ETIKA

SUCHT

www.etika.com
8.12.1999

0K31

Hände weg von der Drogenfreigabe!

 

Hände weg von der Legalisierung der Drogen!

Schlimmere Kriminalität würde explodieren.

Würde man den Konsum aller Drogen freigeben und den Rauschgifthandel nicht mehr unter Strafe stellen, „um den Kriminellen die Basis zu entziehen“, hätte das verheerende Folgen: Die Unterwelt müsste sich neue Erwerbsquellen suchen, würde sich noch mehr auf Einbrüche, Erpressungen und Entführungen verlegen.

Das ist doch logisch .Trotzdem versuchen die Dunkelmänner weiter, der Bevölkerung eine Legalisierung schmackhaft zu machen. Denn sie wollen alles andere als die Sicherheit der Bevölkerung. Sie wollen selbst Cash und für die anderen das Chaos.

Außerdem würde eine Freigabe der Drogen auch viele Jugendliche und Kinder dazu verführen, sich an dem Gift zu berauschen und allmählich zugrundezugehen.

Hinter all dem steckt der Teufel, der Vater der Lüge, der alles zerstören will, was Gott geschaffen hat, besonders sein edelstes Werk: den Menschen.

etika.com (Nachdruck gestattet mit Quellenangabe)

 

Index 8