ETIKA

Computer

www.etika.com

81E9

Internet-Krieg um etika.com

26.5.2012

Nach 900 bösartigen Attacken ist es Pädophilen gelungen, etika.com lahmzulegen, und zwar vom 23.4. bis 11.5.2012. Erstaunlicherweise handelte es sich um 123 Fälle von Viren und Spyware sowie um 777 andere Internet-Bedrohungen. Ebenso am 17.5.2012. (ETIKA 0I8)

Warnung am 19.5.2012: Viele Links funktionieren nicht, weil sie von pädophilen katholischen Geistlichen manipuliert worden sind. Für die Sicherheitsbehörden wäre es leicht, diesen Verbrechern auf die Spur zu kommen. Wir verfügen leider nicht über die technischen Möglichkeiten.

Zweite Warnung am 20.5.2012: Wenn uns die Feinde weiter sabotieren

·       durch Manipulationen vieler Seiten, vor allem jener über Pädophile,

·       durch Blockieren vieler Links

·       durch Abfangen unserer E-Mails

·       durch Stillegung unserer Internet-Verbindungen,

werden wir den vollen Namen eines der Täter, den wir a. g. E. wissen, veröffentlichen auf etika.com, in unseren Rundbriefen und evtl. auf den Webseiten von Freunden in Österreich, Deutschland und Spanien. Bei dem ersten Namen, den wir nennen werden, handelt es sich um П. ГОМИТОЛО.

Wir wissen auch von Störenfrieden in unserem Funknetz. Ihre Namen werden wir ebenfalls weltweit bekannt machen, wenn sie uns nicht in Ruhe lassen.

Anständige Hacker bitten wir bei weiteren Attacken auf etika.com, zu intervenieren, und unsere Freunde bitten wir um technische Hilfe.

Unsere einzigen Waffen sind die Wahrheit und das Gebet.

Für den Fall der Fälle veröffentlichen wir schon jetzt den ersten Teil des neuen, noch unvollendeten Gedichts

Isolationszonen in Mexiko.

Eine Kopie der manipulierten Titelseite

Sonntag morgen, 20.5.2012, während der Betreffende, der uns Tag und Nacht belagert, seine (ungültige) Messe feiert.

AIHS

25.5.2012: Es ist uns mit Gottes Hilfe gelungen, die im unteren Teil schwer beschädigte Titelseite zu reparieren. Wir erneuern unsere Warnung: Viele Links haben nicht funktioniert, weil sie von pädophilen katholischen Geistlichen manipuliert worden sind, z. B. von П. Г. К. und seinen jungen Helfern. ОНГО hingegen hat uns auf andere Weise sabotiert und denkt, wir wissen es nicht. Gott wird sie alle strafen. Die Wahrheit siegt, das Gute siegt.

P. S. 26.5.2012 Am liebsten arbeiten wir mit den Methoden von Poirot, Miss Marple und Father Brown, aber gelegentlich holen wir uns auch Anleihen bei Mr. Reeder, den 4 Gerechten, Sherlock Holmes sowie natürlich Old Shatterhand und Winnetou. Viele Technik-Freaks sind ja Fachidioten, ohne Lebenserfahrung und Verstand. Und im Internet hinterlässt Jeder seine Spuren, so dass Detektive immer weniger Außeneinsätze haben.

Index 8