ETIKA

Die Weisheit der Welt

www.etika.com

88LS1

SACHEN

17.9.2016

Alkohol.
Mr. J. G. Reeder: Ich, für meine Person, bin ein großer Anhänger des Alkoholverbots. Ich würde Wein und Bier verbieten …“
Edgar Wallace: Room Thirteen. Zimmer 13. Wilhelm Goldmann Verlag München, ohne Jahr. S. 143

Atombombe.
Wenn die gescheit sind, die die Atombombe gemacht haben, bin ich gerne dumm.
Max Thürkauf: Franziskus im Atomzeitalter, Verax Verlag, CH-7537 Müstair / GR, Seite 81

Befreiung
Befreie dich von schlechten Einflüssen! Meide primitive Leute, die dich zu sich ziehen wollen, und suche die Nähe von Menschen mit Herzensbildung – oder die Einsamkeit. Lies keine Bücher und Zeitschriften, in denen die Sünde verherrlicht wird. Höre keine Musik, die die Leidenschaften anstachelt. Schau dir nur gute Filme an. Lass dich vom Fernsehen nicht versklaven; schalte das Gerät ab, wenn unmoralische Szenen gezeigt werden!
F. G. Aymara: Wege zu Gott

Bilder

Schlechte Bilder schau nicht an!
Sie öffnen dir die Höllenbahn.

Bücher
„Wer in 1000 Büchern keinen Reichtum sieht, ist ein armer Mensch.“
Thomas Leon Heck, Antiquar und Herr über 300 000 Bücher, Südwestpresse, 8.10.2011

Einfachheit
Die einfachsten Dinge sind von größerer Vollkommenheit.
Girolamo Savonarola, SVC II, 3

Ewigkeit
Wir kennen nur einen kleinen Teil der sich ins Unermeßliche erstreckenden Ewigkeit; denn ein wie kleines Stückchen ist die Erinnerung an einige Jahrtausende, die uns die Geschichte überliefert! Und dennoch urteilen wir ohne Überlegung aus einer so geringen Erfahrung über das Unermeßliche und Ewige, so wie Menschen, die im Gefängnis oder – wenn man will – in den unterirdischen Salzbergwerken der Sarmaten geboren und erzogen werden, nichts anderes in der Welt für Licht halten, als jenes spärliche der Lampen, das kaum ausreicht, die Schritte zu lenken.
Gottfried Wilhelm Leibniz, 1646-1716, Philosoph, Politiker, Forscher auf nahezu allen Wissensgebieten, Über den ersten Ursprung der Dinge

Geld
Dem anwachsenden Geld folgt die Sorge. – Crescentem sequitur cura pecuniam.
Horaz, gestorben 8 vor Christus, Oden III 16, 17

Handy (Smartphone)

Wer seine Freiheit sich bewahrt,
nicht ständig auf das Handy starrt.

Dein Handy unentbehrlich heut?
Schenke Gott die gleiche Zeit!

Luftverschmutzung
Ein Beamter, der öffentlich behauptet, die Luftverschmutzung komme hauptsächlich von den Holzöfen und nicht vom Auto- und Flugverkehr (Dolomiten vom 29.12.2015), gehört verwarnt, zum Widerruf aufgefordert und beim zweiten Mal fristlos entlassen wegen Mangels an Verstand sowie Verbreitung von Panik in der Bevölkerung.

Maschinen
Ausgebeutet mithilfe von Maschinen. Georges Bernanos (1888-1948), en 1944, a écrit un texte prophétique: “La France contre les robots”. Wir zitieren: “Vos futures mécaniques ... seront ... essentiellement des mécaniques à faire de l´or. Bien avant d´être au service de la humanité ... elles seront des instruments de spéculation. ... Le premier venu, aujourd´hui, du haut des airs peut liquider en vingt minutes des milliers de petits enfants avec le maximum de confort ... sans salir ses manchettes, ni même son imagination … c´est la machine qui a tout fait. ... Imbéciles, ne voyez-vous pas que la civilisation des machines exige de vous une discipline chaque jour plus stricte?  Elle l´exige au nom du progrès … Être informé de tout et condamné ainsi à ne rien comprendre, tel est le sort des imbéciles … la plus redoutable des machines est la machine à bourrer les crânes, à liquéfier les cerveaux.” (La décroissance, Le journal de la joie de vivre, www.ladecroissance.net No 81, juillet-août 2011, La chronique d´Alain Gras, page 12) Die furchterregendste der Maschinen ist die, die die Schädel vollstopft und die Gehirne verflüssigt! 

Materie
Der Geist ist´s, der die Materie bewegt. – Mens agitat molem.
Vergil, Aeneide 6, 620; zit. Büchmann 126

Müll
Ihre Sprache lassen sie verkommen.
Ihre Jugend lassen sie verkommen.
Ihre Kultur lassen sie verkommen.
Ihre Sitten lassen sie verkommen.
Ihr Land lassen sie verkommen.
Ihr Volk lassen sie verkommen.
Ihre ungeborenen Kinder schmeißen sie in den Abfall.
Nur ihren Müll sortieren sie fein säuberlich.
Unabhängige Nachrichten

Nichts
Aus nichts wird nichts. De nihilo nihil.
Aulus P. Flaccus Persius, 34-62 n. Chr., Satiren 3, 84

Rauchen

Rauchen, Alkohol und Speck
nehmen die Gesundheit weg.

Seit ich erwachsen bin, habe ich nie den Wunsch gehabt zu rauchen und habe die Gewohnheit des Rauchens immer für barbarisch, schmutzig und schädlich gehalten. Ich halte es nicht aus, in einem Raume zu arbeiten, wo Leute rauchen. Ich ersticke daran.
Mahatma Gandhis Autobiographie, Verlag Alber Freiburg, 1960, 42

Rauschgift
Hercule Poirot: „She takes drugs… You have only to look at her eyes.“
Agatha Christie: Peril at End House. 1932. HarperCollinsPublishers, London, 1995, page 129

Sucht

Bist du gefangen von der Sucht?
Raff dich auf! Ergreif die Flucht!

Vergötzung

Wer Dinge, Menschen macht zum Gott,
nach dem greift schon die Teufelspfot´.

Wechsel
Es ist nichts beständig als die Unbeständigkeit.
Immanuel Kant, 1724-1804, Philosoph

Zeit
Nutzt die Zeit, denn diese Tage sind böse. (Epheser 5,16)

Bald wird es gleichgültig sein, ob man glücklich oder unglücklich ist, weil man für keines von beiden Zeit haben wird.
Tennessee Williams

Ziel
Die Dinge, die auf der Erde sind, sind wegen des Menschen erschaffen worden, und um ihm bei der Verfolgung des Ziels zu helfen, das Gott ihm gesetzt hat, indem er ihn erschuf.
Ignatius von Loyola, Exerzitien, Prinzip und Begründung, Nr. 23, zit. Abbaye Clairval, Rundbrief vom 22.2.1996

Index 8