein fremdes Land besetzt haben, um „Freiheit und Frieden“ zu bringen, tun dessen Bürgern Dinge an, die man nur aus Horrorfilmen aus Hollywood kennt. Gefangengenommene Iraker werden von Folterknechten ihrer Würde als Kinder Gottes beraubt, gedemütigt, vergewaltigt, mit Hunden gehetzt, sadistisch getötet. Die höchsten Stellen in Washington wußten seit langem Bescheid über das Treiben dieser Hyänen in Menschengestalt – und schwiegen (Anmerkung: besser: tolerierten es, noch genauer: sie hatten es angeordnet). Wir Europäer haben eine andere Auffassung von Demokratie. Ob diese noch eine Chance hat? Die Weltdiktatur steht vor der Tür und ist kaum aufzuhalten. (Dolomiten, Bozen, 10.5.2004, le; den Verfasser erreichte eine Welle von zustimmenden Erklärungen von seiten in- und ausländischer Journalisten, sogar von Rundfunk und Fernsehen)
Kommentar etika.com: Und nach den Moslems sind die Christen an der Reihe. Betet, daß das Schlimmste vorübergehe und wir durchhalten bis zuletzt!
 
Die Schande der Toleranz
Die Politiker tolerieren das Böse, die Menschheit schweigt
Symbolfoto der Apokalypse 2004:
Der Iraker, die Hunde und die Amerikaner

Der Taguba-Bericht über die Folterungen
http://www.globalsecurity.org/intell/library/reports/2004/800-mp-bde.htm

 

Il dossier sugli abusi accusa il Pentagono. Atrocità. Cani. “Far vedere ai detenuti l´inferno”: era questo il compito che era stato impartito a Sabrina D. Harman, agente della Polizia Militare. (Corriere della Sera, 9.5.2004) Scheusale in Menschengestalt. Anständige Menschen, arbeitet nicht mit den Folterknechten und ihren Auftraggebern zusammen! Sie sind Kriegsverbrecher! Gott wird sie richten, schon hier auf Erden durch Menschen oder Straf-Engel oder danach in der Hölle durch Ihresgleichen und Dämonen!

 

Abu Ghraib, l´ordine: “Piegateli”. “Maltrattamenti sadici e degradanti inflitti a numerosi detenuti.” Terry Stowe (44), sergente della Guardia nazionale: “Ho cercato di non sparare ma alla fine l´ho ucciso”. Ivan Frederick, sergente: “Dovevamo picchiarli per farli parlare in fretta”. Sadeq, commerciante iracheno: “Mi fecero penzolare sulla gabbia dei leoni” (di Uday). Kifah Talah (44), ingegnere: “Giocavano a kick-boxing con i nostri corpi”. (La Repubblica, Roma, 9.5.2004, repubblica.it)

 

L´eroe: Il buon soldato Joe, l´ex meccanico che ha denunciato l´orrore: 24 anni, sposato, ha un patrigno marine e vive nella terra degli Amish. (Corriere della Sera, 8.5.2004, p. 3)

 

“Le torture sono cominciate un anno fa”. Un rapporto della Croce Rossa denuncia: “Le atrocità dei militari non sono casi isolati”. Abusi anche dui prigionieri a Nassiriya. Otto marines indagati: nel centro di Whitehorse morì un detenuto. Una tv britannica (ltv news o Itv News): maltrattati due bambini.  (Il Giornale, Milano, 8.5.2004, p. 3)

 

Il Pentagono chiese le torture. Rapporto accusa a l´intelligence. (www.repubblica.it 8.5.2004). Pentagon – Pentagramm... Dazu passt unsere:

 

ETIKA-Analyse:
Menschen ohne Moral werden Bestien
geschrieben unter dem Eindruck der Nachrichten am Vormittag des 8.5.2004

Das Bild des Jahres: Eine amerikanische Soldatin führt im Gefängnis Abu Ghoreib einen nackten Iraker wie einen Hund an der Leine. Wenn man diese erbärmliche „aguzzina“ sieht, denkt man an Schillers Beobachtung (oder war es jemand anders): „...da werden Weiber zu Hyänen“.

 

Die Folterknechte sind typische Ausgeburten des „American way of life“, der geprägt ist durch „sex and crime“. TV und Hollywood-Filme haben Monster aus vielen Nachfahren der europäischen Einwanderer gemacht. Die Drahtzieher dieser multikulturellen Society der Reichen sind der Weltöffentlichkeit unbekannt. Es sind Luzifers gräßlichste Knechte in Menschengestalt, die von New York, Los Angeles, Las Vegas und anderen Orten aus die Saat des Bösen gestreut haben; sie geht mittels Kino, Fernsehen und Internet in der ganzen Welt auf.

 

Talkshows und Serien wie „Sex and the city“, „Baywatch“ oder „The L word“ haben die moralische Hemmschwelle immer tiefer sinken lassen. Der Pamela-Anderson-Kult fasziniert Millionen. Die Pornographie und die Perversionen im Internet rauben den Menschen die Moral, die sittlichen Grundüberzeugungen, ohne die eine Gesellschaft nicht bestehen kann, geschweige denn der Einzelne. Menschen ohne Moral werden zu Bestien. Sie sind entwurzelt, gewissen- und mitleidlos, eine Gefahr für alle.

 

Die Funktionäre des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz sind zu fragen, ob sie ein ruhiges Gewissen haben. Sie wissen seit langem von den Mißbräuchen, haben aber nur die Auftraggeber der Invasionstruppen informiert, nicht aber unabhängige Stellen, nicht die Weltöffentlichkeit. Wenn dies ihre Statuten sind, dann sind es mörderische Statuten. Denn eine rasche Aufklärung hätte viel Schlimmes verhüten können. Immerhin sind Iraker zu Tode gefoltert und Frauen vergewaltigt worden, und nicht einmal vor Kindern machten die Sadisten Halt. Selbst US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld mußte nach Monaten des Verschweigens vor einem Senatsausschuss unter Eid zugeben, daß es noch schrecklichere Fotos und Videos als die bisher gezeigten gibt.

 

Es ist an der Zeit, auch an Verbrechen in israelischen Gefängnissen zu erinnern. Dort werden Berichten zufolge festgenommene Palästinenser in peinliche Situationen gebracht, wie es schon die spanischen Republikaner und die chinesischen Kommunisten mit christlichen Mönchen taten. Es gibt nichts Leichteres für die Geheimdienste, als Menschen mit Fotos von Sex-Szenen zu erpressen. Ein schmutziges Handwerk. Pfui, James Bond und Konsorten! Wen wundert´s, daß die Israelis über jeden Schritt eines PLO- oder Hamas-Funktionärs unterrichtet sind und auf die Sekunde ihre Raketen abschießen können, um mißliebige Gegner zu liquidieren? Wo bleibt der Aufschrei der Weltöffentlichkeit? (etika.com, 10.5.2004, Abdruck gratis erlaubt)

 

Der El-Sadr-Vertraute Scheich Abdul Sattar el Bahadli rief in seiner Freitagspredigt in Basra zum Dschihad gegen die britischen Truppen auf. Jeder, der eine Soldatin gefangen nehme, dürfe sie als Sklavin behalten, sagte er. (D, 8.5.2004, S. 2, AP, APA) Jeder sieht den Unterschied zwischen den Religionen. Bei den Moslems gilt die Blutrache. Ein Christ steht der Rache fern; ihm geht es in erster Linie um die Verhinderung weiteren Unheils. Seien wir froh, daß wir Christen sind. Jene Amerikaner, die gefoltert haben, sind keine Christen, sondern Kinder des Teufels.

 

Irakischer Gefangener erzählt seine Geschichte. Haider Sabbar Abed, Abu-Ghoreib-Gefängnis: „Meine Würde wurde mit Füßen vernichtet.“ ... Während des ganzen sexuellen Missbrauchs seien Fotos gemacht worden. „Ich kann nicht im Irak bleiben. Die Schande ist zu groß.“ (D 8.5.2004) Wir werden versuchen, dem tapferen Haider Sabbar Abed, der den Mut zur Wahrheit hat, Gerechtigkeit zu verschaffen.

 

US-Soldaten sollen auch Kinder gefoltert haben. Das Rote Kreuz berichtete von systematischen Mißhandlungen irakischer Gefangener durch US-Soldaten. (RAI Sender Bozen, Topnachricht während des ganzen Vormittags am 8.5.2004) Wir haben im Internet an diesem Vormittag Umschau gehalten. Kein einziges Medium machte mit dieser Schlagzeile auf. Von jenen Web-Seiten, die sich nicht öffnen, wenn man wie wir die Sicherheitsstufe Hoch eingestellt hat, können wir nichts sagen. Etliche deutsche Medien lenkten auf lächerliche Weise von diesem Mega-Verbrechen der Weltmacht Nr. 1 ab mit drittrangigen Stories.

UK forces taught torture methods
The sexual humiliation of Iraqi prisoners at Abu Ghraib prison was … part of a system of ill-treatment and degradation used by special forces soldiers ... The techniques devised in the system, called R2I - resistance to interrogation - match the crude exploitation and abuse of prisoners at the Abu Ghraib jail in Baghdad. British and US military intelligence soldiers were trained in these techniques, which were taught at the joint services interrogation centre in Ashford, Kent, now transferred to the former US base at Chicksands.  Using sexual jibes and degradation, along with stripping naked, is one of the methods taught on both sides of the Atlantic under the slogan "prolong the shock of capture", he said. Female guards were used to taunt male prisoners sexually and at British training sessions when female candidates were undergoing resistance training they would be subject to lesbian jibes. The spectrum of R2I techniques also includes keeping prisoners naked most of the time. This is what the Abu Ghraib photographs show, along with inmates being forced to crawl on a leash; forced to masturbate in front of a female soldier; mimic oral sex with other male prisoners; and form piles of naked, hooded men. The full battery of methods includes hooding, sleep deprivation, time disorientation and depriving prisoners not only of dignity, but of fundamental human needs, such as warmth, water and food. (David Leigh, Saturday May 8, 2004, The Guardian) Thank you, Guardian, thank you, David Leigh! God will reward you for telling us the truth.

ETIKA-Kurzkommentar: Militär wird weltweit zur Bedrohung

Das Militär wird weltweit zur Bedrohung. Die primitivsten Zeitgenossen – von ihnen gibt es in den Armeen ein Übermaß, wie wir aus unserer Bundeswehr-Erfahrung wissen und wie wir ständig sehen bei den Berichten und Fotos besonders aus Afrika - toben sich auf niedrigste Weise aus, wenn sie sich mächtig fühlen, weil sie eine Waffe besitzen. Und die Vorgesetzten tolerieren diese Schande, ja ermöglichen oder ermuntern ihre Untergebenen noch dazu oder befehlen ihnen die schamlose Demütigung von Kriegsgegnern. Systematisch, als sogenannte Verlängerung des Verhaftungsschocks, damit sie reden...

Früher waren Folterungen und Vergewaltigungen eher die Ausnahme, auch im Zweiten Weltkrieg, wenn man von der Roten Armee absieht; derartige Kriegsverbrechen wurden in nicht wenigen Ländern streng bestraft wie dem Vernehmen nach bei der Deutschen Wehrmacht; wir reden jetzt nicht von anderen Verbrechen, deren sich auch Deutsche in den Weltkriegen schuldig gemacht haben, allen voran eine Gruppe innerhalb der SS mit der massenhaften Ermordung von Juden, Zigeunern, Homosexuellen und Behinderten (mit Gas) sowie die Österreicher im Ersten Weltkrieg mit dem Einsatz von Giftgas.

Sex-Folter-Techniken werden auch in anderen Ländern angewandt, zum Beispiel von spanischen “Spezialisten” in Madrid gegenüber Basken (Fall Otamendi, Uria usw.). Chefredakteur Otamendi sagte, daß die Richter, die politische Gefangene nach dem Verhör an die Polizei zur weiteren Befragung übergeben, genau wüßten, was mit ihnen geschieht. Wenn politisch Verdächtige im Verhör geschwiegen haben, werden sie eben Spezialkräften überlassen, die das Verschwiegene aus ihnen herausholen sollen. Da kann einer noch so ein Star-Richter sein wie Baltasar Garzón – kein Mensch kann seine Verantwortung abschütteln, und keiner entgeht dem Jüngsten Gericht. (etika.com 9.5.2004)

Lynndie R. England, 21 anni, 372simo battaglione di polizia militare. La ragazza di Abu Ghraib. Un´aguzzina acqua e sapone. (repubblica.it 7.5.2004)

The torture victim. Iraqi tells how he was stripped, beaten and sexually abused by US military. (independent.co.uk, 6 may 2004)

More graphic Iraq abuse pictures surface. A new batch of photographs obtained by the Washington Post. (aljazeera.net 6.5.2004)
Torture, spuntano mille nuove fotografie.
(repubblica.it 6.5.2004)

Abu Ghuraib prisoners tortured
”They took off all our clothes, made us stand next to the wall and carried out
immoral acts that I cannot even talk about.” (Hashim Muhsin, released Abu Ghraib detainee)
”CIA officials and two Iraqi and Egyptian translators showed us
immoral pictures of the acts that took place” before interrogating them. (Haidir Sabbar, aljazeera.net 4.5.2004)
Iraqi prisoners were murdered by Americans –
Abuse detailed … (aljazeera.net 5.5.2004)

The Christian Answer:
Curse upon those who violate prisoners! Anathema !
Shame! US-Army, go out of Iraq and Afghanistan!
Freedom for the Arab Nation! (Guami, 5.5.2004)
Die Antwort der wirklichen Christen:
Fluch über jene, die Gefangene vergewaltigen! Exkommunikation!
Schande! USA, verlaßt den Irak und Afghanistan!
Freiheit für die arabische Nation!

Botte, stupri, umiliazioni:
ecco il rapporto della vergogna

Il rapporto del generale Antonio Taguba (da febbraio sul tavolo di Rumsfeld) elenca una serie ti terribili abusi compiuti da soldati americano su prigionieri di guerra. 
( repubblica.it 5.5.2004)

Vorgeschichte:

Britische Soldaten töteten irakische Zivilisten “bei der Arbeit, auf der Straße und in ihren Häusern”. (BBC)
Polnische Soldaten schossen bei Kerbela auf einen Bus mit Pilgern. Es gab Opfer. (beides D 1.3.2004, dpa, AP, APA)

Weltmacht foltert – Alle schweigen. US-Menschenrechtsverletzungen – Tötung von Zivilisten – Verwüstung von Wohnungen - Fahndungsbrutalität (D 10.3.2004 scr)

 

Foltervorwürfe gegen US-Truppen in Afghanistan.
Gefangene und Zivilisten wurden gefoltert laut Human Rights Watch (HRW). (D 9.3.2004)

Der frühere afghanische Polizeioberst Syed Nabi Siddiqi wurde in über 40tägiger amerikanischer Gefangenschaft im Sommer 2003 geschlagen, gestoßen und sexuell mißbraucht. Er wurde mit Schlafentzug gepeinigt und wurde oft fotogrfaiert, während er nackt war. Dies sagte der Offizier Medienvertretern in seinem Haus im Dorf Sheikho bei Gardez. (13.5.2004)

Anathema-  The Strategy of Antichrist -  Deutsch 5 -  Index 95 - Index 9